DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Laurel & Hardy: Hinter Schloss und Riegel   

Laurel & Hardy: Hinter Schloss und Riegel
    Kaufen bei Amazon
Original: Pardon Us   (USA, 1931)
Laufzeit: 54 und 69 Minuten (PAL)
Studio: Kinowelt
Regie: James Parrot
Darsteller: Stan Laurel, Oliver Hardy, James Finlayson, Walter Long, Wilfred Lucas, u.v.a.
Format: 4:3 Vollbild
Ton: DD-Mono Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Info-Texttafeln, Kurzfilme, Trailer
Preis: ca. 20 €
Wertung: 3-/4+/ 2 (Bild/Ton/Extras)


"Das war doch deine Schnapsidee!"

Dass ausgerechnet Stan & Olli mal wegen Alkohol im Knast landen, damit dürften wohl nur die wenigsten Zuschauer gerechnet haben. Als man die beiden Lebenskünstler bei dem Verkauf von selbstgebrautem Bier erwischt - Stan dreht nämlich die erste Flasche gleich einem Polizisten an -, geht der Ärger so richtig los. Im Kittchen zieht der gute Stan durch seinen hohlen Zahn nämlich den Unmut sowohl der Obrigkeit als auch der eigenen Knastkumpel auf sich. Ausbaden darf diese Missgeschicke wie immer der liebe Olli. Der erste abendfüllende Kinofilm des Duos ist eine sehr gemischte Packung. Vollgestopft mit guten Gags und sogar einem integrierten Remake eines ihrer alten Kurzfilme zerfällt “Hinter Schloss und Riegel” sehr in einzelne Episoden. Bei ihrem Ausbruch und der Tarnung als schwarze Bauwollpflücker kommt sich der Zuschauer in einen völlig anderen Film versetzt vor. Dafür entschädigt die wundervolle Gesangsnummer “Lazy Moon” von Oliver Hardy allerdings sehr gut. Der immer gute James Finlayson darf wieder in seiner Paraderolle als fieser Lehrer glänzen. Dass sich die actionreiche Knastrevolte sogar noch dramtischer in der restaurierten Fassung (mehr dazu bei den Extras!) entwickelt, ist ebenfalls positiv zu bewerten. Trotzdem wirkt “Hinter Schloss und Riegel” in der zweiten Hälfte etwas langsamer und hat auch weniger zu erzählen.

BILD

Laurel & Hardy: Hinter Schloss und Riegel

Beide Versionen (Kino & restaurierte Langfassung) von “Hinter Schloss und Riegel” sind im Originalformat von 4:3 auf der DVD zu finden. Das Ausgangsmaterial schien hier noch in sehr gutem Zustand zu sein. Nur höchst vereinzelt tauchen Dropouts oder Dreckspuren auf und erinnern den Zuschauer, dass es sich bei dem Film um ein über 70 Jahre altes Werk handelt. Die Kompression ist bei beiden Fassungen sehr gut und wirkt sich nicht störend auf den ausgewaschenen Look des alten Films aus. So gut dürfte “Hinter Schloss und Riegel” bisher nirgendswo ausgesehen haben. Hier wurde das maximale an Bildqualität aus dem alten Material herausgeholt. Das dies trotzdem aufgrund des Filmalters natürlich keine aktuellen Standards setzt dürfte dabei klar sein.

TON

Laurel & Hardy: Hinter Schloss und Riegel

Der Monoton der deutschen Fassung ist sehr gut aufgeräumt. Alle Stimmen sind klar aus dem Center zu vernehmen und das übliche Rauschen wurde aus der alten synchronfassung komplett entfernt. Auch künstliche Geräuscheffekte wie Hinfallen oder ähnliches wurden von den Originalsounds nachgemastert. Fast könnte der Zuhörer meinen es mit einer Stereospur zu tun zu haben. Die englische Sprachfassung hört sich da gleich viel älter an. Die Dialoge sind hier sehr verschwommen und auch verrauscht. Hier konnte wohl auch nicht mehr aus der Originalspur herausgeholt werden.

EXTRAS

Neben wieder einmal recht informativen Texttafeln zum Thema “Dick & Doof” (Produktionsnotizen, Biographien, ausführliche Infos zur deutschen Synchronisation sollten auf jeden Fall mal gelesen werden!) sind die Hauptattraktionen bei den Extras die beiden Fassungen von “Hinter Schloss und Riegel”. Die originale Kinfassung läuft 54 Minuten während die restaurierte Langfassung aus den ursprünglichen Previews des Films ca. 70 Minuten läuft. Die 13 zusätzlichen Szenen der langen Fassung können auch einzeln am Ende der Produktionsnotizen angewählt werden. Obwohl es mehr von Stan & Olli in der Langfassung zu bestaunen gibt, ist die kürzere Kinofassung zu bevorzugen. Sie hat ein wesentlich besseres Tempo und die Gags sitzen einfach besser. Als Dreingabe gibt es zusätzlich noch zwei stumme Kurzfilme. In “The second hundred Years” sind Stan & Olli wieder auf der Flucht aus einem Gefängnis während in “Eve’s Love Letters” Stan ganz alleine Probleme mit dem anderen Geschlecht bekommt. Die Sensation dieser DVD ist allerdings der erst 1999 entdeckte deutschsprachige Trailer von “Hinter Schloss und Riegel”. In den Anfängen des Tonfilms drehten die Komiker mehrere Sprachfassungen, die sie per phonetischen Zeichen intonierten, direkt hintereinder weg. Hier darf der staunende Zuschauer zum ersten Mal Stan Laurel und Oliver Hardy selbst deutsch sprechen hören. Ein absoluter Wahnsinn. Wow.

FAZIT

Mit “Hinter Schloss und Riegel” hat Kinowelt ein echtes Flagschiff für die Laurel & Hardy Reihe angefertigt. Mit dem klassischen Witz des Duos wird das Gangstergenre der späten 20-er und frühen 30-er Jahre perfekt parodiert. Aber allein schon für den historischen deutschen Trailer ist die DVD ihr Geld wert. Also sofort kaufen oder ab in den Knast!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome