DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Simon & Simon - Staffel 1   

Simon & Simon - Staffel 1
    Kaufen bei Amazon
Original: Simon & Simon   (USA, 1980)
Laufzeit: 604 Min. (PAL)
Studio: Koch Media
Regie: Corey Allen, Alan J. Levi u.a.
Darsteller: Jameson Parker, Gerald McRaney, Eddie Barth u.v.a.
Format: 4:3 Vollbild
Ton: DD2.0 Deutsch, Englisch
Untertitel: -
Extras: 80-er Jahre Featurette, diverse Vorspänne
Preis: ca. 30 €
Wertung: 3+/ 3 / 4 (Bild/Ton/Extras)


"Die San Diego Brüder!"

In den 80-er Jahren kam man an Detektivserien einfach nicht vorbei. Erstaunlicherweise schafften es "Simon & Simon" erst sechs Jahre nach ihrem eigentlichen TV-Start in den USA über den großen Teich und ins deutsche Fernsehen. Fast symptomatisch für die Serie, die beinahe aufgrund schlechter Einschaltquoten die erste Staffel nicht überstanden hätte. Erst eine lukrative Platzierung hinter die erfolgreiche Top-Show "Magnum P.I." erschloss den Privatdetektiven und Berufssöhnen Rick und A.J. Simon ein größeres Publikum. Der Rest ist wie es so schön heißt Geschichte. Über acht Staffeln wurde die Serie für Universal zum Quotenrenner.
Das Geheimnis des Erfolgs lag wie immer in der guten Besetzung: die ungleichen Brüder werden vom kantigen Gerald McRaney und Sunnyboy Jameson Parker absolut glaubwürdig, liebevoll und vor allem amüsant gespielt. Auf Deutsch erfahren sie zudem die gute Synchronsprecherbehandlung: Frank Glaubrecht und Joachim Tennstedt geben den Bruder auf deutsch den richtigen Kick. Während der große Bruder Rick (McRaney) den lässigen Aussteigertypen im Cowboy-Look gibt, daef A.J. (Jameson) fast als seriöser Akademiker-Snob herüberkommen. Als gutes Gewissen und Ratio in der Bruderbeziehung muss er Rick als aufbrausenden Gefühlsmenschen oft ausbremsen. Das unterschiedliche Temperament und die andere Herangehensweise an Menschen und Fälle lassen "Simon & Simon" bei Klienten und Zuschauern erfolgreich sein.
Die erste Staffel geht über insgesamt 13 Folgen, die noch einen eigenen Vorspann aus der Konzeptphase haben. Zudem ist auch das markante Gitarren-Titelthema noch nicht vorhanden. Dafür gibt's einen schwülstig mexanisch angehauchten Hillbilly-Song über Brüder. Hart, aber herzlich.
Die Ausgangssituation der Serie ist eigentlich komplexer, als dies in der ersten Staffel überhaupt erörtert wird und bietet auch eine bessere Konfliktsituation für die Simon Brüder. Rick ist eigentlich Vietnam-Veteran und lebt auch deswegen etwas zurückgezogen auf einem Boot (lange vor Don Johnson in "Miami Vice") im Hafen San Diegos. Der kleine Bruder A.J. ist (abgebrochener?) Jura-Student und hatte sich im renommierten Detektivbüro von Myron Fowler (wunderbar gibt Eddie Barth den grumpeligen Old School Ermittler) eingenistet, bevor er sich mit seinem eigenen Büro - natürlich direkt gegenüber von seinem alten Boss - selbstständig gemacht hat. Aufgrund von dauerhafter akuter Geldnot steigt auch Rick in das Geschäft seines Bruders ein. Und mit Hilfe der hübschen wie cleveren Tochter von Fowler (Jeannie Wilson) bekommen die beiden auch mal ein paar seriöse Klienten. Im Hintergrund scheucht dann auch noch Mutter Simon (eine herrlich resolute Mary Carver) ihre Jungs ordentlich durch die Gegend, aber bietet ihnen oftmals auch eine rettende Hilfestellung.
Inszenatorisch bietet die Serie wenig innovatives, aber dafür neben San Diego auch das nahegelegene Mexiko insbesondere Tijuana an. Bei letzterem wird's dann auch mal ordentlich politisch unkorrekt, da der Ort in einer Episode als "Sündenpfuhl" für käuflichen Schwulensex und "Esels-Eskapaden" (!!!) dargestellt wird.
Die ersten drei Folgen sind sogar derart 08/15 geraten, dass es einen wirklich nicht verwundert hätte, wenn die Serie wieder sang- und klanglos verschwunden wäre. Doch die Hauptdarsteller kommen mit jeder Folge besser in den Tritt und servieren dem Zuschauer von mal zu mal bessere Subtilitäten im Zusammenspiel ihrer Figuren. Die Kriminalfälle geraten hier immer mehr zu einem Mittel zum Zweck, um die sympathischen Brüder einfach in Aktion zu sehen. So ist auch erstmals die letzte Episode der ersten Staffel "Tanks for the Memories" auf dem DVD-Set zu sehen, aus der witzigerweise ein Großteil des altbekannten Vorspanns der Serie stammt. Hier sollen Rick und A.J. einen alten aber verschwundenen Schulkameraden ausfindig machen. Zunächst treffen die beiden dabei auf einen angriffslustigen Ninja und später auf eine geheime Söldnertruppe, die im Hinterland die große Revolution plant. Dies war für das deutsche Fernsehen in der Mitte der 80-er Jahre natürlich viel zu militaristisch für eine Vorabendserie - ein Umstand, den später auch das "A-Team" zu spüren bekommen sollte.
Aus heutiger Sicht ist "Simon & Simon" eine wunderbare 80-er Jahre Nostalgie-Erfahrung, die netterweise nur wenig von ihrem reinen Unterhaltungspotential verloren hat. Wer allerdings auf echte Spannung oder gar hintergründige Soizialkritik wartet, der wird enttäuscht werden. Darauf war diese Serie niemals angelegt.

BILD

Simon & Simon - Staffel 1

Der Bildtransfer liegt im originalen 4:3 Vollbild-Format vor. Ausgeehnd von den Filmelementen befinden sich diese in einem guten Zustand. nur wenige Bildpunkte und kleine Verunreinigungen lassen sich erkennen. Schärfe und Kontrast gehen für eine Serie aus den 80-er Jahren in Ordnung, aber werden auch keine Preise gewinnen. Die Farbkorrektur ist ganz ordentlich gelungen. Hier sind die Farben in allen Folgen kräftig und stabil, eine große Verbesserung gegenüber den TV-Ausstrahlungen. Das 80-er Jahre Flair bleibt dabei sehr gut erhalten. Die Kompression hat in den Hintergrunden teilweise ein wenig zu kämpfen und sorgt an den Konturen an seltenen Stellen für ein bisschen Flimmern und sehr leichte Artefaktbildung. Insgesamt sind diese Aussetzer aber verschmerzbar.

TON

Simon & Simon - Staffel 1

Der Ton liegt im DD2.0 Format auf Deutsch und Englisch vor. Beide Tracks sind ordentlich aufgeräumt und geben die Soundkulisse gut wieder. Die Musik kommt sogar recht dynamisch aus den Boxen und hört sich ziemlich frisch für das Alter an. Die Dialoge sind durchweg gut verständlich und recht homogen in die restliche Abmischung eingefügt. Störende Überlappungen oder Aussetzer treten nicht auf. Ordentlich.

EXTRAS

Einiziges Extra neben ein paar TV-Trailern, Abspann und Werbesegmenten ist eine Featurette über die Kult-TV-Serien der 80-er Jahre (ca. 30 Min.). Leider nimmt das Segment über "Simon & Simon" nur einen recht kurzen Teil ein. Dafür gibt's aber den vollen Rundumschlag in Sachen TV-Nostalgie: von "Magnum" über das "A-Team" und "Zurück in die Vergangenheit" bis "Miami Vice" wird hier eine Menge Diskussionsstoff beackert, der natürlich nur relativ oberflächlich angekratzt wird. Als Dreingabe ist die Featurette trotzdem unterhaltsam.

FAZIT

Eine der beliebtesten Detektiv-Serien der 80-er Jahre erscheint nun doch endlich auf DVD. "Simon & Simon" haben nichts von ihrem Charme verloren und können dank Koch Media nun auf einer soliden DVD-Umsetzung wieder ermitteln. Für 80-er Jahre Fans ein Muss.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome