DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Piranha 2 - Fliegende Killer   

Piranha 2 - Fliegende Killer
    Kaufen bei Amazon
Original: Piranha 2 - The Spawning   (USA/Italien, 1982)
Laufzeit: 91 Minuten (PAL)
Studio: Columbia Tristar
Regie: James Cameron
Darsteller: Lance Henrikson, Tricia O’Neal, Steve Marachuk, Ted Richert u.v.a.
Format: 1.85:1 Widescreen (16:9)
Ton: DD-Mono Deutsch, Englisch, Spanisch, Fr
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch u.m.
Extras: -
Preis: ca. 20 €
Wertung: 4-/ 4 / 6 (Bild/Ton/Extras)


"Fische??? Wir sind doch hier auf dem Land!"

Nachdem James Cameron sich fleißig unter den Fittichen von Roger Corman als Ausstatter und Special Effects-Mann hochgearbeitet hatte, bekam er mit “Piranha II” seine erste große Chance Regie zu führen. Nachdem Corman mit dem ersten “Piranha” (Regie: Joe Dante) einen soliden Kult-Hit produziert hatte, sollte natürlich schnell eine Fortsetzung her. Diese entstand jedoch unter der Produktionsfuchtel von Ovidio G. Assonitis, der wohl mit Camerons Arbeit nicht zufrieden war und ihn schließlich feuerte. Gerüchten zufolge soll Cameron den Film aber fertiggedreht haben und in den Schneideraum eingebrochen sein, um seine Schnittfassung anzufertigen. Aber Assonitis blieb hart und verwies ihn des Feldes und schnitt den Film nochmals um. Dafür bekam Mr. Cameron in seinem römischen Hotel einen flotten Fiebertraum, der zwei Jahre später filmisch als “Terminator” in die Filmgeschichte eingehen sollte. Ein bekanntes Gesicht aus Camerons Umfeld darf sich aber auch in “Piranha II” zeigen. Lance Henriksen muss als aufrechter Wasser-Polizeichef gegen die Fischplage in einem sommerlichen Ferienparadies ankämpfen. Dabei steht ihm seine Ex-Frau (eine als Adrienne Barbeau-Kopie toupierte Tricia O’Neal) zur Seite, die mit ihrem gemeinsamen Sohn im örtlichen Luxushotel arbeitet. Als ahnungsloses Fischfutter müssen derweil einige unvorsichtige Taucher und ein paar leicht bis gar nicht bekleidete Mädels auf Kreuzfahrt herhalten. Mit einigen hübschen graphischen Effekten ausgestattet (Fulci-Effekt-Spezialist Gianetto de Rossi hat hier Hand angelegt) kann der Film trotzdem nicht über sein dünnes Handlungsgerüst hinweg täuschen. Mal abgesehen von Mr. Henriksen bleibt schließlich auch die Schauspielkunst unter dem Meeresspiegel. Wäre dies nicht Camerons erster legitimer Eintrag ins große Buch der Filmregisseure würde sicherlich kaum jemand noch ein Wort über diese Fischplage verlieren. Für Freunde von trashigen Sequels bleibt er allerdings eine kleine Perle.

BILD

Piranha 2 - Fliegende Killer

Wer den ersten Schreck der ersten Bilder überwindet, kann sich vielleicht mit dem nicht anamorphen Widescreenbild (1.85:1) des Films anfreunden. Die Filmvorlage ist in relativ gutem Zustand, aber obwohl es kaum Dreckspuren gibt, zeigt sich das Alter und das preiswerte Filmmaterial in einem recht deutlich grieselndem Bildrauschen. Auch die Schärfe des Bildes ist unter aller Kanone. Dies liegt aber wohl hauptsächlich am Film selbst, der schon immer den Eindruck machte, als sei er mit einem Weichzeichner aufgenommen worden. Ein weiches diffuses Leuchten umgibt wirklich alle Konturen. Einzig die Unterwasseraufnahmen machen einen brauchbaren Eindruck. Hier wirkt das Bild gleich viel klarer und stabiler. Die Farben sind eigentlich ordentlich, wirken aber durch den matschigen Gesamteindruck etwas ausgewaschen. Der Schwarzlevel ist verhältnismäßig in Ordnung. Die Kompression macht sich glücklicherweise nicht auch noch bemerkbar. Hier ist kaum mehr als VHS-Qualität erreicht worden.

TON

Piranha 2 - Fliegende Killer

Der Monoton ist fleißig aufgeräumt worden. Ein Rauschen ist nicht mehr vernehmbar, auch wenn die deutsche Synchronisation immer noch typisch überbetont und leicht bassig wirkt. Trotzdem bleiben die Dialoge ordentlich verständlich. Wesentlich natürlicher wirkt dagegen die englische Tonspur. Hier kommen auch leichte räumliche Dimensionen in den Klang. Hier werden allerdings die Stimmen auch gerne mal von der Musik überlagert. Das passiert auf der deutschen Tonspur nicht.

EXTRAS

Nicht mal den Kinotrailer gibt es auf der DVD zu finden. Echt ungenügend.

FAZIT

James Camerons “Piranha II” ist und bleibt eine Kuriosität. Die unterdurchschnittliche Qualität der DVD bestätigt dies leider nur noch auffälliger. Diese Scheibe dürfte nur für Sammler und Trashfans interessant sein.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome