DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Letzte Countdown, Der   (BLU-RAY)

Letzte Countdown, Der
    Kaufen bei Amazon
Original: The Final Countdown   (USA, 1980)
Laufzeit: 102 Minuten (1080p)
Studio: e-m-s
Regie: Don Taylor
Darsteller: Kirk Douglas, Martin Sheen, James Farentino, Charles Durning, Katherine Ross u.v.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-Masteraudio 5.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Dokumentation, Trailer, Bildergalerie
Preis: ca. 25 €
Wertung: 2+/ 2 / 3 (Bild/Ton/Extras)


"Werden wir diesmal wieder gewinnen?"

Ja, die Vietnam-Schlappe saß bis in die 80-er Jahre tief im amerikanischen Bewusstsein fest. Doch nicht erst John Rambo half im zweiten Teil seiner Filmreihe der US-Moral wieder auf die kriegerischen Beine.
Bereits 1980 versuchte man sich mit einem revisionistischen Gedanken ganz anderer Art, eine verlorene Schlacht und große Narbe im eigenen Geschichtsbewusstsein zu revidieren: den "Day of Infamy" am 7. Dezember 1941, als japanische Bomberstaffeln den Marine-Hafen von Pearl Harbor angriffen und in Schutt und Asche legten. Das absurd fantastische Gedankenspiel von "Der letzte Countdown" lässt einen modernen Flugzeugträger in der Vergangenheit gegen die japanische Übermacht antreten. F-14 Düsenjets donnern hier gegen japanische Zeros los. Möglich machte dies ein seltsamer Sturm, der den US-Kreuzer USS Nimitz während eines Manövers durch die Zeit katapultierte. Zunächst hält der Commander (Kirk Douglas) dies für einen gewitzten Trick der Regierung, um seine Mannschaft auf Effizienz in Krisensituationen zu testen. Doch selbst der ihm zugestellte Marine-Beobachter (Martin Sheen) ist zunächst ahnungs- und dann fassungslos.
Was soll nun passieren? Soll die technisch überlegene Mannschaft in die Geschichte eingreifen und Leben retten oder alles seinen blutigen Gang nehmen lassen?
Leider ergibt sich der Film in seinen zahllosen Aufnahmen vom Flug-Geschehen auf dem Träger und wirkt wie ein ziemlich reaktionäres und simples Rekrutierungsvideo der US-Marine - und das noch vor "Top Gun". Dennoch sind auch hier die zahlreichen Flugaufnahmen faszinierend anzuschauen.
Gleiches gilt leider nicht für die Handlung, die aus ihrer sicher interessanten Ausgangsdisposition leider gar nichts herausholt. Da können auch die soliden Darsteller kaum helfen. Denn die Charaktere haben hier tatsächlich fast nichts zu tun außer abzuwarten!
Trotz dieser offensichtlichen Schwächen hat der Film (wohl hauptsächlich in den USA) einen gewissen Kultstatus erlangt und vor allem für prominente Nachahmer wie "Time Slip" (AKA "G.I. Samurai") und "Das Philadelphia Experiment" gesorgt.

BILD

Letzte Countdown, Der

Der neue anamorphe Widescreen-Transfer (2.35:1 / 1080p) ist für einen fast 30 Jahre alten B-Film enorm gut geraten. Hier durfte sich e-m-s wohl am US-Transfer von Blue Underground bedienen. Die Vorlage ist in einem geradezu makellosen Zustand. Alterserscheinungen wie Spratzer oder Bildpunkte sind auf einem absoluten Minimum. Schärfe und Kontrast sind solide und holen das Maximum aus der Vorlage heraus. Hier zeigen sich allerdings auch die "Schwächen" des Originalmaterials. Teilweise wurde die Linse der Kamera wohl am Rand mit Vaseline beschmiert, um einen etwas sanfteren und im Zentrum fokussierten Look zu bekommen. Die Farben sind sehr kräftig und lassen Maurice binders kurzes Special effects Feuerwerk umso imposanter wirken. Auch die zahlreichen Luftaufnahmen sind in HD ein echter Hingucker, der auf Leinwänden zum staunen führt. Der schwarzlevel ist auch extrem gut und zeigt trotz tiefster Schwärze alle Details. Die Kompression weist ebenfalls keine Schwächen auf und serviert ein stabiles, ruckel- und artefaktfreies Bild. Gut.

TON

Letzte Countdown, Der

Auch der neu abgemischte DTS-HD 5.1 Ton ist eine willkommene Überraschung. Puristen werden zwar den originalen Monoton vermissen, der ist aber wahrlich nicht mehr nötig ist. Richtig aufgemotzt wurden hauptsächlich die kompletten Flugsequenzen. Mit ordentlichem Zischen starten und landen die Flugzeuge auf dem Flugzeugträger. In der Luft wird der Sound zwischen den japanischen Zeros und den F-14 herrlich gemischt und sorgt mit hübsch direktionalen Effekten für ein gute 360-Grad-Kulisse. Ebenfalls in die Surroundkanäle wurde die Musik gelegt, die sich aber hauptsächlich auf ein drohendes Hintergrundthema beschränkt und die Szenerie hübsch unterstreicht. Die Dialoge sitzen weitestgehend fest im Center und sind sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch gut zu verstehen. Störende Überlappungen oder Aussetzer finden nicht statt.

EXTRAS

Das große Extra auf der Scheibe ist eine einstündige Dokumentation über die Flugzeugträger, die im zweiten Weltkrieg eingesetzt wurden. ein besonderer Fokus wird dabei auf den Angriff auf Pearl Harbour gelegt. Mittels teilweiser Originalaufnahmen aber auch zahlreichen Szenen aus "Propaganda"-Filmchen wird ein solides Bild der Zustände auf den unterschiedlichen Fliegerschiffen auf japanischer und amerikanischer Seite gezeichnet.
Desweiteren sind noch Trailer, Darstellerinfos und eine Bildergalerie vorhanden.
Leider fehlen die netten Featurettes der US-Scheibe, in denen die Filmemacher und auch die F-14 Piloten des Films zu Wort kommen. Schade.

FAZIT

Trotz einer interessanten Ausgangslage und guten Schauspieler ist "Der letzte Countdown" nur etwas für hartgesottene Militär- und Marinefans. Viele wirklich erstaunliche Luftaufnahmen, machen eben noch keinen guten Film. Die Blu-Ray von e-m-s bietet den Streifen allerdings in wirklich hervorragender Bild- und Tonqualität, von der sich manch anderer Katalogtitel eine dicke Scheibe abschneiden könnte.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome