DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Zwei rechnen ab   (BLU-RAY)

Zwei rechnen ab
    Kaufen bei Amazon
Original: Gunfight at the O.K. Corral   (USA, 1957)
Laufzeit: 122 Min, (1080p)
Studio: Paramount
Regie: John Sturges
Darsteller: Burt Lancaster, Kirk Douglas, Rhonda Fleming, Jo Van Fleet, John Ireland, Lyle Bettger, Dennis Hopper u.a.
Format: 1.78:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Englisch DTS-HD-MA 2.0 Deutsch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Extras: -
Preis: ca. 13 €
Wertung: 2+/ 3 / 6 (Bild/Ton/Extras)


"O.K. Corral"

Die Geschichte von Wyatt Earp, seinem Spielerfreund Doc Holliday und der berüchtigten Schießerei mit den Clantons am O.K. Corral in Tombstone wurde oft und immer wieder gerade im Kino erzählt. John Sturges Inkarnation von 1957 vereint zum zweiten von sieben Malen das großartige Team Burt Lancatser und Kirk Douglas. Für "Zwei rechnen ab" darf sich allerdings Kirk Douglas den Orden als bester Showstealer anheften: seine Darstellung des kranken, selbstzerstörerischen, sich seinem Schicksal ergebenen John "Doc" Holliday ist eine Meisterleistung. Unterstützt wird Spartacus dabei von Darstellerin Jo Van Fllet, die die fast hörige Gespielin Kate Fisher von Holliday spielt. Diese unfassbar kaputte wie zerstörerische Beziehung ist ein wahres Wunder im klassischen Western-Kanon. Dagegen wirkt Lancasters Good-Guy Performance geradezu steril, was wohl auch so gewollt ist. Als Wyatt Earp hat er hier nur wenig Entwicklungspotential, aber muss die Story schließlich direkt auf den titelgebenden "Gunfight at the O.K. Corral" zusteuern lassen.
Und genau da schießt sich das ansonsten großartig detaillierte und facettenreiche Westernepos leider ins Knie: zu bekannt schien die Story allen zu sein, um dem zentralen Geschehen mehr Hintergrund zu verleihen. Der Zuschauer erfährt nicht einmal genau, was mit der Clanton Familie nicht stimmt.

BILD

Zwei rechnen ab

Was für ein unfassbar traumhafter Transfer (1.78:1) für "Zwei rechnen ab" auf der Scheibe zu finden ist, kann man kaum glauben. Wunderschön restauriert zeigt die Vorlage so gut wie keine Verunreinigungen oder Altersspuren. Das Filmkorn ist sehr fein und verleiht dem Transfer die korrekte Filmqualität. Schärfe und Kontrast sind durchgängig gut bis sehr gut. Die Farben sind kräftig und sehr natürlich, basierend auf der großartigen VistaVision Vorlage. Der Schwarzlevel ist ebenfalls tief und detailreich. Die Kompression bleibt unsichtbar, während das Bild stabil bleibt. Der HD-Bildtransfer von "Zwei rechnen ab" ist ein erstaunlicher Hingucker geworden. Exzellent.

TON

Zwei rechnen ab

Der Ton wurde auf Englisch gar auf DTS-HD-MA5.1 aufgebohrt, um den gewichtigen Score von Dimitri Tiomkin ordentlich zu betonen. Diese Aufgabe wird großartig erfüllt, während die Dialoge und Soundeffekte ebenfalls gut entrauscht und bereinigt zu hören sind. Der deutsche Ton liegt im DTS-HD-MA 2.0 Format vor und liefert ebenfalls eine solide Leistung ab. Dennoch ist hier das Monomaster weitaus deutlicher zu erkennen. Im direkten Vergleich fällt der Ton dumpfer und nicht so dynamisch auf. Für einen bereinigten Monotrack ist das Ergebnis aber sehr gut. Störende Überlappungen oder Aussetzer konnten nicht festgestellt werden. Dennoch sind die deutschen Dialoge ein wenig "muffliger" als der komplett sanierte englische Track.

EXTRAS

Nicht mal ein Trailer ist vorhanden. Das ist bedauerlich. Wyatt Earp hätte geschossen.

FAZIT

"Zwei rechnen ab" ist ein wirklich großer Western-Klassiker, der die Legende um Wyatt Earp und John "Doc" Holliday nur wenig schönt und auch poloitisch eher unkorrekt bleibt. Allein schon Kirk Douglas Darstellung des gebrochenen Holliday ist eien Wucht.
Die Blu-ray von Paramount ist hervorragend restauriert und zeigt den Klassiker in großartiger Qualität in Bild und Ton. Für Werstern Fans ist "Zwei rechnen ab" auf Blu-ray ein echtes Muss.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome