DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Vier Fäuste lassens krachen (Bonus DVD)   

Vier Fäuste lassens krachen (Bonus DVD)
    Kaufen bei Amazon
Original: Vier Fäuste lassens krachen   (BRD, 2003)
Laufzeit: 175 Minuten (PAL)
Studio: e-m-s
Regie: Enzo Barboni
Darsteller: Bud Spencer, Terence Hill, Rainer Brandt, Thomas Danneberg u.v.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9) & 4:3
Ton: DD2.0 Deutsch
Untertitel: Deutsch
Extras: Interviews, geschnittene Szene, Fan-Treffen
Preis: Bonus-DVD
Wertung: 2+ Extras (Bild/Ton/Extras)


"Brandt-Gefährlich!"

Da ist sie nun, die lange angekündigte Sammler-Bonus-DVD für Spencer-Hill Fans. Am spannensten erwartet wurde der geheimnisumwitterte Bonusfilm in einer seltenen Fassung. Dabei handelt es sich schließlich um die deutsche Urfassung von “Vier Fäuste für ein Halleluja”. Ungeschnitten (mit Freigabe ab 16 Jahren!) und mit der alten deutschen Synchronisation versehen (Terence Hill wird hier noch von seinem alten Synchronsprecher Hartmut Reck und nicht von Thomas Danneberg gesprochen) ist dies eine echte Perle. Aufgrund des Abzugs von einer alten 16-Millimeter Filmkopie ist die Bildqualität natürlich nicht so gut wie die bisher erschienenen Spencer-Hill Titel. Dass macht allerdings ganz und gar nichts. Das etwas ausgewaschene Bild steigert sogar noch den Nostalgie-Faktor. Man fühlt sich wirklich fast wie in einem Kino in den 70-er Jahren. Der Ton wurde weitestgehend aufgeräumt und hat nur noch ganz wenige negative Rückstände der alten Monospur - aber der Nostalgiefaktor ist da. Über acht Minuten länger ist diese alte Fassung, die nie auf Video erschienen oder im TV gelaufen ist. Einen genauen Schnittbericht gegenüber der neuen Fassung findet ihr hier. Auch die alte Synchronfassung ist etwas ernster wie “stimmiger” für das Geschehen im Film. Bud und Terence haben zudem ihre richtigen deutschen Namen wieder: “Der Kleine” und “Der müde Joe” sind einfach Kult.

Wem diese geniale Dreingabe noch nicht reicht, der wird mit drei Interviews belohnt. Das deutsche Mastermind hinter den genialen Synchronisationen, Rainer Brandt, darf sich leider nur allzu kurze 10 Minuten zu seiner doch recht üppigen Arbeit äußern. Anekdotenreich und enthusiastisch beschreibt er in seinen Erinnerungen die Arbeit an den Spencer-Hill Filmen aber auch an anderen Werken. Da könnte man stundenlang zuhören. Satte 22 Minuten darf Terence Hill-Synchronstimme Thomas Danneberg in seinen Erinnerungen schwelgen. Ebenfalls sehr ausführlich und etwas überlegter als Brandt setzt er seine damalige Arbeit in den Bezug zum Zeitgeist. Zudem bestätigt er wirklich die Theorie, dass diese Synchronarbeit einen ganz besonderen Spaß gemacht hat. Auch Bud Spencer kam für diese DVD vor die Kamera hat lässt sich in zwölf Minuten über sein Leben und Schaffen aus. Ohne speziell auf einzelne Filme einzugehen wird über seine Rolle als Muskelmann und Held der Massen gesprochen. Natürlich wäre auch hier mehr Zeit schön gewesen, aber auch dieser kurze Clip ist absolut sehenswert. Weiterhin gibt es noch eine fehelnde Szene aus “Zwei Asse trumpfen auf” und ein knapp fünf-minütiges Video vom Spencer-Hill Fantreffen 2003 in Northeim zu sehen. Sechs deutsche Trailer zu Spencer-Hill Filmen und ein Bildschirmschoner geben dieser Bonus-Scheibe den letzten Schliff.

BILD

Vier Fäuste lassens krachen (Bonus DVD)

Keine Bewertung











TON

Vier Fäuste lassens krachen (Bonus DVD)

Keine Bewertung











EXTRAS

FAZIT

Als kostenloses Dankeschön an die Fans hat e-m-s mit dieser Scheibe nicht zu viel versprochen. Der Bonusfilm und die Interviews sind klasse. Wer da über die Bildqualität des Films motzt ist selber schuld. Eine wirklich schöne Dreingabe, die sich niemand entgehen lassen sollte.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome