DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Und Santana tötet sie alle   

Und Santana tötet sie alle
    Kaufen bei Amazon
Original: Un par de Asesinos   (Italien / Spanien, 1970)
Laufzeit: 86 Minuten (PAL)
Studio: Koch Media
Regie: Rafael Romero Marchent
Darsteller: Gianni Garko, William Bogart, Christina Josani, Maria Silva u.v.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DD-Mono Deutsch, Italienisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer, Fotogalerie
Preis: ca. 15 €
Wertung: 3-/ 3 / 5+ (Bild/Ton/Extras)


"Kohlen oder Bohnen!"

Der Italo-Western ist sicherlich nicht das Genre, das für seine wahnwitzig ausufernden übermäßig komplexen Geschichten berühmt ist, obwohl es natürlich auch diese Vertreter des Genres gibt. Die besonderen Qualitäten des Italo-Western liegen darin sein begrenztes Repertoire so variantenreich wie möglich mit ausgeklügelten Szenen und charismatischen Darstellern zu erzählen. “…Und Santana tötet sie alle” stellt einmal mehr einen Haufen Geld in den Vordergrund. Die beiden Banditen Santana und Marcos sind hinter den 100.000 Dollar her, weil sie einerseits das Geld lieben und sie es andererseits auch selbst erbeutet hatten, bevor man sie über das Ohr gehauen hat. Gemeiner Verrat ist niemals ein guter Ratgeber, im Italo-Western sind die Konsequenzen meist der Tod, es sei denn der Held des Films begeht diesen Verrat. Da Marcos verhaftet wurde, macht sich Santana schon einmal alleine auf den Weg, um das Geld wieder zu beschaffen. Dabei sieht er auch einmal bei der aktuellen Liebschaft seines Freundes Marcos nach dem Rechten. Der wiederum berichtet dem Hilfssheriff von der Beute, welcher sich darauf einlässt, gemeinsam mit Marcos nach dem Geld zu suchen. Natürlich bleibt der Bandit sein Gefangener. Irgendwann treffen sie alle aufeinander und weitere Parteien tauchen auf, die ebenfalls hinter dem Geld her sind. Gianni Garko ist der perfekte Held des Italo-Western. Sein Äußeres strahlt die nötige Lässigkeit aus, um mit souveräner Manier durch die widerliche Szenerie der Anarchie des amerikanischen Westens zu wandern. “...Und Santana tötet sie alle” nutzt dieses Potential, um seine Geschichte interessant zu halten. Die Auseinandersetzungen auf dem Weg zum großen Geld sind ansprechend gefilmt. Ohne dem Film mehr Bedeutung beimessen zu wollen, als nötig, kommt eine bittere Note herein, als ein Vater mit seinen Söhnen auftaucht. Der mit einer Südstaaten-Uniform bekleidete Vater herrscht über seine Sprösslinge, die als Banditen durch das Land ziehen. Die Nachwirkungen des Bürgerkrieges sind spürbar, auch wenn sie nur zaghaft angedeutet werden. Bemerkenswert ist auch die Entwicklung der drei Hauptfiguren. Der Film bietet über sie den Entwurf einer alternativen Familie an, die im Gegensatz zur allgemeinen Niedertracht steht. Der Film ist erstmal in der ungekürzten Originalfassung zu sehen (die längeren Teile sind mit Untertiteln versehen). Die zusätzlichen Szenen sind für das Handlungsverständnis unerlässlich, ein Dankeschön an Koch Media.

BILD

Und Santana tötet sie alle

Das vorliegende Ausgangsmaterial für diese DVD hat sich gut gehalten. Das Alter hat Dreckspuren und Bildpunkte sowie teilweise an den Aktwechseln Laufsreifen hinterlassen. Das Bild ist aber nicht so verregnet, dass man sich sehr gestört fühlt. Sehr gut erhalten haben sich die Farben des Films. Die erdige Palette erstrahlt in guter Qualität. Teilweise bietet das Bild nur eine angenehme Schärfe, über weite Strecken gibt es jedoch nichts zu beanstanden. Das Bild weist keine Rauschmuster auf.



TON

Und Santana tötet sie alle

Der Mono-Ton liefert eine ordentliche Qualität. Gerade beim Italo-Western kommt es auch auf die Musikwidergabe an, da die Komponisten für das Genre die schönsten Melodien geschrieben haben. Die DVD gibt den Score mir ansprechender Dynamik und guter Klangfarbe wieder. Er erscheint nicht so dumpf, wie das sonst häufiger bei alten Mono-Aufnahmen der Fall ist. Die deutsche Synchronisation geht teilweise in Richtung Klamauk, was nicht wirklich zum Film passt. Leider nützt es auch nichts, die italienische Sprachfassung zu gucken, da sich die deutschen Untertitel an der deutschen Synchronisation orientieren. Die italienischen Dialoge sind im Ton an den entsprechenden Stellen nicht ganz so klamaukig wie die deutschen Pendants. Das bekommen aber nur diejenigen mit, die Italienisch können.

EXTRAS

Die DVD enthält zusätzlich einen Trailer und eine Bildergalerie.

FAZIT

“…Und Santana tötet sie alle” ist ein ordentlicher Vertreter des Italo-Western. Hier wird zwar nicht das Brot neu erfunden, aber immerhin neu geschnitten. Ein unterhaltsamer Vertreter seiner Art.



Stefan Dabrock


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome