DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Big Trouble in little China   (BLU-RAY)

Big Trouble in little China
    Kaufen bei Amazon
Original: Big Trouble in little China   (USA, 1986)
Laufzeit: 100 Minuten (1080p)
Studio: Twentieth Century Fox
Regie: John Carpenter
Darsteller: Kurt Russel, Dennis Dun, Kim Cattrall, James Hong, Victor Wong u.v.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-Master 5.1 Englisch DTS Deutsch, Fr, Spa, It u.m.
Untertitel: Deutsch, Emglisch, Spa, Fr u.a.
Extras: Kommentar, Making of, Deleted Scenes u.m.
Preis: ca. 20 €
Wertung: 2 / 2+/ 2 (Bild/Ton/Extras)


"China ist hier!"

Diese nützliche Weisheit vermittelt der chinesische Gelehrte Egg Shen (Victor Wong) dem etwas begriffsstutzigen aber resoluten Trucker Jack Burton (Kurt Russel). Zusammen mit seinem Kumpel und Lokalbesitzer Wang Chi (Dennis Dun) ist er nämlich mitten in einen übernatürlichen Krieg der Chinesen geraten, der schon seit Tausenden von Jahren andauert. Die letzte Schlacht soll jedoch ausgerechnet im Chinatown von San Franzisco geschlagen werden.
Hinter der biederen Fassade eines Import/Exporthandels hat sich der fleischlose (!) Magier Lo Pan eine finstere Machtzentrale aufgebaut, deren tödliche Fäden bis in die reale Welt verlaufen. Immer auf der Suche nach einem Menschenopfer, um seine jahrtausende alten Fluch zu brechen, gerät er jedoch bei Jack Burton an den falschen Trottel. Zusammen mit seinen chinesischen Freunden betritt Burton die Unterwelt von Lo Pan, um dem finsteren Fürsten mal zu zeigen, wie in Amerika "Auf Wiedersehen" gesagt wird.
Atmosphärisch trumpft John Carpenter hier mit allen Mitteln auf: die wundervollen Widescreen-Bilder von Dean Cundey (der Film sollte leider die letzte Zusammenarbeit mit Carpenter sein) und die großartigen Effekte von FX-Guru Richard Edlund machen die mystische chinesische Unterwelt lebendig. Besonders reizvoll inszeniert der Film die trügerischen Oberfläche: fast David-Lynch-artig stellt Carpenter die Realität auf den Kopf. Mit Straßengangs, Schmuggel-Syndikaten und Restaurants wähnt man sich noch in der Realität. Aber wenn man zufällig von der Hauptstraße in die falsche Seitengasse Chinatowns abbiegt, dann steckt man plötzlich in der Hölle einer "chinesischen Sackgasse".
Die für damalige Verhältnisse recht brutal inszenierte Kampfaction (im Kino lief der Film noch ungeschitten ab 12 Jahren!) schafft es auch heute noch, den Zuschauer das ein oder andere Mal zusammenzucken zu lassen.
Die Erfolgsformel von "Big Trouble in little China" liegt aber in der "Ghostbusters"-artigen Verarbeitung des Stoffs. Während die Bedrohung im Film ernst genommen wird, dürfen die Charaktere fleißigen Unfung treiben. Da damals aber niemand John Carpenter mit dem Konzept einer Actionkomödie in Verbindung bringen konnte und die Action an sich schon sehr überdreht war - fliegende Schwertkämpfer hatten sich hier noch nicht auf westlichen Leinwänden durchgesetzt -, floppte der Film ganz ordentlich. Ein echter Schock für Carpenter, der sich gerade erst mit "Starman" beim Kinopöbel und den konservativen Studios wieder rehabilitiert hatte. Doch die Zeit heilte auch hier die Wunden. So wirkt der Film gerade heute kutliger als je zuvor und kann vor allem mit der großen Portion Selbstironie gut punkten. Eben ganz großes Popcorn-Kino.

BILD

Big Trouble in little China

Der neue anamorphe HD-Widescreentransfer (2.35:1) bedient sich einer guten Vorlage, die nur sehr wenig Altersspuren aufweist. Gelegentlich tauchen mal ein paar Bildpunkte auf, aber ansonsten ist das Material sauber. Das Material-immanente Problem des Filmkorns zeigt sich nur in den wenigen außenaufnahmen des Films, wie beim Vorspann. Hier sind Schärfe und Kontrast ein wenig beeinträchtigt, aber sobald die Studioaufnahmen losgehen, zeigt sich der Transfer von seiner besten Seite. Schärfe, Kontrast und Detailgrad erzielen hier den erwünschten HD-Effekt. Die Farben sind kräftig, aber nicht überbetont. Das grelle und aufwendige Interiör von Lo Pans Versteck kommt richtig gut zur Geltung. Der Schwarzlevel ist tief und mit ausreichender Detailtiefe. Die Kompression arbeitet quasi unsichtbar. Für einen 80-er Jahre Film ein fast sehr guter Transfer.

TON

Big Trouble in little China

Der neu abgemischte DTS-HD-Track legt einen ordentlich zahn gegenüber dem alten Upmix zu. Vom knalligen Soundtrack über die zahlreichen direktionalen Toneffekte wird die gesamte Soundstage ordentlich bedient. Die Dialoge sitzen weitestgehend im Centerkanal und sind gut verständlich. Der gesamte Track ist sehr homogen abgemischt und liefert auch bei hoher Belastung eine dynamische Wiedergabe.
Selbst die alten Soundeffekte von Schüssen oder Kampfgeräuschen sind gut neu integriert worden. Die "chinesische Sackgasse" entfaltet hier endlich wieder die Wirkung, die sie mal im Kino hatte.
Störende Überlappungen oder andere Defekte konnten nicht festgestellt werden.

EXTRAS

Sämtliche Extras der DVD Special Edition wurden für die Blu-Ray Neuauflage portiert und ergänzt.
Den Film begleitet ein eher unterhaltsamer als informativer Audiokommentar mit Regisseur John Carpenter und Kurt Russel. Beide hatten sich wohl lange Zeit nicht gesehen und plaudern deshalb auch schnell mal hier und da über Privates und ihre Karrieren. Dennoch gibt es auch einige interessante Geschichten zur Entstehnung des Films zu hören. Und beide Männer sind sich einig, dass man eigentlich einen risiegen Spaß dabei hatte. Auch wenn man sich mehr Details zu "Big Trouble in little China" gewünscht hätte, ist der Track schnell und kurzweilig durchgehört.

Ein Neuzugang für Deutschland und für Soundtracksammler ein tolle Dreingabe ist die isolierte Musikspur des Films in DTS! Hier kann man sich Carpenters skurrilen Soundtrack mal in Ruhe zu Gemüte führen.
Die geschnittenen Szenen sind nicht wirklich erwähnenswert und nur mäßig interessante Erweiterungen von Szenen, die bereits im Film vorhanden sind. Die Ausnahme stellt allerdings das alternative Ende dar. Hier darf jack Burton einmal richtig Rache üben: Nachdem man Lo Pans Fängen entkommen zu sein scheint, entdeckt Burton am Hafen den Schlitten der "Herrscher des Todes" wieder und schubst ihn mit seinem Truck über die Kaimauer. Fies, aber irgendwie auch verdient.
Die bereits von der DVD bekannte kurze Vintage-Featurette und das kurze Interview mit Effekte-Chef Richard Edlund sind auch vorhanden.
Trailer, TV-Spots und eine Bildergalerie runden das Bonusmaterial ab.

FAZIT

John Carpenters "Big Trouble in little China" ist ein spaßiger und fast wie Bösewicht Lo Pan zeitloser Action-Spaß. Noch bevor Hongkong Filme die Herzen des internationalen Publikums im Sturm eroberten, hatte Altmeister Carpenter bereits Spaß damit - und war wie immer seiner Zeit weit voraus. Die neue Blu-Ray von Fox ist ein mehr als würdiges Upgrade gegenüber der DVD und lohnt den erneuten Kauf. Wer den Film allerdings noch nicht besitzt, sollte unbedingt zuschlagen, um nicht in der Hölle des kochenden Öls zu landen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome