DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Tuxedo - Gefahr im Anzug, The   

Tuxedo - Gefahr im Anzug, The
    Kaufen bei Amazon
Original: The Tuxedo   (USA, 2002)
Laufzeit: 94 Minuten (PAL)
Studio: Universal
Regie: Kevin Donovan
Darsteller: Jackie Chan, Jennifer Love Hewitt, James Isaacs u.v.a.
Format: 1.85:1 Widescreen (16:9)
Ton: DD 5.1 Deutsch, Englisch, Französisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, NL
Extras: Making of, Geschnittene Szenen, Trailer
Preis: ca. 25 €
Wertung: 1 / 2 / 4+ (Bild/Ton/Extras)


"Du hast James Brown getötet!"

Glücklicherweise hat Jimmy Tong (Jackie Chan) den King of Soul aber nur ausgeknockt. Und Schuld daran war nicht mal er selbst, sondern sein Superagenten-Jackett das er sich von Clark Devlin (Jason Isaacs) gemopst hat. Denn eigentlich ist Jimmy nur Devlins Fahrer. Nachdem ihn der Superschurke Diederich Banning jedoch ins Krankenhaus befördert hat, schlüpft Jimmy in die Rolle und den Anzug seines geheimdienstlichen Brötchengebers. Auf der Suche nach Banning wird ihm von der Agentur die Nervensäge Del Blaine (Jennifer Love Hewitt) zur Seite gestellt. Die penible Agentin bringt den armen Jimmy immer wieder fürchterlich in Verlegenheiten, aus denen sich die beiden Spürnasen nur schwer retten können. So muss Jimmy bei Nachforschungen in einem Club auch den King of Soul geben, den er ja zuvor versehentlich ins Reich der Träume geschickt hat. “The Tuxedo” ist eine mittelmäßig lahme Nummernrevue, die durch eine besonders nervende Jennifer Love Hewitt völlig den Bach ‘runtergeht. Die kulleräugige Schönheit wirkt einfach völlig verkrampft unlustig, so dass einem der Spaß vergeht. Auch Jackie Chan wird hier kaum in seiner Rolle als Komik-Experte und Martial Artist gefordert. Die wenigen Kampfeinlagen, die die äußerst dünne wie klassische Agenten-Story zusammenhalten soll, dürften Mr. Chan gerademal als Aufwärmtraining gedient haben. Die “Gefahr im Anzug” besteht hauptsächlich darin, sich schwerpunktmäßig zu langweilen. “The Tuxedo” ist einfach ein unwichtiger, unspektakulärer und letztlich belangloser Film - eben ein typisches Hollywood-Studio-Produkt.

BILD

Tuxedo - Gefahr im Anzug, The

Der anamorphe Transfer (1.85:1) sieht sehr gut aus. Die Vorlage ist fehlerfrei und weist auch keine Defekte auf. Schärfe und Kontrast sind ebenfalls sehr gut und können auch in dunklen und nebligen Partien das maximum an Klarheit herausholen. Die Färben sind kräftig und durch die Lichtgebung absichtlich etwas überbetont. Daraus resultiert der leicht comichafte Anstrich des Filmlooks. Der Schwarzlevel ist kräftig aber verschluckt in dunklen Bereichen keine Details. Die Kompression verhindert die Bildung von Artefakten und hält das Bild auch bei bewegter Kamera sehr ruhig. Ein Bildrauschen konnte nicht festgestellt werden.

TON

Tuxedo - Gefahr im Anzug, The

Der Dolby Digital 5.1 Sound liegt auf Deutsch, Englisch und Französisch vor. Auch wenn sich sporadisch die Surroundkanäle tatsächlich dem Sound annehmen, dominiert doch die Musik die komplette Soundstage. Ansonsten füllen eher ambiente Momente die Surroundkanäle. Die restliche Action spielt sich eher im Frontstage-Bereich ab. Spektakuläre direktionale Effekte bleiben eher außen vor. Die Abmischung ist recht gut gelungen. Die Dialoge - fest im Center verankert - werden nicht durch andere Elemente überlagert. Trotzdem wirkt die deutsche Synchronisation insgesamt etwas künstlicher und steht leicht im Vordergrund. Die Originaldialoge wirken hingegen etwas dynamischer und mehr in die Soundkulisse integriert. Trotzdem ist der Track eine solide Arbeit.

EXTRAS

Als Extras gibt es ein ca. 15-minütiges TV-“Making of” zu sehen, in dem natürlich sehr viel Lobhudelei betrieben wird. Trotzdem gibt es einige interessante Interview-Clips mit Jackie Chan, bei denen er seine Partnerin doch stark kritisiert. Ansonsten ist das Video eher ein Füller. Weiterhin gibt es neun geschnittene und drei erweiterte Szenen (alle in anamorphen Widescreen) zu begutachten. Hier gibt es tatsächlich ein kurioses Highlight zu finden. Jackie Chan steht tatsächlich mit James Brown auf der Bühne und singt “Sex Machine”. Ein echter Hingucker. Zum guten Schluss gibt’s noch den Kino-Trailer.

FAZIT

Da Jackie Chan Fans hierzulande immer noch auf die kultige Fortsetzung von “Shanghai Noon” warten müssen, kann auch “The Tuxedo” die Lücke nur spärlich füllen. Als Sontag-Abend Film auf Pro7 kann die Agentenfilm-Hommage vielleicht noch beglücken. Ansonsten ist das Filmchen schnell wieder vergessen. Die DVD ist in der Umsetzung dafür ordentlich gelungen. Zum Kauf ist die Scheibe aber nur für Hardcore-Jackie Fans geeignet.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome