DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Edge of Tomorrow 3D   (BLU-RAY)

Edge of Tomorrow 3D
    Kaufen bei Amazon
Original: Edge of Tomorrow   (USA, 2014)
Laufzeit: 113 Min. (1080p)
Studio: Warner Bros. Home Entertainment
Regie: Doug Liman
Darsteller: Tom Cruise, Emily Blunt, Bill Paxton, Brendan Gleeson, Jonas Armstrong u.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 7.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Extras: Making of, Interviews, Deleted Scenes u.m.
Preis: ca. 29 €
Wertung: 2-/ 1 / 2 (Bild/Ton/Extras)


"Groundhog D-Day Troopers"

Pech für Major William Cage alias Tom Cruise. Als gefeierter Pressefuzzi der vereinigten Streitkräfte, die gegen eine Alien-Invasion auf der Erde antreten müssen, soll er für die Großoffensive auf das europäische Festland mit an die Front. Davon will der windige Schaumschläger aber nichts wissen. Trotzdem landet er als gefangener Deserteur im nächsten Kampfverband, um als Kanonenfutter an der Front verheizt zu werden.
Als das Gemetzel am Strand von Frankreich beginnt, verunglückt er schließlich mit einem der Aliens mit ungeahnten Folgen: Cage (ein dazu passender Name) landet in einer Zeitschleife, in der er immer wieder sein Kurzausbildung und den mörderischen Angriff durchleben muss. Als er am blutigen Strand schließlich auf die Kriegsheldin Rita Vrataski (Emily Blunt) trifft, wendet sich aber das Blatt. Die taffe Kriegerin scheint zu wissen, was mit ihm los ist. Aber Schwupps wird Cage wieder gegrillt und der Spaß geht von vorne los.
Regisseur Doug Liman ("Die Bourne Identität") verschmilzt in "Edge of Tomorrow" die Filme "Starship Troopers", "Saving Private Ryan" und "Und täglich grüßt das Murmeltier". Leider ist die sicher bombastisch inszenierte Materialschlacht inhaltlich nicht mehr. Dramaturgisch hält das oberflächlich gut aussehende Schlachtengetümmel leider nichts zusammen. Weder die Beziehungskiste zwischen Cruise und Blunt, noch die an sich stimmig besetzte Kampfeinheit (u.a. Bill Paxton, Jonas Armstrong, Tony Way, Charlotte Riley) um den Zeitreisenden kann hier für eine dauerhafte Aufmerksamkeitsspanne sorgen. Statt auf das Ensemble zu setzen kann sich der Zuschauer nur immer wieder darüber amüsieren, wie Tom Cruise als nächstes in Gras beißt. Dazu fehlt "Edge of Tomorrow" auch einfach das "Edge" - und nicht nur wegen der vergleichsweise blutarmen Freigabe ab 12 Jahren. Die Materialschlacht bleibt zu emotionslos und dank der flinken Aliens auch zu hektisch. Inhaltlich Zu dreht es sich schnell nur noch banal um die Frage "Wo ist der Brain-Bug?". Viel zu spät kommt nach der langen Cruise-Solo-Show erst wieder die restliche Kampfeinheit ins Spiel, die einem zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich schnurz ist.
Immerhin bietet "Edge of Tomorrow" genügend Schauwerte auf, um den Zuschauer mit ordentlich Krawall wach zu halten. Die Endo-Skelett-Kampfanzüge und Dropships der Armee entsprechen dabei viel eher Robert Heinleins Kriegsgetümmel aus "Starship Troopers". Besonders in 3D kommt der Spektakelfaktor beim Schlachtenchaos voll durch: Trümmer fliegen umher, Soldaten wirbeln unkontrolliert an ihren Drop-Lines in der Luft und am Strand streunt die Kamera wild durch die tobende Alienschlacht, um den Zuschauer direkt in das chaotische Getümmel zu integrieren. Die Außerirdischen selbst erinnern schließlich sehr stark an eine biomechanoide Variante der fliegenden Sentinel-Tentakeldrohnen aus der "Matrix".
"Edge of Tomorrow" reduziert sich leider auf sein imposantes Zerstörungs-Endo-Skelett, aber bleibt innen hohl, da nicht mal Tom Cruise Figur eine emotionale Entwicklung durchmachen darf - leider nur echtes Popcornkanonen-Futter.

BILD

Edge of Tomorrow 3D

Nicht von einer digitalen Quelle stammend zeigt der anamorphe Transfer (2.40:1) eine solide Portion an Filmkorn und bietet besonders in den dunklen Partien einen etwas verrauschteren Look. Im ersten Viertel des Films hat die 3D Blu-ray ebenfalls stark mit Doppelkonturen zu kämpfen, die später aber kaum mehr auffallen. Schärfe und Kontrast sind gut, aber können aufgrund des Ausgangsmaterials und des spezifischen Looks keine Bestwerte rezielen. Die Farben sind stark und solide. Die reduzierte Farbpalette wird ordentlich reproduziert. Der Schwarzlevel ist sehr tief und ausreichend detailreich, wenngleich der starke Kontrast und das Filmkorn dazu neigen, Details zu verwaschen. Die Kompression bleibt sauber. Noch gut.

TON

Edge of Tomorrow 3D

Der Ton liegt auf Deutsch und Englisch im DTS-HD-MA 7.1 Format vor und liefert durchgängig eine hervorragende 360-Grad-Kulisse. Die Invasionsaufnahmen liefern bestes Demomaterial für die Heimkino-Anlage. Nicht nur das stetige Getümmel zu allen Seiten wird audiotechnisch großartig umgesetzt, sondern vor allem die blitzschnellen Alienangriffe zeigen, wie gezielt Soundeffekte eingesetzt werden können. Der Tiefbass unterstützt zudem immens die Tragkraft der Materialschlacht, die das Wohnzimmer ordentlich zum Beben bringt. Sehr gut.

EXTRAS

Das 3D Blu-ray Set von "Edge of Tomorrow" beinhaltet auch die reguläre 2D Blu-ray Disc mit allen Extras. Dazu gehören ca. 70 Minuten an Making of Material, das einen sehr guten und intimen Blick auf die Produktion des Films und die Arbeit am Set wirft. Ein Großteil des "Making of" beschäftigt sich natürlich mit der aufwendigen Inszenierung der Stranderstürmung und wie man dieses große Unterfangen auf einem Backlot hinter dem Studio realisieren konnte. Auch die Entwicklung der Kampfanzüge und das Design der Aliens wird gut unter die Lupe genommen. Richtig schön sind allerdings Szenen von den Proben am Set und den Trainingseinheiten, die die Schauspieler durchlaufen mussten, um sich mit dem schweren Gerät vertraut zu machen.
Die knapp 8 Minuten an geschnittenen Szenen fehlen dem Film nicht und sind nur längere bzw. verlängerte Übergangssequenzen.

FAZIT

"Edge of Tomorrow" von Doug Liman verbindet "Starship Troopers" mit "Und täglich grüßt das Murmeltier" und "Saving Private Ryan". Diese irrwitzige Kombination funktioniert erstaunlich gut, aber ringt dem Thema außer einem gigantischen Actionspektakel leider wenig anderes ab. Die 3D Umsetzung ist gelungen, aber hat auch mit Doppelkonturen zu kämpfen. Die Technik und sonstige Ausstattung der Doppelscheibe (2D-Version inklusive) ist sehr gut. Empfohlen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome