DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Zwei wie Pech und Schwefel HD   (BLU-RAY)

Zwei wie Pech und Schwefel HD
    Kaufen bei Amazon
Original: ...altrimenti ci arrabbiamo   (Italien / Spanien, 1973)
Laufzeit: 101 Minuten (1080p)
Studio: 3 L
Regie: Marcello Fondato
Darsteller: Bud Spencer, Terence Hill, Donald Pleasance, John Sharp, Luis Barbero u.v.a.
Format: 1.85:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 2.0 Deutsch, Englisch, It
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer, Bildergalerie, Bildvergleich, Booklet
Preis: ca. 13 €
Wertung: 3 / 3-/ 4+ (Bild/Ton/Extras)


"Zwei im rasenden Sarg!"

Nach dem erstaunlichen Erfolg von “Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle” brauchte das Gespann Spencer/Hill fast zwei Jahre, um wieder einen gemeinsamen Film in die Kinos zu bringen. In der Zwischenzeit füllten ihre Single-Auskopplungen wie “Auch die Engel essen Bohnen” oder “Mein Name ist Nobody” die Kinos. In “Zwei wie Pech und Schwefel” (der Originaltitel übersetzt sich ungefähr in “... sonst werden wir richtig sauer”) dürfen Bud und Terence als schlagfertiges Rennfahrer-Duo einem Gangsterboss (John Sharp) zeigen, wo der Hammer hängt. Der Mafia-Pate hat nämlich unwissentlich den heiß geliebten Strandbuggy der beiden Streithähne auf dem Gewissen, den sie bei einem unentschiedenen Crash-Rennen gewonnen haben. Als ein Schlägertrupp den von Buddys Autowerkstatt benachbarten Vergnügungspark drangsaliert - der Boss will dort einen neuen Hochhauskomplex entstehen lassen - geht das neue Gefährt in Flammen auf. Und schon ist der kleine Privatkrieg zwischen Motorsportlern und Blaubohnenzüchtern angezettelt. Den Soundtrack zu diesem Klassiker liefern mal wieder die de Angelis Brüder mit der etwas nervenden Dauerhymne “Dune Buggy” und einem ziemlich unglaublichen Chorgesang. Zudem wimmelt der Film von unvergesslichen Spencer-Hill Momenten. Allein der Bierchen-und-Würstchen Wettbewerb verführt schon zum Nachahmen. Auch der Kampf gegen eine in Leder gehüllte Motorradgang ist ein Klassiker, der im Finale sogar George A. Romeros “Knightriders” vorwegnimmt. Besondere Erwähnung muss auch noch Donald Pleasance als rechte Hand des Gangsterboss finden. Versehen mit der deutschen Synchronstimme von Louis de Funes bringen seine kurzen aber energischen Auftritte viel Spaß in die Runde.

BILD

Zwei wie Pech und Schwefel HD

Dem neuen anamorphen HD-Transfer (1.85:1) von "Zwei wie Pech und Schwefel" liegt ein internationaler Print / Negativ zu Grunde (die internationalen, englischen Titeleinblendungen verraten die Herkunft). Die Vorlage ist in dutem Zustand und zeigt nur wenige Bildpunkte und eine solide Portion Filmkorn. Die Schärfe geht in Ordnung aber gewinnt natürlich keine Preise, aber der Kontrast lässt etwas zu wünschen übrig. Eineige Szenen, vor allem die Außenaufnahmen in Madrid wirken insgesamt etwas bleicher / aufgehellter und dadurch die Farben auch etwas matter. Die restliche Farbgebung bleibt eher pastellen bis natürlich. Der Schwarzlevel ist hier eher matt und auch etwas milchiger in einigen Szenen. Der Detailgrad ist trotzdem gut. Die Kompression bleibt unsichtbar. Insgesamt bietet der Transfer einen guten filmischen Look, der das Alter der Vorlage aber nunmal nicht verbergen kann.

TON

Zwei wie Pech und Schwefel HD

Die Blu-ray ist mit deutschem, englischen und italienischen Ton im DTS-HDMA 2.0 Format ausgestattet, wobei für die nicht deutschen Tracks nicht ausblendbare Untertitel vorhanden sind. Basierend auf dem deutschen Monotrack wurde die deutsche Tonspur ordentlich aufgeräumt und entrauscht. Dennoch fehlt es besonders der markigen Musik von Oliver Onions hier an Dynamik, die die bekannten Klänge ein wenig dünner klingen lässt. Die Dialoge sind dafür gut verständlich aber haben ebenfalls eine Tendenz zum leichten Knarzen. Auch die Hintergrundgeräusche sind teilweise etwas flacher und hören sich entsprechend künstlich an. Für einen alten Monotrack geht das aber noch in Ordnung.

EXTRAS

Die Extras für "Zwei wie Pech und Schwefel" auf Blu-ray fallen eher spärlich aus: der deutsche Trailer, eine Bildergalerie und einen HD-SD Bildvergleich bringt die Scheibe mit. Ansonsten liegt der Erstauflage wieder ein kleines, aber feines, informatives Booklet (8 Seiten) bei.

FAZIT

Das Blu-ray Upgrade von “Zwei wie Pech und Schwefel” ist gelungen, aber kann trotzdem nicht ganz mit den bisherigen Spencer-Hill Upgrades mithalten. Der neue Transfer basiert auf einer internationalen Fassung, die farblich etwas blasser wirkt. Der deutsche Ton ist dagegen solide. Viele Extras gibt es auch nicht, aber immerhin den deutschen Trailer. Im Vergleich zur bisherigen DVD ist die Blu-ray qualitativ aber auf jeden Fall zu bevorzugen!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome