DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Kampfstern Galactica - Teil 2   

Kampfstern Galactica - Teil 2
    Kaufen bei Amazon
Original: Battlestar Galactica   (USA, 1978-79)
Laufzeit: ca. 610 Min.
Studio: Koch Media
Regie: Christian I. Nyby II., Vince Edwards, Alan J. Levi u.a.
Darsteller: Dirk Benedict, Richard Hatch, Lorne Greene u.a.
Format: 1.33:1 (4:3)
Ton: DD2.0 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Featurettes, Deleted Scenes u.m.
Preis: ca. 26 €
Wertung: 2-/ 3-/ 2 (Bild/Ton/Extras)


"Zurück in der Zukunft"

Die Mutter aller modernen Sci-Fi Serien wurde ihrem ursprünglichen Titel und Konzept "Star Trek" eigentlich nie gerecht. Der vom Western-Konzept abgeleitete "Trek" zu den Sternen wurde schließlich eher zu einer dauerhaften Scoutmission, die eher selten das globale Überlebensthema dieses Western-Motivs vertiefte.
Erst die Kultserie "Kampfstern Galactica" servierte 1978 einen gekonnten Crossover von großer Space Opera und Western-Trek Mentalität auf einem völlig neuen Level, die sogar einige große Motive von "Stargate" bereits lange vorweg nahm. Positiv Schuld an dem Erfolg der "Galactica" war vor allem FX-Pionier John Dykstra, der erst ein Jahr zuvor mit ILM in "Star Wars" für Furore sorgte. Der zweieinhalbstündige Pilotfilm wurde aufwendig realisiert und sogar für eine Kinoauswertung (in einer auf knapp zwei Stunden eingedampften Fassung) genutzt. Leider musste sich die eigentliche Serie auch immer wieder aus den für den Piloten produzierten Effekte-Sequenzen bedienen, um die Kosten niedrig zu halten, was die eigentliche Serie schon damals ein wenig enttäuschen ließ. Dennoch begeistert die Story der letzten Menschen im All, die vor den blutrünstigen Roboterkriegern der Zylonen flüchten, um die letzte verschollene menschliche Kolonie im All suchen: die Erde!
Schienen die Zylonen nach der letzten Folge(11) der ersten Box bereits abgeschüttelt, so feiern die leuchtäugigen Blechkameraden ein großartiges Comeback - und die Serie einen weiteren Höhepunkt. Gleich die ersten drei Folgen(12, 13 und 14) von Box Nr.2 sind schließlich die Grundlage für den Kinozusammenschnitt "Kampfstern Galactica 2 - Angriff der Zylonen" gewesen.
Commander Adama (Lorne Greene) und seiner kleinen Flotte geht der Sprit im All aus. Nur eine schwer bewachte Zylonenbasis, die zudem hohen Besuch erwartet, könnte die nötigen Resourcen liefern. Ein Glück, dass eine Patrouille auf einen weiteren überlebenden Kampfstern der Menschen trifft. Die "Pegasus" steht unter dem Kommando des berühmten Commander Caine (Lloyd Bridges gibt eine gute Vorstellung als eine Space-Version von General George S. Patton!). Reibereien zwischen den beiden Crews und eine unterschiedliche Auffassung über die taktische Vorgehensweise führen die Menschen im All fast zu einem "Bürgerkrieg" zwischen der Galactica und der Pegasus. Doch auch der finstere Zylonen-Günstling Baltar sitzt den Raumfahrern immer noch im Nacken.
"Kampfstern Galactica" bekommt hier endlich wieder richtig Zunder. Auch in den weiteren Folgen, die den "Star Trek" der Menschen immer näher an ihr Ziel führt, sind hervorragende Gastauftritte u.a. von Patrick McKnee und Fred Astaire zu bewundern, die der Serie hier ihre ganz eigene Note verpassen konnten.
Besonders gelungen sind hier auch wieder die mythologischen Hintergründe der Galaxiebewohner. So werden Himmel und Hölle sowie Engel und Teufel in einem ganz eigenen Licht dargestellt.
Die Box umfasst die finalen 13 Episoden der ersten Staffel von "Kampfstern Galactica".

BILD

Kampfstern Galactica - Teil 2

Das originale TV-Ausgangsmaterial (4:3 Vollbild) ist in erstaunlich guten Zustand. Die ersten drei Episoden, aus denen schließlich die Spielfilmversion "Kampfstern Galactica 2 - Angriff der Zylonen" entstanden ist, bieten schon einen sehr guten Schärfe und Kontrastwert. Trotzdem zeigen sich besonders bei den ersten beiden Folgen schon stärkere Verschleißspuren des Originalmaterials. Bildpunkte und leichte Verunreihnungen gehören hier zum Gesamtbild dazu. Die Farben wirken aber trotzdem natürlich und lebendig. Wer hier und da schon mal eine TV-Ausstrahlung der Serie gesehen hat, wird hier anderes in Erinnerung haben. Der Schwarzwert liegt ebenfalls im soliden Bereich, aber gleitet teilweise in Einstellungen ein wenig ins Milchige ab. Die Kompression bleibt komplett unsichtbar und liefert ein stabiles Bild ohne Artefakte oder Aussetzer. Bei den eigentlichen Serienfolgen ist allerdings anzumerken, dass sich besonders bei den Effektesequenzen deutlich Spratzer und Dreckspuren im Ausgangsmaterial befinden. Hier und da treten auch schon mal ein paar Bildpunkte auf. Insgesamt ist der Transfer aber gut.

TON

Kampfstern Galactica - Teil 2

Der Ton liegt in den originalen Monoformaten vor, die auf ein DD2.0-Format aufgezogen wurden. Sowohl der englische als auch der deutsche Track sind recht gut entrauscht worden und bieten soliden Höreindruck. Die deutschen Dialoge sind sogar sehr gut verständlich und lassen das Alter der Aufnahmen nicht erahnen. Wie üblich sind die deutschen Stimmen allerdings stärker in den Vordergrund gemischt. Die englischen Dialoge klingen hier wie immer deutlich homogener und sind ebenfalls sehr gut verständlich. Auch die Soundkulisse fügt sich gut in das gesamte Klangbild ein. Laserschüsse, Katapultstarts und Zylonen-Geräusche werden gut reproduziert und lassen bei kompletter Aufschaltung des Monosounds auch auf einer Surroundanlage ein erstaunlich gutes Klangerlebnis zu.

EXTRAS

Im Gegensatz zur ersten Box sind diesmal keine Audiokommentare vorhanden, wenngleich man sich wenigstens für die ersten drei Episoden wirklich einen gewünscht hätte.
Dafür gibt es wieder zu fast jeder Folge auf den insgesamt fünf Discs eine üppige Flut an geschnittenen Szenen. Wie üblich sind hier verschiedene Szenenübergänge und weitere Subplots zu finden. Eine wirklich schöne Ergänzung, die "Galactica"-Fans sicher zufriedenstellen wird.
Als einzige Dokumentation befindet sich "Remembering Battlestar Galactica" (ca. 45 Min.) auf der fünften Disc. Hier sind fast alle noch lebenden Beteiligten noch einmal vor die Kamera gekommen, um ihre wirklich guten Erinnerungen auszugraben. Leider ist allerdings Serienvater Glen A. Larson diesmal nicht mit von der Partie. Neben seltenen Behind-the-Scenes Aufnahmen und lustigen Outtakes werden hier auch die Spezialeffekte von John Dykstra ein wenig detaillierter besprochen. Eine rundum gelungene Dokumentation, von der man sich eigentlich wünscht, dass sie länger laufen würde.
Auf der ersten Disc ist als Gimmick auch noch ein deutscher Super-8 Trailer zum Film zu finden, bei dem das Zylonenbasisschiff samt einem Abfangjäger mal verkehrt herum fliegen.

FAZIT

"Kampfstern Galactica" bleibt auch in der zweiten Serienhälfte ein unterhaltsamer Nostalgietrip in die klassische Space-Opera Zeit. Abgesehen von dem abrupten Ende der Serie, widr alles aufgeboten, was TV-Unterhaltung in den späten 70-ern ausmachte. Die DVD-Box von Koch bleibt auf dem guten Niveau der ersten Box und kann rundum empfohlen werden.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome