DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Im Rausch der Tiefe SE   

Im Rausch der Tiefe SE
    Kaufen bei Amazon
Original: Le grand bleu   (Frankreich / USA / Italien, 1988)
Laufzeit: 160 Minuten (PAL)
Studio: Concorde
Regie: Luc Besson
Darsteller: Jean Marc Barr, Jean Reno, Rosanna Arquette u.v.m.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS Deutsch DD5.1 Deutsch, Französisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Making of
Preis: ca. 12 €
Wertung: 2+/ 1-/ 2 (Bild/Ton/Extras)


"Unter dem Meer"

Nach seinem ersten Semi-Erfolg mit der Neon-Punk-Komödie "Subway" wollte sich Regisseur Luc Besson bei seinem nächsten Film auf etwas konzentrieren, worin tatsächlich sein Herzblut steckt. Das Tauchen ist eine große Leidenschaft Bessons (seine Eltern waren Tauchlehrer!), weshalb er sich mit den Schicksalen von zwei seiner Idole beschäftigte: den Ausnahme-Tauchern Jacques Mayol und Enzo Maiorca. Diese beiden Pioniere entwickelten sowohl eine Freundschaft als auch eine gesunde Rivalität und beherrschten die Freediver-Szene von den 60-er bis in die frühen 80-er Jahre.
Diese ungewöhnliche Beziehung und das über die menschliche Wahrnehmung hinausgehende Verhältnis der beiden zum Meer nimmt Besson als Ausgangspunkt für seine ansonsten fiktionale Geschichte. Die gewagte Besetzung von Jean Reno als aufbrausenden Italiener Enzo und die Last-Minute-Entscheidung für Jean Marc Barr als Jacques, der zuvor nie in seinem Leben getaucht war, erwiesen sich als goldrichtig. Mit dazu wirft Besson auch noch den unwägbaren Faktor Frau, der im Film von der niedlich naiven Rosanna Arquette übernommen wird. Als Versicherungsagentin Joanna Baker lernt sie Jacques bei einem Auftrag in den Anden kennen. Danach bekommt sie den schnuckeligen aber seltsamen Taucher nicht mehr aus dem Kopf. Mit etwas Trickserei folgt sie Jacques nach Sizilien zu den Weltmeisterschaften im Free-Diving. Durch Enzo, der dem weltfremden Jacques auf die Sprünge helfen muss, scheint sich aus der "zufälligen Begegnung" eine echte Romanze zu entwickeln. Doch letztlich prallen hier zwei Welten aufeinander, die so nicht dauerhaft bestehen können. Neben der tollen Chemie zwischen Reno und Barr sind die eigentlichen Hauptdarsteller des Films die außergewöhnlichen (Unterwasser-)Bilder von Carlo Varini, mit dem Besson bereits "Subway" und "Le dernier combat" realisierte, aber vor allem die grandiose Musik von Eric Serra, die dem Film seinen wirklichen Charakter verleiht. Zeitlos schön und tragisch bleibt "Im Rausch der Tiefe" eine wundervolle Erfahrung, die durch eine einzigartige Atmosphäre besticht. Die DVD beinhaltet zudem den knapp 40 Minuten längeren Director's Cut, der viele Löcher der originalen Kinofassung stopft.

BILD

Im Rausch der Tiefe SE

Der neue HD-Bildtransfer (2.35:1 anamorph) ist wirklich eine besonderer Hingucker. Das Ausgangsmaterial ist in exzellentem Zustand und weist keine Altersspuren des nun über 20 Jahre alten Filmes auf. Schärfe und Kontrast sind sehr gut und liefern ein sehr detailreiches Bild, bei dem auch die zahlreichen Kleinigkeiten im Hintergrund gut zur Geltung kommen. Die Farben, besonders die zahlreichen Blautöne, sind sehr plastisch und stark. Auch der Schwarzwert überzeugt mit guter Tiefe, ohne dabei Bildbereiche zu verschlucken. Die Kompression arbeitet absolut unsichtbar.

TON

Im Rausch der Tiefe SE

Der neue deutsche DTS-Track ist eine große Ergänzung für den Film, da besonders die zentrale Musik von Eric serra hier sehr gut zur Geltung kommt. Auf allen Kanälen tönt es mit ordentlichem Basseinsatz und einer guten Höhenauflösung. Dazu schmiegen sich die deutschen Dialoge ebenfalls sehr gut in das gesamte Klangfeld ein. Die Geräusche sind auch subtil in den Surroundkanälen verteilt worden. Die Akzentuierung liegt aber eindeutig und sinnigerweise auf Serras Musik. Sehr gut.

EXTRAS

Als einziges neues Extra bringt die Doppelscheibe von Concorde ein über 90-minütiges Making of mit, das erstmals in Deutschland veröffentlicht wird. Regisseur Besson hatte dies bereits 1988 angefertigt, um die massive Arbeit an dem Film auf ungewöhnliche Weise festzuhalten. Tagebuchartig sind die gesamten Dreharbeiten dokumentiert und hauptsächlich mit einem geradezu poetischen Off-Kommentar der Hauptdarsteller versehen. Besonders die knapp erste halbe Stunde wirkt durch dieses Prozedere geradezu surreal. Doch der ungewöhnliche Ansatz zahlt sich durch die wirklich erstaunlichen Behind-the-Scenes Aufnahmen wirklich aus.
Ein wirklich sehr gelungenes und zum Film passendes "Making of".

FAZIT

Luc Bessons Liebeserklärung an das Meer und die Menschen, die davon nicht mehr loskommen, ist ein bildgewaltiges Erlebnis. Die geniale Musik von Eric Serra kommt im neuen DTS-Track besonders gut und auch die neue Bild-Abtastung kann sich sehen lassen. Die Special Edition bringt auch erstmals das eigenwillige Making of des Films mit. Empfohlen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome