DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Untergang des römischen Reiches, Der SE   (BLU-RAY)

Untergang des römischen Reiches, Der SE
    Kaufen bei Amazon
Original: The Fall of the Roman Empire   (USA, Spanien, 1963)
Laufzeit: 185 Minuten (1080p)
Studio: Spirit Media / Koch Media
Regie: Anthony Mann
Darsteller: Alec Guiness, Sophia Loren, Stephen Boyd, Christopher Plummer, James Mason, u.v.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-Masteraudio 5.1 Englisch DTS-HD-Masteraudio Deutsch
Untertitel: -
Extras: Kommentar, Making of, Vintage-Featurettes, Trailer u.m.
Preis: ca. 21 €
Wertung: 2+/ 3 / 1- (Bild/Ton/Extras)


"Hörst du die Götter lachen? Muhahahaha!"

Lange bevor sich Ridley Scott aufmachte, um den Sandalenfilm mit “Gladiator” wiederzubeleben, hatte sich schon Anno 1963 der frisch von “Spartacus” gefeuerte Regisseur Anthony Mann an die epische Geschichte der letzten Tage von Rom gemacht. Mit einem prächtigen Staraufgebot und wahrscheinlich mit der Auflage, keine Szene mit weniger als einer Millionen Statisten zu füllen, zauberte er unter den Prodduktionsfittichen von Gigantomanen Samuel L. Bronston in epischer Länge die letzten Tage des Kaisers Marcus Aurelius (Alec Guiness) an der Nordgrenze im Kampf gegen die Germanen und die Machtergreifung seines skrupellosen Sohnes Commodus (Christopher Plummer in absoluter Bestform!) auf die Leinwand. Vor dem Hintergrund der unerfüllten Liebe des Militärtribun und besten vertrauten des Kaiser, Livius (Stephen Boyd), zu der Kaisertochter Lucilla (Sophia Loren) bestimmt ein Familiendrama das tragische Schicksal der mächtigen Nation. Im Gegensatz zu Scotts "Gladiator", der diesen Klassiker als Blaupause nutzte, stehen in dieser Geschichte mehr die politischen und familiären Ereignisse im Vordergrund. Auch entwickelt sich der Plot ein wenig anders als in dem modernen Remake. Für Fans des Sandalenepos wird der Blick auf “Der Untergang des römischen Reiches” mit Sicherheit nochmal ein großer Augenöffner sein. Besonders Christopher Plummer als wahnsinniger Commodus zieht hier alle Register des guten Schauspielens. Mitleidvoll wie angewiedert begleitet der Zuschauer sein ruchloses Treiben und seine Hassliebe zu Livius. Nur an ganz wenigen Stellen wirkt der Streifen aus heutiger Sicht altbacken, was die sensationelle Ausstattung und die Massenszenen aber wieder wett machen. Neben “Ben Hur” und “Sparatcus” bleibt “Der Untergang des römischen Reiches” eben der ganz große Eckpfeiler des Monumentalfilms. Trotz seinem enttäuschenden Ergebnis bei der originalen Kinoauswertung hat der Film heute die Chance, wiederentdeckt und zu einem der ganz großen Klassiker des Genres zu werden. Müde von großen Sandalenepen, konnten Kritiker und Publikum gleichermaßen nicht die zeitlose Zivilisationskritik hinter dem gigantischen Spektakel entdecken. Auch der pessimistische Grundton und das unbequeme Ende kam in der Zeit von gesellschaftlicher Unruhe und kaltem Krieg in den 60-er Jahren nicht gut an. Davon losgelöst entfaltet sich aber ein großes Drama, das heute aktueller den je erscheint. Der Film wird auf DVD und Blu-Ray zudem in einer restaurierten Langfassung, in der einige Sequenzen ob fehlender deutscher Dialoge im Original mit deutschen Untertiteln, präsentiert (Schnittbericht hier).

BILD

Untergang des römischen Reiches, Der SE

Der neue restaurierte anamorphe Widescreentransfer (2.35:1) ist eine mehr als deutliche Verbesserung gegenüber der alten DVD. Das originale Material wurde ordentlich bereinigt und zeigt sich, abgesehen von wenigen HIntergründen mit normalem Filmkorn, absolut sauber und klar. Nur einige wenige Bildpunkte sind hier und da noch zu erspähen. In der vorhandenen Full-HD kommt die gigantische Ausstattung des Films erst richtig zur Geltung. Dennoch zeigt sich auf größeren Bildschirmen auch das Limit des alten Filmmaterials. Wer eine präzische Schärfe erwartet, wird hier doch enttäuscht werden. Die zahlreichen Wideshots und Panorama-Aufnahmen wirken immer leicht weichgezeichnet und lassen nicht nicht den letzen Grad an nötiger Schärfe für die zahlreichen Details im Bild aufkommen. Für einen über 45 Jahre alten Film ist das Ergebnis dennoch mehr als gut. Besonders bei der brillanten Farbgebung hat man sich auch Mühe gegeben, alles relativ naturalistisch und nicht wie bei 3-Streifen-Technicolor überbetont aussehen zu lassen. Der manchmal etwas mattere Eindruck entspricht hier der angestrebten Farbwiedergabe. Der Schwarzlevel ist ordentlich tief und sehr detailreich. Die Hintergrundbereiche sind immer gut sichtbar. Die Kompression arbeitet ebenfalls sauber und ohne Ausfälle. Ein absolut gelungener Transfer, dem allerdings die Schärfe nicht ganz nachkommt.

TON

Untergang des römischen Reiches, Der SE

In DTS-HD wird der Monoton auf Deutsch ordentlich wiedergegeben. Alte Übel wie Grundrauschen oder Verzerrungen wurden entfernt und geben die Dialoge immer verständlich wieder. Etwas mehr Dynamik im engagierten und vielleicht etwas zu pompösen Soundtrack von Dimitri Tiomkin als auf der alten DVD bekommt der Zuschauer hier schon geboten. Dennoch wirkt die Abmischung hier immer noch zu statisch. Surroundeffekte finden natürlich auch nicht statt.
Der englische Track ist in einer neuen DTS-HD-Masteraudio 5.1 Abmischung vorhanden, die allerdings auf dem Cover und im Menü nicht als solche ausgezeichnet ist. Neben einer besseren und voluminöseren Verörtung der Soundeffekte in der Frontstage profitiert hier vor allem die Musik von Tiomkin, die nun voll dynamisch und mit reichlich Bass über alle Surroundkanäle donnert. Die Dialoge sitzen dabei fest im Centerkanal. Die Soundeffekte, beschränken sich hier allerdings auch eher auf die Frontstage. Gegenüber dem deutschen Track gewinnt der englische 5.1 Mix aber trotzdem deutlich, da der Dynamikumfang viel besser zur Geltung kommt.
Ein Manko der Blu-Ray ist allerdings das komplette Fehlen einer durchgängigen Untertitelspur. Für den deutschen Track wurden nur einige Passagen, die keinen deutschen Ton aufweisen, untertitelt.

EXTRAS

Für die Special Edition wurde wie für den Film selbst keine Kosten gescheut und eine umfangreiche Auswahl an Bonusmaterialien zur Verfügung gestellt.

Den Film auf der ersten Disc begleitet ein laufender Audiokommentar mit Produzentensohn Bill Bronsten sowie dem Bronsten-Biograf Mel Martin. Mit zahllosen Hintergrundinformationen und Erinnerungen von Bill Bronsten sowie inhaltlichen Diskussionen mit Martin ergibt sich ein wirklich gelungener Track, der das Verständnis für den Film und den immensen Aufwand dafür in die richtige Perspektive rückt. Trotz einigen Wiederholungen - beide Kommentatoren werden nicht müde zu betonen, dass alles im Film echt ist - ist bei der Filmlänge kaum Leerlauf. Erstaunlicherweise enthüllen Bronsten und Martin auch, dass der Film eigentlich noch immer gekürzt ist, da das Studio seinerzeit nach der Premiere den Film für die Release-Version um ein paar Szenen zusammenkürzte. Darunter befand sich wohl auch ein Subplot um Sophia Loren, die ihren wahnsinnigen Filmbruder Commodus vergiften will. Das passte wohl aber nicht in das weiblichen Love-Interest Konzept des Studios.

Auf der zweiten Disc befinden sich schließlich die Dokumentationen. Ein fünfteiliges "Making of" (zusammen ca. 90 Min.) beschäftigt sich eingehend und mit vielen erstaunlichen Behind-the-Scenes Aufnahmen der gigantischen Produktion, deren Hauptsitz in Spanien war. Vom vielleicht größten Filmset aller Zeiten, dem riesigen Nachbau des römischen Forums vor den Toren von Madrid bis zu den ausufernden Ausstattungsdetails und den logistischen Problemen wird alles rund um den "Untergang des römischen Reiches" dokumentiert. Bezüge zur historischen Genauigkeit und den filmemacherischen Kniffen, die Geschichte der Filmgeschichte anzupassen, werden besprochen. Auch die musikalische Begleitzung von Dimitri Tiomkin wird eingehend und höchst interessant unter die Lupe genommen. Ein herrlich erschöpfender Blick hinter die Kulissen dieser legendären Produktion.
Ein kurioses Sahnehäupchen sind zudem die Back-to-Back entstandenen Geschichts-Dokumentarfilme der "Enzyklopedia Britanica". Hier wurden zeitgleich zum Film auf den selben Sets einige Lehrfilme über die römische Geschichte gedreht. Diese sind hier in voller Länge und mit der originalen und einer neuen Einleitung des Filmemachers zu sehen. Absolut erstaunlich.
Abschließend sind auch noch drei Trailer, eine Bildergalerie und einige Biografien auf der zweiten Disc zu finden.

Die dritte Disc beherbergt eine Digital Copy des Films auf DVD, die auf einen Computer, iPod oder Blackberry überspielt werden können.

FAZIT

Nach der vergleichsweise enttäuschenden DVD von e-m-s hat sich Koch Media mit dieser Restauration richtig aus dem Fenster gelehnt. In voller Pracht und mit einer Garnison von starken Extras weiß die Blu-Ray, trotz dem Fehlen einer durchgängigen Untertitelspur beim Hauptfilm, voll aufzutrumpfen. Das Votum ist klar: "Der Untergang des römischen Reiches" muss einfach auf Blu-Ray stattfinden.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome