DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Harry Potter und der Gefangene von Azkaban   

Harry Potter und der Gefangene von Azkaban
    Kaufen bei Amazon
Original: Harry Potter & the Prisoner of Azkaban   (USA, 2004)
Laufzeit: 136 Minuten (PAL)
Studio: Warner
Regie: Alfonso Cuaron
Darsteller: Daniel Radcliffe, Robbie Coltrane, Rupert Grint, Emma Watson, u.v.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DD5.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch,Englisch,NL,TR, u.v.a.
Extras: Deleted Scenes, Interviews, Spiele
Preis: ca. 20 €
Wertung: 1 / 1 / 3 (Bild/Ton/Extras)


"Harry-Hausen!"

Es gibt einen Wachwechsel am Zauberstab hinter dem filmischen Harry Potter-Phänomen: nachdem Komödienspezialist Chris Columbus die ersten zwei Filme zu Welterfolgen machte, übergab er für den noch finsteren dritten Teil den Staffelstab an Alfonso Cuaron. Der Mexikaner machte mit den gefühlvollen Dramen “Große Erwartungen” und “Y tu mama tambien” auf sich aufmerksam. Doch konnte er einen fantastischen Harry Potter verfilmen? Ja, er konnte! “Harry Potter und der Gefangene von Azkaban” ist sicherlich der bisher gelungenste Eintrag in das Magier- und Hexen-Universum von Autorin J.K. Rowling. Potter (Daniel Radcliffe) wächst langsam zu einem rebellischen wie rachsüchtigen Teenager heran und fliegt auch erstmal bei seinen schauerlichen Stiefeltern raus. Sein Weg zum 3. Schuljahr in der Zauberschule Hogwarts gerät jedoch noch etwas komplizierter. Ausgerechnet der gefürchtete Magier Sirius Black (Gary Oldman) ist aus dem Gefängnis von Azkaban geflohen. Angeblich hatte der Ausbrecher auch etwas mit dem Tod von Harrys Eltern zu tun und scheint nun hinter Harry selbst her zu sein. Aus diesem Grund wird Hogwarts von den schrecklichen Wächtern von Azkaban, den Dementoren, heimgesucht. Doch auch der neue Lehrer für die Verteidigung gegen die schwarzen Künste, Professor Lupin (David Thewlis), scheint etwas zu verbergen. Neben einem leicht veränderten Look der bekannten Örtlichkeiten - Hagrids Hütte sieht z.B. komplett anders aus - schafft Cuaron genau die richtige Atmosphäre, die den Nerv in der Entwicklung des Freundes-Trio Harry, Hermine und Ron trifft. Sie wachsen schon deutlich aus ihren Kinderschuhen heraus, aber sind noch keine richtigen Teenager. Auf technischer Seite sind besonders die Kreaturen-Effeket gelungen: der Hippogreif und die Dementoren wirken äußerst real. Abstriche müssen hier nur beim Design des Werwolfs gemacht werden. Da der Film auch noch kindertauglich sein soll, haben sich die Filmemacher wohl eher für einen “niedlichen” Look entschieden.

BILD

Harry Potter und der Gefangene von Azkaban

Fast möchte man meinen, dass beim Bildtranfer auch ein Magier am Werk gewesen sein müsste: der anamorphe Transfer (2.35:1) des dritten Harry Potter Films hat einfach echte Referenzqualität. Die Vorlage ist natürlich in perfektem Zustand und zeigt sich glasklar und fehlerfrei. Schärfe und Kontrast sind sehr gut und sorgen für ein detailreiches Bild. Die wirkliche Überraschung kommt aber durch die Farbkorrektur. Hatte der Film im Kino noch einen leicht ausgewaschenen und schodderigen Look, sieht auf der DVD alles wie aus einem Guss und vor allem sehr düster aus. Der Transfer hat sicherlich eine der besten Schwarzlevel-Ausbalancierungen, die je auf DVD gepresst wurden. So tief und trotzdem höchst detailreich war die Dunkelheit noch nie. Die Kompression arbeitet zudem fleißig mit und sorgt für ein rausch- und ruckelfreies Bild. Sehr gut!

TON

Harry Potter und der Gefangene von Azkaban

Auch auf der Audioseite kann die DVD nicht enttäuschen. Mit einer äußerst ausgewogenen Klangkulisse werden sowohl feine ambiente Effekte als auch große Actionszenen wie das obligatorische Quidditch-Spiel über die komplette Soundstage verteilt. Dazu gesellt sich in allen Kanälen - mal seicht aber auch mal ganz laut - wieder der schöne Score von John Williams. Die Dialoge werden durch diese Daueraktivität kaum beeinflusst und sind immer gut verständlich. Besonders hübsch kommen hier viele direktionale Effekte wie das Wolfsheulen oder die niedlichen Trippelschritte bei der Suche nach Peter Pettigrew zum Einsatz. Ein sehr gelungener Track, der sowhl die Feinheiten als auch bombastische Effekte liefert.

EXTRAS

Auf der zweiten DVD befinden sich die Extras zu “Harry Potter und der Gefangene von Azkaban”. Im Gegensatz zu den vorigen Teilen hat sich Warner hier etwas mehr Mühe gegeben. Die Menü-Steuerung ist wie immer etwas undurchsichtig. Die in der Hülle beigelegte “Marauder’s Map” zeigt aber eine komplette Übersicht über alle Extra-Features. Die insgesamt fünf geschnittenen Szenen (Standard-Widescreen, sehr gute Qualität) sind alle auf Deutsch synchronisiert worden. Zwei der Szenen hätten sogar dringend in den Film gehört. Dort wird erklärt, wie bei den Griffindors eingebrochen werden konnte. Der äußerst lustige Auftritt einer der Gestalten aus den lebenden Bildern ist ein absoluter Höhepunkt, der den Film sicherlich eine verdient humoristische Note verliehen hätte. Die Featurette “Die Vision zum Leben erwecken” (ca. 10 Min.) zeigt Regisseur Alsonso Cuaron im Gespräch mit Frau Rowling. Unterstützt von einigen anderen Kurzinterviews steht hier die schwere Aufgabe der Umsetzung des “Harry Potter”-Materials im Mittelpunkt. PR-Statements halten sich dabei in Grenzen, wenngleich man sich nach diesem Clip wünschte, Cuaron und Rowling hätten gemeinsam einen erschöpfenden Audiokommentar aufgenommen. Seufz! Erfreulich ist aber die große Interview-Sektion (ca. 40 Min.). Dort befinden sich sieben Kurzinterviews mit den Stars und Filmemachern (jeweils ca. 6 Min.). Locker und fluffig plaudert der Interviewer mit seinem Co-Moderator, dem plappernden Schrumpfkopf aus dem Film (!!!), mit seinen Gästen über ihre Erlebnisse mit dem Harry Potter Phänomen auf dem Set und im Privatleben. Besonders das Helden-Trio lässt dabei sehr stark die Teenager-Allüren raushängen, was sie eigentlich sehr sympathisch macht. Dies ist eine erstaunlich gute und unterhaltsame Interviewsammlung, die sich niemand entgehen lassen sollte. Hinter “Die Pflege magischer Geschöpfe” (ca. 5 Min.) verbirgt sich ein interessanter Blick auf dieTiertrainer am “Harry Potter”-Set. Wer schon immer mal sehen wollte, wie eine Katze geschminkt wird, hat hier die Gelegenheit. “Eine Szene zaubern” spricht für sich selbst: 15 Minuten lang wird hier die umfangreiche Effekte-Arbeit an Hippogreif, Werwolf, Dementoren und der Busfahrt vorgestellt. Neben drei (teilweise seltsamen) Spielen wurden für detailverliebte Potter-Fans zwei interaktive 360-Grad-Führungen durch den “Honigtopf” und das “Klassenzimmer von Professor Lupin” angefertigt. Hier können per Tastendruck einzelne Details dieser Räumlichkeiten erforscht werden, die nicht so deutlich im Film zu sehen sind. Ein Musik-Video mit englischer Text-Untertitelung zu dem Chor-Lied aus dem Film beschließt die Extras der zweiten DVD. Trailer zu allen drei Potter-Filmen können auf der ersten Disc abgerufen werden.

DVD-ROM: Über den Interactual Player (installiert sich selbst von der DVD) können verschiedene Internetfeatures abgerufen werden. Neben Newsletter-Bestellung, Chatfunktion und Online-Store-Zugang sind als “echte” Features nur eine Zeitleiste der Geschehnisse im Harry Potter Universum bis zum dritten Teil und ein paar virtuelle Sammelkarten abrufbar. Zusätzliche Software, die gegebenenfalls automatisch heruntergeladen wird, wie Quicktime und Macromedia Flash sind erforderlich.

FAZIT

Alfonso Cuarons “Harry Potter”-Film bietet auch auf DVD den bisher besten Eintrag in dieser fantastischen Filmserie. Topqualität in Bild und Ton sowie erstmals anständige Extras (leider immer noch ohne Audiokommentare!!!) machen die Doppelscheibe zur Weihnachtszeit sicherlich zu einer der begehrtesten Geschenkideen für Eltern. Absolut empfohlen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome