DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Thor - The Dark Kingdom 3D   (BLU-RAY)

Thor - The Dark Kingdom 3D
    Kaufen bei Amazon
Original: Thor - The Dark World   (USA, 2013)
Laufzeit: 112 Min. (1080p)
Studio: Walt Disney Studios
Regie: Alan Taylor
Darsteller: Chris Hemsworth, Natalie Portman, Tom Hiddleston, Anthony Hopkins, Stellan Skarsgard, Rene Russo, Ray Stevenson u.a.
Format: 2.40:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 7.1 Englisch DTS-HD-MA 5.1 Deutsch DTS It DD Tr
Untertitel: Deutsch, Englisch, It, tr
Extras: Kommentar, geschnittene Szenen, Making of, Marvel One Shot u.m.
Preis: ca. 25 €
Wertung: 1 / 1 / 2+ (Bild/Ton/Extras)


"Göttlicher Popcorn Hammer"

Nachdem Kenneth Branagh mit seinem ersten "Thor" die Messlatte ordentlich hoch in Sachen Unterhaltungsqualität gelegt und das Kino-Marvel-Universum erstmals in richtig phantastische Gefilde geführt hatte, legt "Game of Thrones"-Regisseur Alan Taylor mit "Thor - The Dark Kingdom" (im Original übrigens "Thor - The Dark World"! Bei Marvel Deutschland gibt es anscheinend jemand, der auf Deibel komm raus eigene Alternativtitel produzieren muss.) ordentlich nach. Weniger auf Shakespeare-ähnliches Königsdrama bedacht, kümmert sich "Thor - The Dark Kingdom" dramaturgisch mehr um die "Fernbeziehung" zwischen Jane Foster (Natalie Portman) und Thor (Chris Hemsworth) sowie um das schwierige Verhältnis zwischen Odins (Anthony Hopkins) Söhnen Thor und Loki (Tom Hiddleston).
Nach seinen Eskapaden in "The Avengers" schmort Loki im Knast von Asgard, während Thor mit flinkem Hammer in den neun anderen Welten des Universums ordentlich aufräumen muss, da nach den Übergriffen von "The Avengers" auch andere Parteien Morgenluft gewittert haben, um Zoff zu machen. Währenddessen braut sich aber im Hintergrund weiterer Ärger zusammen: die von Odin totgeglaubte Rasse der Dunkelelfen will erneut Finsternis (wortwörtlich) über das gesamte Universum ausbreiten. Dazu benötigen die bösartigen Spitzohren allerdings eine Substanz namens Äether, mit dem durch einen Unglücksfall ausgerechnet Jane in Berührung gekommen ist und fortan ihren Körper als Wirt nutzt. Als Thor sie deshalb nach Asgard bringt, um sie heilen zu können, setzt der Anführer der Dunkelelfen Malekith (Christopher Eccleston) seine verbliebene Armee in Bewegung, um Odin einen explosiven Besuch abzustatten.
"Thor - The Dark Kingdom" setzt zu Recht auf Bombast und auch eine ausreichende Dosis Humor, um das ausufernde Schlachtengetümmel um den Äether ordentlich unterhaltsam zu gestalten.
Neben dem schönen Seitenplot um Janes Assistentin Darcy (Kat Dennings aus "2 Broke Girls") und dem immer noch verwirrten Dr. Selvig (Stellan Skarsgard), bekommt der Bruderzwist zwischen Thor und Loki eine neue Wendung: um den Dunkelelfen beizukommen, müssen die Streithähne zusammenarbeiten - eine schwierige Allianz mit ungewissem Ausgang. Erfolgreich betätigt sich hier wieder Tom Hiddleston als Showstealer und verleiht seinem Loki eine spielerische Wucht, die einfach in jeder Emotion Spaß macht. Einzig unterfordert scheint diesmal Anthony Hopkins, der als Odin zwar solide finster dreinblickt, aber selbst Rene Russo als Frigga mehr Spektrum und Drama entfalten darf.
Mit "Thor - The Dark Kingdom" zaubert Marvel darf perfekte Popcornkino mit ausreichend Plot, irren Schlachtenszenarien, einer wohl dosierten Portion Humor und einer Ensemble-Besetzung, die sichtlich Spaß an dem irrsinnigen Treiben hat. Zudem erweitert sich das Marvel Universum hier bisher wie nie und zeigt weitere fantastische Aspekte, die bisher neu im filmischen Superhelden-Universum sind. Dazu zeigt sich die 3D-Präsentation von ihrer besten Seite und nutzt viel Tiefenwirkung und räumliche Plastizität statt Popout-Effekte, die allerdings trotzdem noch vorhanden sind. "Thor - The Dark Kingdom" wird so tatsächlich zu einem absoluten Unterhaltungshammer.

BILD

Thor - The Dark Kingdom 3D

Der anamorphe Widescreentransfer (2.40:1) ist in 3D absolut bestechend: die Vorlage ist fehlerfrei und Schärfe ud Kontrast sind durchgängig sehr gut. Es gibt zahlreiche Tiefeneffekte und die Räumlichkeit wird sehr gut ausgenutzt. Auch einige Pop-outs funktionieren sehr gut. Doppelkonturen sind so gut wie nicht existent. Die Farben sind sehr kräftig und unterstreichen den künstlich gestylten Look des Films. Vor allem der Schwarzlevel kann großartig überzeugen, da der Film besonders viel in und mit dunklen Bereichen spielt. Die Kompression bleibt unsichtbar. Ein wirklich stellarer 3D-Transfer! Sehr gut.

TON

Thor - The Dark Kingdom 3D

Die DTS-HD Tracks auf Deutsch (5.1) und Englisch (7.1) sind in beiden Fällen immens dynamisch und räumlich aufgeteilt. Bereits die ersten Schlachtszenen lassen alle Surroundkanäle und den Tiefbass ordentlich arbeiten. Die Auflösung und Verortbarkeit von einzelnen Sounds ist immens gut und gibt bestimmten Szenen und vor allem Thors Hammer einen ordentlichen Punch. Das echte Effekte-Gewitter findet schließlich bei der Schlacht in Asgard und im Finalkampf statt. Besonders schön werden dabei die Portalmomente in den Surroundkanälen dargestellt, wenn Mensch und Material durch ein Dimensionsloch verschwindet. Die Dialoge werden ebenfalls gut in der Frontstage verteilt und unterstützen die räumliche Komponente sehr gut. Die Musik legt sich dazu homogen über die gesamte Soundstage. Störende Überlappungen oder Aussetzer konnten nicht festgestellt werden. Sehr gut.

EXTRAS

Die Extras der Scheibe befinden sich komplett auf der regulären Blu-ray des 2-Disc Sets. Den Film selbst begleitet ein Audiokommentar mit Regisseur Alan Taylor, Loki-Darsteller Tom Hiddleston, Produzent Kevin Feige und Kameramann Kramer Morgenthau, der insgesamt recht viele technische Aspekte abdeckt, aber durch Taylor und Hiddleston auch einen schönen inhaltlichen Aspekt bekommt. Besonders schön sind dabei die Referenzen zum gesamten Marvel Universum und die Veränderungen die die Filmemacher vorgenommen haben.

Auch auf dieser Scheibe befindet sich wieder ein hervorragender "Marvel One Shot"-Kurzfilm: "All Hail to the King" (ca. 13 Min.) zeigt das Schicksal des "Mandarin" (Ben Kingsley) aus "Iron Man 3", der nun im Knast schmort und für eine TV-Dokumentation interviewt wird. Nicht nur bekommen hier alle Fans, die sich über die Figur des "Mandarin" aufgeregt haben, eine ganz neue Perspektive, sondern es werden auch weitere Verbindungsknoten zu den ersten beiden "Iron Man" Filmen geknüpft.
Einige kurze geschnittene bzw. erweiterte Szenen (ca. 7 Min.) können mit oder ohne Audiokommentar angeschaut werden. Hier findet sich aber nichts von Relevanz, sondern nur kleine Erweiterungen, die der Film tatsächlich nicht wirklich gebraucht hat.
Das dreiteilige "Making of" (ca. 36 Min.) wirft einen guten Blick hinter die Kulissen des Films und der Geschichte anhand der Figuren von Thor und Loki, wobei natürlich viel Wiederholung angesagt ist. Dennoch sprechen auch die Schauspieler über ihren veränderten Ansatz und wie sich in ihren Augen die Figuren verändert haben. Dazu gibt es noch einige nette Behind The Scenes und Set Aufnahmen zu sehen. Eine separate Sektion befasst sich zudem mit der Entstehung des großen Soundtracks von Brian Tyler. Solide, aber nicht überragend.

Desweiteren gibt es noch ein nettes Blooper-Reel und ein Vorschau auf "The Return of the First Avenger" zu sehen.

FAZIT

"Thor - The Dark Kingdom" zementiert wieterhin Marvels Ruf in Sachen Unterhaltungsgigantismus. Die volle Packung Science Fiction Fantasy kommt in 3D perfekt zur Geltung und nutzt das erweiterte Medium voll aus. Bild (auch in 3D) und Ton sind absolut top und würdiges Demo-Material. Dazu kommt eine geballte Ladung Extras. Wer da nicht wie Thor zuschlägt, der muss einen Hammer haben!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome