DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Australia   (BLU-RAY)

Australia
    Kaufen bei Amazon
Original: Australia   (USA/Australien, 2008)
Laufzeit: 167 Minuten (1080p)
Studio: Twentieth Century Fox
Regie: Baz Luhrmann
Darsteller: Nicole Kidman, Hugh Jackman, David Wenham, Bryan Brown u.v.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9) & 4:3
Ton: DTS-HD-Masteraudio 5.1 Englisch DTS Deutsch, Italienisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, It
Extras: Making of, Deleted Scenes u.m.
Preis: ca. 20 €
Wertung: 2+/ 1-/ 4+ (Bild/Ton/Extras)


"Jenseits von Darwin"

Großes wie auch konservativ kitschiges Romantik-Kino vor episch historischen Filmkulissen schien eigentlich fast der Vergangenheit anzugehören. Nach dem Kriegsdrama "Abbitte" von Joe Wright legt Baz Luhrmann mit "Australia" aber einen weiteren Beweis vor, dass das Genre von Filmen wie "Reise nach Indien" oder "Jenseits von Afrika" noch nicht ausgestorben ist.
Wer bei Luhrmann allerdings klassisch steifes Schmachtkino für Frauen erwartet, wird erfreulicherweise angenehm enttäuscht. Zwar pfeffert Luhrmann auch eine ordentliche Portion Schmalz in seinen Mix, aber nur um die kitschige Idylle und die Erwartungen der Zuschauer zu brechen.
Die resolute wie natürlich britisch reservierte Lady Sarah Ashley (Kidman) reist aufgrund finanzieller Not ihrem Mann nach Australien hinterher, der dort eine Ranch betreibt. Dort trifft sie auf ein staubiges Land, rauhe Sitten und den Viehtreiber Drover (Jackmann). Der Haudegen sorgt natürlich zunächst für ein rustikales Willkommen in Downunder. Doch Lady Ashley bekommt weitaus größere Probleme. Ihren Mann findet sie ermordet, den Verwalter Fletcher (David Wenham) korrupt und ihr weniges Personal verzweifelt vor.
Widerwillig ist sie nun doch auch die Hilfe von Drover angewiesen, um ihre große Rinderherde noch rechtzeitig nach Darwin zu bekommen. Doch der Rinderbaron und Monopolist "King" Carney (Bryan Brown) hat seine Häscher schon auf die Cow-Lady angesetzt.
Allein mit dieser einen eigenen Western-füllenden Story gibt sich Luhrmann nicht zufrieden. Zunächst zieht er einen durchgängigen Subplot um den Halb-Aboriginal Nullah (Brandon Walters) durch den Film, der irgendwie immer stark aufgedrängt wirkt: Vor einem Schicksal in einem Umerziehungslager flüchtend wird er von Lady Ashley als Ziehsohn aufgenommen, aber dennoch will er seine native Herkunft nicht verleugnen.
In Darwin angelangt wandelt sich der Film langsam zu einem Kriegsdrama, das seinen Höhepunkt in der historischen Bombardierung der Stadt durch die Japaner im Jahr 1942 findet. Dieser "zweite Film" nutzt das Kriegsmotiv nur als Actionszenario aus, um die zunächst besonders kitschige Beziehung von Lady Ashley und Drover auf eine harte Bewährungsprobe zu stellen. Doch bereits vorher beginnt der Lack in der feuchten Frauenfantasie von Lady Ashley zu bröckeln: Drovers Freiheitsliebe ist erstmal doch größer als die blonde Britin erwartete - ein Problem, das sich auch auf Ziehson Nullah abfärbt. Erst durch die kriegerischen Wirren beginnt bei allen ein Lern- und Entwicklungsprozess, der die eigene Agenda schließlich deutlich relativiert. Leider fällt in dem zweiten Teil aber der dramatische Kampf um die Ranch, die nun von dem zur Nr.1 in Darwin aufgestiegenem Fletcher bedroht wird, völlig flach aus. Hier wurde das offensichtliche Konfliktpotential nicht ausgenutzt und dem Kriegsspektakel geopfert. Ein Fehler, der eben diese zweite Hälfte des Films deutlich schwächer ausfallen lässt.

BILD

Australia

Der anamorphe Widescreentransfer (2.35:1) basiert auf einer sehr guten Voralge, die keine analogen Rückstände erkennen lässt. Aufgrund des hohen Kontrastes besonders in den grellen sonnendurchfluteten Landschaften neigt das Bild zum Überscheinen der Konturen. Auch die Schärfe ist bei den teilweise stark stilisierten Bildern nicht immer ganz da, was besonders bei den Gesichtern oftmals zu einem glatt gefiltertem Photoshop-Effekt führt. Ansosnten liefern die zahlreichen Landschaftsaufnahmen gutes Demomaterial für das Heimkino. Auch kleinere Details sind hier gut zu erkennen, aber entlarven auch schnell CGI-Kompositionen. Die Farben sind sehr kräftig und stabil. ie unterstreichen den leicht künstlich stilisierten Look des Films. Der Schwarzlevel ist sehr tief und trotzdem detailreich. Die Kompression arbeitet sauber und hat nur in zwei Szenen mit viel Staub etwas zu kämpfen. Gut.

TON

Australia

Der DTS-HD-Masteraudio 5.1 Ton kann hier alle Trümpfe ausspielen. Von gelungener Hintergrundatmosphäre mit vielen Stimmen in den Surroundkanälen in Darwin über die weiten Wüstenwind in der Steppe bis zu den zahlreich bölkenden Rindern beim Viehtrieb wird die Soundstage gut ausgelastet. Die Dialoge sitzen dabei gut verständlich im Centerkanal, während sich die Musik homogen über alle Kanäle verteilt. Störende Überlappungen oder Aussetzer traten nicht auf. Ein sehr guter Track, der sowohl feine als auch bombastische Effekte liefert.

EXTRAS

Bei den Extras hat man sich seltsamerweise deutlich zurückgehalten, obwohl die lange und teilweise auch dramatische Produktionsgeschichte des Films sicherlich mehr Informationsmaterial hergegeben hätte.
Ein kleines PR-Making-of (ca. 7 Min.) informiert immerhin kurz über die historischen Hintergründe des Films und enthält kurze Interviews mit Baz Luhrmann und Hugh Jackman.
Desweiteren sind zwei kurze geschnittene Szenen (in HD!) vorhanden, die allerdings im Film überhaupt nicht vermisst werden.
Nicht mal ein Trailer ist vorhanden.

FAZIT

Baz Luhrmanns Liebeserklärung an seine Heimat und das epische romantische Drama ist schon ein Hingucker. Dennoch bleibt der Film hinter dem Anspruch zurück, mehr als nur ein schwülstiges Beziehungsdrama vor historischer Kulisse zu sein. Die Blu-Ray von Fox ist als Anschauungsmaterial allerdings verpflichtend. Luhrmanns großer Bilderreigen kommt hier erst so richtig zur Geltung.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome