DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Thief - Der Einzelgänger   (BLU-RAY)

Thief - Der Einzelgänger
    Kaufen bei Amazon
Original: Thief   (USA, 1981)
Laufzeit: 125 / 120 Min (1080p)
Studio: OFDB Filmworks
Regie: Michael Mann
Darsteller: James Caan, Tuesday Weld, James Belushi, Willi Nelson, Robert Prosky u.a.
Format: 1.85:1 Widescreen (16:9)
Ton: Englisch DTS-HD-MA 5.1 Deutsch DTS-HD-MA 2.0
Untertitel: Deutsch, Englisch
Extras: 2 Kommentare, Interview mit Jasmes Caan, 3 Dokumentationen u.m.
Preis: ca. 35 €
Wertung: 2+/ - / 1- (Bild/Ton/Extras)


"Caan Solo in Chicago"

Noch bevor Regisseur und Produzent Michael Mann mit MIAMI VICE Fernsehgeschichte schrieb, hatte er bereits im Kino ein paar erstaunliche Achtungserfolge. Sein Meisterstück ist aber der 1981 entstandene THIEF, der bereits Manns Geschick für eine detaillegetreue Darstellung des Crime-Milieus in den USA sowie eine besonders stimmungsvolle, visuelle Umsetzung an den Tag legt.
Frank (James Caan) ist ein Ex-Knacki und Safeknacker-Profi, der sich mit seiner kleinen Crew (u.a. ein junger James Belushi) erfolgreich auf Rohdiamanten und Bargeld spezialisiert hat. Zum Schein führt er einen Gebrauchtwagenhandel in Chicago, aber sein richtiges Leben findet im Zwielicht statt. Erst die Bekanntschaft mit der Kellnerin Jessie (Tuesday Weld) bringt ihn auf andere Gedanken und führt ihn dazu, seine Solo-Karriere zu verlassen. Er geht auf das lukrative Angebot von Untergrund-Boss Leo (Robert Prosky großartig finster in seiner ersten Filmrolle!) ein und will mit ihm einen großen Fisch an Land ziehen, um ein für allemal auszusteigen zu können. Doch der Coup wird ganz besonders knifflig.
Schnörkellos räumt Michael Mann seinen Figuren mehr als genug Platz ein, um sich beim Zuschauer richtig zu etablieren. Die erste lange Begegnung zwischen Frank und Jessie bildet schließlich eine intensive Diner-Szene, die definitiv als Blaupause für Manns legendäres Setup zwischen DeNiro und Pacino aus HEAT diente. Das richtige Gespür für die realistische Milieu-Sprache und die in ihrer verlorenen Situation agierenden Figuren ist bereits ganz groß entwickelt. Im Gegensatz zur überlebensgroßen Karikatur von realitischen Gangstern wie in DePalmas SCARFACE ist THIEF die andere Seite der Medaille - ruhig zurückhaltend, unaufgeregt und doch ständig unter der losen, oberflächlichen Kruste von aufgesetzten, falschen Gesellschaftsnormen brodelnd wie ein krimineller Lava-Fluss kurz vor dem Ausbruch. Franks selbsterrichtete Scheinwelt scheitert schließlich an dem faulen Humus aus dem sein Weltbild des schnellen Geldes und Glücks zwangsweise erwachsen musste. Getragen wird der Films schließlich von einer kalt-heißen Neon-Atmosphäre, die von dem pochenden Tangerine Dream Soundtrack atemlos vorangepeitscht wird.
THIEF ist auch heute noch ein starker Film, der geradezu zeitlos wirkt und besonders durch sein starkes wie kompromissloses Finale großartig zu überzeugen weiß.

BILD

Thief - Der Einzelgänger

Der anamorphe Transfer (1.85:1) basiert auf einer guten Vorlage, die keinerlei analoge Verunreinigungen mehr aufweist. Sehr sauber und mit einem fast durchgängig guten Kontrast und Schärfe Verhältnis bietet der Transfer eine gute Körnigkeit, die den Filmcharakter des Materials unterstreicht, ohne störend Details zu verwaschen oder zu stark die Schärfe zu beeinträchtigen. Der Schwarzlevel ist sehr tief, aber kann seicht variieren. Aufgrund des Filmmaterials sind die dunklen Partien des Bildes auch nicht immer ganz detailreich. Die Farben sind solide und bilden den von Mann angestrebten nur natürlich gestylten, realistischen Look des Films gut ab. Die Kompression arbeitet sauber und zeigt keine Artefakte oder andere Beeinträchtigungen. Ein wirklich hervorragender Transfer. Sehr gut.

TON

Thief - Der Einzelgänger

Bei der deutschen Tonspur in DTS-HD-MA 2.0 ist dem Studio leider ein Masteringfehler unterlaufen und es gibt bei der initialen Pressung auf der Blu-ray ein Tonhöhen-Problem. Die deutschen Dialoge sind insgesamt etwas verlangsamt und damit auch etwas zu tief. OFDB Filmworks arbeitet bereits an dem Problem.(Mehr Info hier)
Der englische Track in DTS-HD-MA 5.1 ist aber völlig in Ordnung und holt wirklich alles aus der Tonspur raus. Vor allem der hyperatmosphärische Soundtrack von Tangerine Dream profitiert von dem Upgrade und präsentiert sich voluminös wie dynamisch auf allen Kanälen. Die Dialoge sind gesäubert und gut verständlich in der Frontstage verteilt. Sogar der Atmo-Sound wurde teilweise schön in die Surroundbereiche gelegt. Ein wirklich gelungenes Upgrade.

EXTRAS

Auf fünf Discs ausgebreitet (2 Blu-ray Scheiben und drei DVDs) kommt Michael Manns THIEF gleich in drei Fassungen daher: neben der originalen Kinofassung gibt es einen neu angefertigten Director's Cut (mit einem neuen 4K-Transfer als Basis) sowie eine bereits 1995 erstellte Special Director's Edition (diese allerdings nur auf DVD) zu sehen. Die Unterschiede der Fassungen fallen nur marginal aus und dürften höchstens Kennern des Films wirklich auffallen. Einen Schnittbericht zum THIEF Director's Cut gibt es bei Schnittberichte. Kinofassung und Director's Cut befinden sich jeweils sowohl auf einer separaten Blu-ray als auch DVD.
Der Director's Cut hat schließlich zwei Audiokommentare. Auf dem ersten Track sind Michael Mann und James Caan zu hören, die sich mit ein paar Pausen wie zwei alte Kumpel anhören, die sich den Film schon lange nicht mehr angesehen haben und sich nach und nach anfangen zu erinnern. Mit etwas Durchhaltevermögen bekommen Zuhörer hier allerdings auch ein paar Highlights zu hören. Dennoch ist der Track zurückhaltender als gedacht.
Auf dem zweiten Track ist Prof. Dr. Marcus Stiglegger zu hören, der für Nachwuchs-Cineasten den Film auf angenehme Weise filmanalytisch auseinandernimmt. Das klingt zunächst recht trocken, doch Stiglegger ist erfolgreich bemüht Fakten, Eindrücke und Zusammenhänge ansprechend und unterhaltsam für den Zuhörer abzuarbeiten.
Zusätzlich gibt es bei der Kinofassung einen weiteren Bonustrack zu hören, der nur die Musik von Tangerine Dream und die Effekte enthält.
Insgesamt vier längere Featurettes sind über die insgesamt 5 Discs verteilt. Das knapp halbstündige Interview STOLEN DREAMS ist ein aktuelles Interview mit James Caan über seine Zusammenarbeit mit Michael Mann, das komprimiert und viel besser als der Audiokommentar noch einmal Caans sehr unterhaltsame Sicht der Dinge über die Entstehung des Films enthält. Ein absolutes Highlight.
Wem der Audiokommentar von Marcus Stiglegger noch reicht, der bekommt mit THE ART OF THE HEIST nochmal eine knapp 70-minütige filmhistorische und analytische Betrachtung des Films, mit einem Schwerpunkt auf den Umständen der Produktion und den realen Hintergründen des Films zu sehen. Autor und Kritiker F.X. Feeney enthüllt hier ein paar weitere sehr interessante Facetten über THIEF. Ebenfalls ein mehr als gelungenes Extra.
Auf der DVD mit der Special Director's Edition befinden sich schließlich die beiden Dokumentationen THE DIRECTORS - Michael Mann (ca. 60 Min.), bei der Mann auch selbst sehr ausführlich über seine Arbeit spricht, und die Homestory-ähnliche HOLLYWOOD USA: James Caan aus der französischen Reihe "Ciné regards". Besonders die halbstündige, sehr private französische Doku enthält irrsinniges Material, in dem Caan - eben Vintage-80er Jahre - fleißig aus dem Nähkästchen plaudert und auch seine persönliche Erfahrungen mit den Großen Hollywoods z.B. John Wayne oder Robert Mitchum preisgibt. Wirklich großartig.

Abgerundet wird die ULTIMATE EDITION von THIEF schließlich durch den Trailer, ein schickes Booklet mmit Text nochmals von Marcus Stiglegger zum Film sowie ein gefaltetes Miniposter des THIEF Plakatmotivs.

FAZIT

Mit THIEF kehrt ein starker Crime-Thriller der frühen 80er Jahre imposant ins Heimkino zurück. Michael Mann beweist hier breits, was noch in ihm schlummert und später mit MIAMI VICE und HEAT noch folgen sollte. THIEF in der 5-Disc Ultimate Edition liefert tatsächlich das umfassende Paket zu dem großartigen Heist-Film, das eigentlich fast keine Wünsche offen lässt. Leider hat allerdings die deutsche Tonspur der Blu-ray in der originalen Pressung einen Tonhöhen-Fehler, doch OFDB Filmworks arbeitet bereits an dem Problem und will einen Austausch ermöglichen. Für Thriller Fans ist THIEF, der hier sogar in drei Fassungen vorliegt, ein Muss!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome