DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Arielle - Die Meerjungfrau   (BLU-RAY)

Arielle - Die Meerjungfrau
    Kaufen bei Amazon
Original: The little Mermaid   (USA, 1989)
Laufzeit: 82 Min. (1080p)
Studio: Walt Disney Studios
Regie: Ron Clements, John Musker
Darsteller: Dorette Hugo, Ute Lemper, Edgar Ott, Beate Hasenau, Joachim Kemmer, Jürgen Kluckert u.a.
Format: 1.78:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 7.1 Deutsch Englisch DD2.0 Deutsch DD5.1 It, Rus
Untertitel: Deutsch, Englisch, It Rus
Extras: Kommentar, Featurettes, geschnittene Szenen, Musikvideo u.m.
Preis: ca. 20 €
Wertung: 2-/(2+/3+)/ 1 (Bild/Ton/Extras)


"Unter dem Meer"

Die Walt Disney Zeichentrickstudios hatten in den 80er Jahren ordentlich Pech: nachdem "Bernhard und Bianca - Die Mäusepolizei" und "Cap & Capper" schon erzählerisch in deutlich düstere Gefilde drifteten versetzte "Taran und der Zauberkessel" dem auf niedliche Familienunterhaltung fixiertem Publikum den letzten Streich: eine waschechte Fantasy-Geschichte mit Hexen und lebenden Toten, die sich als Armee des bösen auf die Lebenden stürzt war einfach zu viel des Guten. Trotzdem hielt man sich weiterhin an Literaturvorlagen für die nächsten Projekte: "Basil, der große Mäusedetektiv" ließ Sherlock Holmes im Disney Universum als Maus auferstehen, während "Oliver & Co" sich auf Katzenpfoten bei "Oliver Twist" bediente. Trotz des Achtungserfolgs, den die New Yorker Katzenkinder an der Kinokasse erringen konnten, war den Studiobssen bei Disney eher nach "May I have some more, Sir" zumute.

Für die Wende und Wiedergeburt des klassischen Disney-Zaubers sorgte schließlich eine kleine Meerjungfrau aus der Feder von Hans Christian Andersen. Unter der Regie von John Musker und Ron Clements besinnt sich "Arielle, die Meerjungfrau" auf die Stärken von Walt Disneys Erzählkunst, die z.B auch "Das Dschungelbuch" zu einem großen Klassiker machten. Von Andersens Geschichte schnappte man sich nur einige Motive, um darum die unterhaltsamen Charaktere nach ganz eigenem Stil zu gestalten. Dazu gibt es noch ein paar treffsichere Musiknummern und die klassische Disney-Unterhaltung ist perfekt.
Auch bei "Arielle" ist die Ausgangssituation einfach: angetrieben von einer schwärmerischen Neugier verliebt sich die jüngste Tochter des Meerkönigs Triton in einen Menschen (der natürlich - ganz Disney - ein Prinz ist!). Davon ist der Herr Papa natürlich wenig angetan, allein schon weil er eine strikte Trennung der Unterwasser- und Menschenwelt vertritt. Arielle, eben ganz aufmüpfiger Teenager, schleicht sich zur fiesen Seehexe Ursula, um sich dort per faulem Zauber in einen Menschen verwandeln zu lassen, damit sie ihrem Liebsten nachsteigen kann. Doch Arielle hat nur drei Tage Zeit, dem Prinzen Eric den Kopf zu verdrehen. Sollte bis zum Ablauf des letzten Tages nicht der Kuss wahren Liebe erfolgen, so muss sie für immer ein Mensch bleiben.
Ausgestattet mit wunderbaren Nebenfiguren, allen voran die Haushofmeister-Krabbe Sebastian, und einer wirklich finster fiesen Gegenspielerin im Krakenkostüm, fährt "Arielle, die Meerjungfrau" zudem ein Feuerwerk von inzwischen klassischen Disney-Ohrwürmern auf ("Unter dem Meer"), die sofort Spaß machen und einem nicht mehr so schnell aus dem Kopf gehen. Für die aktuelle Blu-ray wurde zudem die originale Synchronisation (u.a. mit der Singstimme von Ute Lemper!) wieder erstmals mitveröffentlicht, so dass man die (ebenfalls vorhandene) Neusynchronisation von 1998 endlich getrost vergessen kann. "Arielle, die Meerjungfrau" ist auf Blu-ray endlich wieder glanzvoll zu betrachten und verbreitet den zeitlosen Charme der großen Disneyklassiker.

BILD

Arielle - Die Meerjungfrau

"Arielle, die Meerjungfrau" wurde mit einem hervorragendem neuen HD-Transfer (1.85:1, anamorph) bedacht, der bewusst den Filmcharakter des Ausgangsmaterial unangetastet ließ. Jeder Pinselstrich und Farbton entspricht der originalen Vorlage, die eben auch einige "Unebenheiten" aufweist, die aber von vornherein im Film vorhanden waren. Dazu kommt auch ebenfalls gut präsentes Filmkorn, das "Arielle" einen echten Filmlook verleiht. Auch bei den Farben wurde nicht zusätzlich überkorrigiert, so dass die ursprünglich im Material vorhandenen Farbschwankungen erhalten geblieben sind. Dies zeigt sich sowohl im Rot von Arielles Haaren als auch zum Beispiel am gelben Körper von Fabius, der in einigen Szenen fast ein blasses Zitrusgelb annimmt. Der Schwarzlevel ist tief und die Kompression ansonsten nicht sichtbar. Ein hervorragender Transfer, der den originalen Filmlook beibehalten hat.

TON

Arielle - Die Meerjungfrau

Der Ton der englischen Originalspur und der deutschen Neusynchronisation von 1998 liegen im DTS-HD-MA 7.1 Format vor und klingen natürlich umwerfend. Sowohl das direktionale ambiente der Soundeffekte als auch die enorme Dynamik der Musik und Songs bringen einen kristallklaren Sound herüber, der den Ohren gewaltig schmeichelt.
Die deutsche Originalsynchronisation liegt entsprechend nur im Dolby Digital 2.0 Stereoformat vor und muss natürlich im Dynamikbereich ein wenig zurückrudern. Auch ist der Track geringfügig leiser und bietet natürlich nicht die entsprechende Surroundauflösung. Dennoch kann der Stereotrack mit seinen Möglichkeiten voll überzeugen und liefert mit der entsprechenden Unterstützung der heimischen Anlage einen vollen Klang, aber vor allem die originalen deutschen Stimmen und Lieder. Diese werden ordentlich und sauber wiedergegeben und klingen wesentlich besser als in der letzten Vhs-Inkarnation dieser Audiospur.

EXTRAS

Natürlich schüttet Disney bei seinen Top-Titeln den vollen Sack Extras aus: die kompletten Extras der DVD-Special Edition werden auf der Blu-ray aber noch durch neu produzierte Features ergänzt.
Herausragend sind dabei die Dokumentationen "Wie richtige Menschen" und "Howards Erzählungen" (jeweils ca. 16 Min.). Die erstgenannte Featurette beschäftigt sich mit Live-Action-Reference Prozess, der auch für "Ariel" wieder genutzt wurde. Hier wurden mit realen Schauspielern diverse Szenen gedreht, nach denen sich die Animatoren schließlich konkret orientieren konnten.
In "Howards Erzählungen" geht es schließlich um den Musikproduzenten und Songschreiber Howard Ashman, der bereits ein Jahr nach der Veröffentlichung von Arielle im Alter von nur 40 Jahren starb. Sein Wissen und Input wird hier nicht nur posthum von Kollegen vor der Kamera geschätzt, sondern Ashman ist selbst in einigen Videoauschnitten zu sehen, in denen er über das Zusammenspiel von Musik und Animation redet.
Die "@Disneyanimation" Mini-Doku (ca. 10 Min.) lässt Mitarbeiter von Disney-Animation zu Wort kommen, die durch "Arielle" inspiriert worden sind, selbst im Feld des Zeichentrickfilms zu arbeiten. Sie erzählen wie sie der Film beeinflusst hat und welche Auswirkungen er noch heute auf ihre Arbeit hat.
"In ihrer Welt" ist schließlich ein kurzer Werbeclip für das Disneyland Fantasyland mit der US-Stimme von Arielle Jody Benson. Weiterhin gibt es nch ein Musikvideo und eine weitere geschnittene Szene aus "Arielle" mit "Harold, the Merman" zu sehen, der ein Opfer der Hexe Ursula wird.

Die klassischen DVD-Extras gibt es schließlich in einer separaten Sektion zu sehen und beinhalten die folgenden Features: das mehr als gelungene "Making of" (ca. 45 Min.), das einen tiefen Einblick in die Geschichte des Projekts gewährt. Zwei weitere Featurettes (zusammen ca. 20 Min.) beschäftigen sich mit den Spezialeffektaufnahmen des Films und der Umsetzung und den Hintergründen der Geschichte von Hans Christian Andersen.
Weiterhin sind, Trailer, die Vorabversion von "Under the Sea", diverse geschnitte alternative Szenen, Bildergalerien und Animatoreninterviews zu sehen.
Periphere Themen werden in drei weiteren Videofeatures behandelt: die "Disneypedia" (ca. 10 Min.) präsentiert die realen Tiere, die als Vorlage für die Charaktere in Arielle dienen - Meermänner und -(Jung)Frauen nicht inbegriffen. Zwei kurze Filme geben einen Einblick in eine für Disneyland geplante "Arielle"-Attraktion, die aber leider nie entstanden ist. Immerhin wurde dafür sogar aber eine virtuelle Reise durch den Themepark-Ride erstellt, die erahnen lässt, dass dieses Vorhaben sicher eine interessante Idee gewesen ist.
Der Bonus-Kurzfilm "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" (ca. 6 Min.) ist hier auch im HD-Format vorhanden und sieht exzellent aus.

Abschließend wird der Film auch noch von einem ausführlichen laufenden Kommentar von Ron Clements, John Musker und dem Komponist Alan Menken begleitet. Das Trio beschreibt detailverliebt alle nur erdenklichen Anekdoten und Kleinigkeiten, die den Film zu einem zeitlosen Meisterwerk machen. Großartig.

FAZIT

"Arielle - Die Meerjungfrau" Fans können aufatmen: die Disney Studios hatten ein Einsehen und bringen mit der neuen Diamond Edition von "Arielle - Die Meerjungfrau" nun endlich auch die originale deutsche Synchronisation wieder mit. Das Bild für den HD-Transfer wurde behutsam bearbeitet und die vorhandenen Extras übernommen sowie erfolgreich ergänzt. "Arielle" kann erstmals seit VHS-Tagen endlich wieder so genossen werden, wie es ursprünglich vorgesehen war. Großartig und ein absoluter Pflichtkauf!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome