DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Killer's Romance   

Killer
    Kaufen bei Amazon
Original: Killer's Romance   (GB / Hongkong, 1990)
Laufzeit: 93 Minuten (PAL)
Studio: Atomik Films / MCOne
Regie: Philip Ko
Darsteller: Simon Yam, Joey Wang, Philip Ko, Carman Lee, Siu Ming Lau u.v.a.
Format: 1.85:1 Widescreen (4:3)
Ton: DD5.1 Deutsch DD2.0 Kantonesisch
Untertitel: Deutsch
Extras: -
Preis: ca. 15 €
Wertung: 4-/ 4 / 5- (Bild/Ton/Extras)


"Weine nicht, wenn der Regen fällt..."

Noch bevor Christophe Gans Mitte der 90-er Jahre mit seinem “Crying Freeman” auftrumpfen konnte, da hatten die Hongkongianer 1990 ihren Superkiller schon längst in Simon Yam gefunden. Im gleichen Jahr sollte der damals noch unbekannte Beau für John Woos “Bullet in the Head” vor der Kamera stehen. Konkurrenz bekam die kuriose Produktion, die komplett in London und Umgebung realisiert wurde, auch aus dem Heimatland. Mit “Dragon from Russia” (mit Sam Hui und Maggie Cheung in den Hauptrollen) von Clarence Fok wurde 1990 eine weitere Adaption der Manga-Sensation “Crying Freeman” ins Rennen geschickt. “Killers Romance” basiert lose auf den originalen “Crying Freeman”-Mangas von Kazuo Koike und Ryoichi Ikegami, die zwei Jahre zuvor schon mit der Produktion ihrer gleichnamigen Anime-Version begannen. Die Geschichte des gefühlvollen Killers Yo (Simon Yam), der sich in die Zeugin seiner Untaten verliebt, die er eigentlich töten soll, ist einfach ein Klassiker. Die Studentin Emu (die immer hübsche Joey Wang) verliebt sich sofort Hals über Kopf in den gefährlichen Mann, der sich auf einem blutigen Rachefeldzug befindet. Als Adoptiv-Sohn des Anführers der englischen Yakuza muss er die Mörder seines Vaters ausfindig machen und eliminieren. Bei den mörderischen Gesellen handelt es sich um die Mitglieder der chinesischen Konkurrenzveranstaltung: der Triaden. Je weiter sich Yo allerdings nach oben mordet, desto mehr erkennt er, dass er selbst nur ein kleines Rädchen in einem viel größeren Komplott zu sein scheint. Regisseur Philip Ko, der hauptberuflich eigentlich Stuntman und Gelegenheitsmime ist, darf den chinesischen Boss mit einer überkandidelten Widerwärtigkeit spielen, die einem vor Lachen die Tränen in die Augen treibt. Dass “Killer’s Romance” nur für eine Handvoll Hongkong-Dollar heruntergekurbelt wurde, zeigt sich an der preiswert aussehenden Inszenierung des Films. Ohne groß zu fackeln wurde abgefilmt, was vor die Linse kam. Dennoch beweist Ko trotz dieser Widrigkeiten, dass er das richtige Gespür für die Action hat. Besonders das immer noch atemberaubende Finale, in dem Yo fast im Alleingang alle seine Gegner mit Knarre, Fäusten und Katana-Schwert zu den für Schurken zuständigen Göttern schickt, weiß kompromisslos und auch auf der deutschen DVD ungeschnitten zu begeistern. Bei dem rasant inszenierten Gemetzel ist nicht nur der Zuschauer hingerissen, sondern auch der Titelheld - und zwar wortwörtlich. Neben John Woos Klassikern ist “Killer’s Romance” einer der Filme, die das Genre der “Heroic Bloodshed”-Filme begründeten.

BILD

Killer

Der Standard-Widescreentransfer (1.85:1) basiert auf einer recht miesen Vorlage, die schlechter kaum sein könnte. Das Bild ist grobkörnig, verwaschen und mit deutlichen Dreckspuren und Spratzern versehen, die recht unterschiedlich verteilt aber deutlich erkennbar sind. Der Transfer macht fast den Eindruck, als sei das Master von einer luschigen 16mm-Kopie abgezogen. Die Schärfe schwankt zudem recht deutlich und lässt besonders Außenaufnahmen recht matschig aussehen. Die Farben sind ebenfalls nur selten kräftig, während der Schwarzlevel ziemlich absäuft. Die Kompression produziert immerhin keine zusätzlichen Artefakte oder Rauschmuster. Das einzig wirklich Positive des Transfers ist seine originale Aspect Ratio, da der Film bisher nur in Vollbildversionen zu haben war.

TON

Killer

Der deutsche DD5.1 Track wurde für die DVD neu erstellt und mit einer komplett anderen Musik als beim kantonesischen Originaltrack versehen. Auch die Soundeffekte wurden zur besseren Abmischung größtenteils ersetzt. Die deutsche Synchronisation bewegt sich auf durchschnittlich zusammengestümperten Video-Niveau aus vergangenen Zeiten, was nicht wirklich weh tut, aber dem Film auch nicht zur Hilfe gereicht. Sämtliche Dialoge sind zudem stark in den Vordergrund gemischt und wirken deshalb unnatürlich. Der kantonesische Track in DD1.0 klingt dagegen, als hätte man ihn im Klohäuschen neben dem Masteringstudio aufgenommen. Völlig dumpf und matt ist dieser Ton schon eine extreme Zumutung, da die heimische Anlage ordentlich aufgedreht werden muss, um überhaupt etwas zu verstehen. Die deutschen Untertitel basieren übrigens auf der deutschen Synchronisation.

EXTRAS

Außer zehn Trailern zu weiteren Atomik Films Titeln sind absolut keine Extras vorhanden.

FAZIT

“Killer’s Romance” ist ein Klassiker des “Heroic Bloodshed”-Genres, der jetzt in Deutschland erstmals ungeschnitten und in Widescreen veröffentlicht wurde. Leider sind Bild- und Tonqualität der Scheibe miserabel. Extras sind ebenfalls nicht existent. Für Sammler ist der Film trotzdem ein Muss. Ansonsten dürfte der Gang in die Videothek reichen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome