DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Gandhi SE   (BLU-RAY)

Gandhi SE
    Kaufen bei Amazon
Original: Gandhi   (GB / Indien, 1982)
Laufzeit: 192 Minuten (1080p)
Studio: Sony Pictures
Regie: Richard Attenborough
Darsteller: Ben Kingsley, Candice Bergen, Edward Fox, Trevor Howard, John Gielgud, John Mills u.v.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DD-TrueHD 5.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Tr
Extras: Kommentar, Interviews, Making of u.v.m.
Preis: ca. 22 €
Wertung: 1-/ 2 / 1 (Bild/Ton/Extras)


"Kleiner Mann ganz groß"

Bereits 27 Jahre vor Danny Boyles Oscar-Erfolg von "Slumdog Millionaire" hat ein Film den wunderbaren Zauber Indiens und seiner erstaunlichen Philosophie eingefangen. Richard Attenboroughs "Gandhi" darf mit Fug und Recht als eines der letzten großen, klassischen Kinoepen bezeichnet werden. In großen Bildern schildert er die wichtigen Stationen im Leben von Mohandas Karamchand Gandhi (Ben Kingsley ist tatsächlich Halb-Inder) und liefert sowohl ein historisches Gemälde der ausgehenden Kolonialzeit als auch die schwelenden Konflikte, die sich hinter Gandhis Widerstand gegen die Briten entzünden werden.
Gandhi ist eigentlich britisch erzogen und als "englischer" Anwalt in Südafrika unterwegs. Dort macht er allerdings schnell Bekanntschaft mit der unbarmherzigen Knute von Apartheid und gesetzlichem Rassismus. Was als kleiner Vorfall in einem Zug beginnt, weitet sich unter Gandhis Mithilfe langsam zu einem Flächenbrand aus, der allerdings komplett ohne Gewalt die Obrigkeit in Verlegenheit bringt. Trotz einer Gefängnisstrafe gelingt ihm schließlich der entscheidende Schlag gegen die örtliche Gesetzgebung, die dunkelhäutige Menschen quasi vogelfrei machte.
Bei seiner Rückkehr nach Indien wird Gandhi bereits als Volksheld gefeiert, der dem britischen Empire trotzte. Mit seiner neuen Rolle zunächst unzufrieden bereist Gandhi zunächst sein unbekanntes Heimatland, um sich selbst zu finden. Doch die Probleme mit der britischen Administration werden im Land immer größer und die politischen Führer und das Volk suchen nach einem Widerstandskämpfer.
"Gandhi" war die Breakout-Kinorolle für Ben Kingsley, der bis dahin nur für TV-Produktionen und am renommierten Theater gearbeitet hatte. Der Erfolg des Films ist zum großen Teil Kingsley enormer und zurecht mit dem Oscar belohnten Darstellung anzurechnen. Er lebte die Rolle Gandhis für den Film wirklich. Nicht nur seine physische Ähnlichkeit sondern auch die Wandlung vom aufmüpfigen wie leicht naiven jungen Heißsporn bis zum abgeklärten weisen alten Mann mit pazifistischem Credo ist glaubwürdig und echt. Unterstützt wird er dabei von einer internationalen All-Star-Besetzung, die auch in kleinen Rollen für die richtige Gravitas sorgt.
Die große Leistung von Regisseur Attenborough und seinem Drehbuchautoren John Briley liegt allerdings in der Tatsache, dass sie hier nicht ein moralisches Schwarz-Weiß-Gemälde zeichnen, sondern das menschliche und gesellschaftliche Dilemma in Gandhis Lebzeiten in vielen Facetten beleuchten und auch den "Helden" mit all seinen Fehlern zeigen.
Besonders hoch anzurechnen ist Attenborough die kritische Beleuchtung des inneren Konflikts Indiens zwischen Hindus und Muslimen - eine Problematik die Gandhi zunächst stark unterschätzt und zu spät erkennt, dass mit dem Abzug der Briten seine Vision eines vereinten Indiens zu bröckeln beginnt. Dass diese Themen und das Wirken Gandhis immer noch aktuell und im Film packend wie aufrüttelnd sind, beweist die zeitlose Qualität dieses großen Klassikers.

BILD

Gandhi SE

Der neue anamorphe HD-Transfer (2.35:1) ist wirklich ein großer Sprung gegenüber der DVD. Die Vorlage ist in einem hervorragendem Zustand und zeigt eigentlich nur durch gelgentlich klitzekleine Bildpunkte und ein wenig Filmkorn, dass es sich tatsächlich um einen fast 30 Jahre alten Film handelt. Bis auf einzelne kurze Ausnahmen bietet der Film eine extrem hohe Schärfe, die Konturen und Details sehr deutlich zeigt - und das über das gesamte Bild vom Vordergrund bis zu kleinen Einzelheiten im Hintergrund, wassich besonders bei den Massenszenen sehr positiv bemerkbar macht. Die Farben sind durchweg kräftig und zeigen Indien in voller Blüte. Der Schwarzlevel ist ebenfalls sehr gut, aber wird im Film eigentlich kaum bemüht, da eigentlich fast alles im Hellen abspielt. Die Kompression - trotz deutlicher Überlange des Films - spielt ebenfalls gut mit und liefert ein ruhiges wie rauschfreies Bild. Sehr gut.

TON

Gandhi SE

Der Ton wurde für die Blu-Ray in DD-TrueHD 5.1 (Deutsch und englisch) neu aufgelegt und zeigt, dass man auchsubtil ältere Filme mit einem vernünftigen Upmix aufwerten kann. Besonders die atmosphärische Musik gewinnt durch die neue Abmischung, die den Klang sehr gut auf alle Surroundkanäle verteilt. Die Dialoge sind sauber aufgeräumt und beschränken sich weitestgehend auf die Frontstage. Umgebungsgeräusche - besonders bei den Zugsequenzen - wurden angenehm an das gesamte soundfeld angepasst, ohne dabei künstlich zu wirken. Auch die Massenszenen verteilen die Hintergrundatmosphäre gut in den Surroundkanälen. Ein wirklich gelungener Upmix.

EXTRAS

Auch auf Blu-ray verschlingt die "Ghandi" Special Edition gleich zwei Scheiben. Auf der ersten Filmdisc befindet sich eine Einleitung zum Film und ein Audiokommentar mit Regisseur Richard Attenborough. Mit seiner leicht nuschelnden gedämpften Stimme kann man dem Kino-Veteran manchmal allerdings schwer folgen. Dennoch gibt er viel über die Produktion aber auch über die Konzeption des Films in Hinsicht seiner historischen Genauigkeit. Viele von Attenboroughs Ausführungen werden auch noch mal explizit im Bonusmaterial von Disc 2 noch einmal auftauchen. Zudem findet er nur die besten Worte über seine Schauspieler und seine Erfahrungen in Indien. Dennoch geht er im Kommentar sehr stark auf die Inhalte des Films und die visuelle Umsetzung ein.
Zusätzlich befindet sich auf der ersten Disc das Bild-im-Bild Feature "Gandhis Wirken". Hier werden parallel zum Film Fakten und Zusatzinformationen einschließlich Bildern und Übersichtskarten über den realen Gandhi eingeblendet. Inhaltlich eine sehr gute Unterstützung zum Film ist die Präsentation leider nicht ganz gelungen. Statt als Einblendung über den kompletten Film, schaltet die Scheibe immer wieder zwischen Vollbildansicht und einer Grafikansicht mit Minifenster für den laufenden Film um. Die ständigen Formatwechsel sind auf die Dauer sehr anstrengend und werden zudem für das nachladen mit Schwarzblenden angekündigt. Hier liegt für die Zukunft deutlicher Verbesserungsbedarf vor.
Auch der originale Kinotrailer befindet sich noch auf der ersten Filmdisc.

Auf der zweiten Disc befindet sich ein umfangreiches "Making of", das in zehn verschiedene Featurettes mit unterschiedlichen Schwerpunkten unterteilt ist (Eine Play-All Funktion gibt es nicht). Den Großteil bestreiten dabei tatsächlich Richard Attenborough und Ben Kingsley tatsächlich selbst. Beide sind natürlich recht stolz auf den Film und berichten von ihren ganz persönlichen Erlebnissen rund um die Dreharbeiten in Indien als auch den spirituellen Einfluss Gandhis selbst.
Attenborough geht hier in die Details der komplizierten und langen Vorgeschichte der Produktion, die tatsächlich 20 Jahre brauchte, bis die erste Klappe überhaupt fallen konnte.
Unterstützt in den Erinnerungen werden die beiden auch von weiteren Gandhi-Veteranen, einschließlich Kameramann Billy Williams und weiteren Schauspielern wie Edward Fox. Von den Schwierigkeiten an den heißen Sets in Indien über angedrohte Proteste bis zur grenzenlosen Freude der zahllosen Statisten, "ihren Gandhi" wiederzusehen, werden viele schöne und erstaunliche Erinnerungen ausgegraben. Auch die Zusammenarbeit mit den Schauspielern und wie sie sich auf ihre historischen Figuren vorbereitet haben, kommen dabei zur Sprache. Die unglaubliche Kooperation der indischen Regierung und die anstrengende Organisation der unglaublichen Massensquenz von Gandhis Beerdigung werden ebenfalls ausführlich besprochen.
Zusammen ergibt sich aus den einzelnen Featurettes ein komplexes wie detailliertes Bild dieser epischen Großproduktion. Sehr gut.
Zusätzlich sind auch noch verschiedene originale Wochenschauen mit Gandhi auf der Scheibe zu besichtigen, die vielleicht sogar ein etwas anderes Bild vermitteln, als der Film.
Eine Bildergalerie zeigt zudem noch seltene Fotos der Produktion, die mit Musik aus dem Film unterlegt ist.

FAZIT

"Gandhi" bleibt auch 27 Jahre nach seinem Kinodebüt zeitlos großartig. Das vielleicht letzte große klassische Kinoepos erstrahlt auf Blu-Ray in wunderbarem Glanz und liefert den nötigen Detailreichtum, der zahllosen Landschafts und Massenaufnahmen. Die ausufernden Extras auf der Scheibe machen "Gandhi" zu einem Pflichtkauf!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome