DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Harry Potter und der Stein der Weisen   

Harry Potter und der Stein der Weisen
    Kaufen bei Amazon
Original: Harry Potter & the Sorcerers Stone   (USA, 2001)
Laufzeit: 147 Minuten (PAL)
Studio: Warner
Regie: Chris Columbus
Darsteller: Daniel Radcliffe, Robbie Coltrane, Rupert Grint, Emma Watson, u.v.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DD5.1EX Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch,Englisch,NL,TR, u.v.a.
Extras: Deleted Scenes, Interviews, Spiele
Preis: ca. 24 €
Wertung: 1-/ 1 / 4+ (Bild/Ton/Extras)


"Hätte ich doch bloß nichts gesagt!"

Das Phänomen Harry Potter ist völlig an mir vorüber gegangen. Auch als ich wider Willen ins Kino geschleift wurde, hatte ich so meine Bedenken. Doch von Filmminute zu Filmminute wichen die Gedanken einfach purer Unterhaltung. Richtig einordnen lässt sich die Mischung aus Bibi Blocksberg, TKKG, Indiana Jones und Fantasy-Märchen sowieso nicht. Als der ahnungslose Junge Harry Potter (Daniel Radcliffe) herausfindet, dass er von zwei mächtigen Zauberern abstammt, wird er von einem bärtigen Riesen namens Hagritt (Robbie Coltrane) für die erste Klasse der Magierschule Hogwarts abgeholt. Dort findet er gleich zwei neue Freunde: Ron Weasley und Hermine Granger. Gemeinsam veranstalten sie nicht nur im Unterricht viel Budenzauber, sondern finden auch heraus, dass merkwürdige Dinge in der Schule vor sich gehen. Mit 147 Minuten dürfte “Harry Potter und der Stein der Weisen” der bisher längste Kinderfilm der Welt sein. Technisch brilliant zeigen hier nicht nur die Spezialeffekt-Experten sondern auch namhafte Schauspieler wie John Hurt, Alan Rickmann, Richard Harris und John Cleese, dass die Kindermär auch für Erwachsene zur guten Unterhaltung taugt. Hier bekommt eine neue Generation kleiner Kinogänger einen phantastischen Mythos, der nicht “Star Wars” heißt.

BILD

Harry Potter und der Stein der Weisen

Dem bisher zweiterfolgreichsten Film aller Zeiten spendiert Warner natürlich einen qualitativen Edeltransfer. Das einzig Schlechte, was man über den anamorphen 2.35:1 Widescreen-Transfer sagen könnte, ist das die hellen Kanten an Köpfen oder Ecken ein wenig zu hell geraten sind. Das ist aber auch schon wirklich alles. Sonst glänzt das Material fehlerfrei in Vorlage und Kompression. Besonders der Schwarzlevel ist außerordentlich. Da ein großer Teil des Films in einer dunklen Umgebung spielt, ist dies von immenser Wichtigkeit. Hier lässt sich schließlich auch in düsterer Finsternis der Verliesschleim an den Wänden erkennen. Schärfe und Farbintensität lassen wirklich keine Wünsche offen. Bis auf die oben erwähnten “Halos” dürfte “Harry Potter” als Bildreferenz bezeichnet werden.

TON

Harry Potter und der Stein der Weisen

Für Referenzqualität sorgt auf jeden Fall der Dolby Digital 5.1 EX Mix. Sowohl der kraftvolle Soundtrack von John Williams als auch die Effektkulisse kommt aggressiv in allen Lautsprechern zum tragen. Wohl abgemischt mit den Dialogen gibt es nie Überlagerungen, die wichtige Dialogmomente verschlucken würden. Der Subwoofer bekommt beim Angriff des Trolls richtig viel zu tun und sowohl das Quiddich-Spiel wie die Schlüsselattacken sind Surround-Ohrenöffner. Doch auch für subtile Ambiente-Effekte sorgt der Track. Wer sich bei dem nächtlichen Besuch im Wald nicht auch ein wenig verfolgt und beobachtet vorkommt, hat wahrscheinlich gar kein Surroundsystem! Wer seine Freunde mit Kinoatmosphäre im Wohnzimmer beeindrücken möchte, liegt mit “Harry Potter” auf jeden Fall richtig.

EXTRAS

Das Debakel des Doppel-DVD Sets fängt leider bei den Extras an. Schon bei der Ankündigung der DVD wurde bemängelt, das absichtlich die erwachsene Käuferschicht bei der Erstellung der Extras nicht berücksichtigt wurde. Während die Film-DVD Extras gänzlich ausspart, können auf der zweiten DVD nur ein paar Promotion-Interviews, sieben Deleted Scenes und ein Haufen Multimedia-Spielemumpitz gefunden werden. Trotz netter Aufmachung bleibt dieser Teil einfach nur nervig, denn um die Deleted Scenes zu Gesicht zu bekommen, muss jedesmal eine riesige Klickerei veranstaltet werden. Auch die nur als Spiele oder Informationen gedachten Segmente sind im Endeffekt überflüssig, da sie sowohl den Zuschauern, die den Film kennen, als auch den Buchkennern nichts Neues verraten. Der Marketing-Spezi, der für diesen Unfug verantwortlich ist, sollte mal mit Fluffy in einem Raum zum Spielen eingesperrt werden. Das wäre wirklich ein netter Spaß!

FAZIT

Die Film-DVD von “Harry Potter und der Stein der Weisen” ist ihr Geld wirklich wert. Referenz-Qualität für einen guten Film. Die DVD mit den “Extras” ist jedoch wirklich ein schlechter Witz. Weniger ist eben manchmal mehr, meine Damen und Herren von Warner. Das nicht mal Kinder mit so einem Hogwarts-Humbug herumfummeln wollen, sagt schon alles.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome