DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Raumschiff Enterprise - Staffel 2   (BLU-RAY)

Raumschiff Enterprise - Staffel 2
    Kaufen bei Amazon
Original: Star Trek - Season 2   (USA, 1968)
Laufzeit: 1311 Min. (1080p)
Studio: Paramount
Regie: Diverse
Darsteller: William Shatner, Leonard Nimoy, DeForest Kelly, Nichelle Nicols, George Takei, James Doohan, Walter Koenig u.v.a.
Format: 4:3 Vollbild
Ton: DTS-HD-MA 7.1 Englisch DTS2.0 Deutsch, Fr, It, Spa
Untertitel: Deutsch, Englisch u.v.a.
Extras: Starfleet-Access, Featurettes, BD-Live u.v.m.
Preis: ca. 90 Euro
Wertung: 2+/ 3+/ 2+ (Bild/Ton/Extras)


"Zur Unendlichkeit und noch viel weiter"

Auch auf ihrer zweiten Missionsrunde erlebt die Crew des Raumschiff Enterprise wieder legendäre Abenteuer und erhält Verstärkung durch ein letztes Crew-Mitglied: Pawel Andreievich Chekov, dargestellt von Walter Koenig mit "Monkeys"-Fan-Frisur, ist unter anderem Navigator und Wissenschaftshelferlein. Erst später sollte er die taktische Konsole an Bord der Enterprise übernehmen.
Unter den insgesamt 26 Episoden der zweiten Staffel befinden sich legendäre Highlights. Für "Kennen Sie Tribbles" hat das Blu-Ray Set sogar eine eigene Scheibe. Hier müssen sich Kirk und Co. nicht nur mit den bürokratischen Formalitäten einer dringend benötigten Nährungslieferung für eine Raumstation sondern auch mit plüschigen, äußerst gefräßigen und sehr vermehrungsfreudigen Kuscheltieren herumärgern.
Dass Mr. Spock auch emotionalen Stress entwickeln kann zeigt die Episode "Pon Farr" (AKA "Weltraumfieber"). Auf Vulcan herrscht Heiratssaison, in der sich die Vulcanier äußerst aggressiv geben und um ihre Frauen kämpfen müssen. Das klassische Duell zwischen Kirk und Spock lässt da natürlich nicht lange auf sich warten.
Wie geschickt und weitsichtig die Serie schließlich mit schwerwiegenden, menschlichen Fragen umgeht, bringen "Der Tempel des Apoll" und "Schablonen der Gewalt" ans Licht. Letztere Folge war bis in die Mitte der 90-er Jahre in Deutschland gar nicht verfügbar, da die Enterprise-Crew in dieser Episode Station auf einem Nazi-Planeten macht. Demagogische Propaganda, blinde Indoktrinierung und gezielte Unterdrückung müssen die Raumfahrer diesmal bekämpfen, um das Schicksal eines verschollenen Sternenflotten-Mitglieds zu ergründen. "Der Tempel des Apoll" stellt schlichtweg die Frage nach der menschlichen Konzeption von Gott und Religion im Zeitalter einer aufgeklärten Wissenschaft.
Klassische "Star Trek"-Momente beschert auch "Planeten-Killer", die wie keine zweite Folge das Potential für SciFi-Action in der Serie darstellt. Aber natürlich sind auch die üblichen High-Concept-Folgen vorhanden, die der damaligen Idee von TV-Unterhaltung und dem doch recht eingeschränkten Budget der Serie geschuldet sind. So bleiben einem Besuche auf einem 20-er Jahre Gangster- und auf einem Spuk-Planeten nicht erspart.
Insgesamt bietet die zweite Staffel jedoch überwiegend großartiges "Star Trek"-Futter, das den rechtmäßigen Kultcharakter der Serie ausreichend unterstreicht. Die für die HD-Auswertung neu erstellten Effekte-Aufnahmen sind im Stil des Director's Cut von "Star Trek - The Motion Picture" absolut zeitgerecht und unauffällig integriert. Das Ergebnis sorgt für einen wirklich "glaubwürdigen" Look der alten Serie, die so auch aktuellen Sehgewohnheiten standhält, ohne den stilistischen Charakter der Serie zu brechen (ein exemplarischer Vergleich lässt sich hier finden). Hardcore-Puristen können aber ebenfalls die unbearbeiteten Originalepisoden auf den Blu-Rays in HD erleben.

BILD

Raumschiff Enterprise - Staffel 2

Im originalen 4:3 Format gehalten wurde das Material ausgezeichnet aufgearbeitet. Nur selten lassen sich ein paar Bildpunkte erspähen. Einzelne Aufnahmen wirken auch mal ein wenig blasser. Aber damit ist auch schon Schluss mit den Kritikpunkten. Schärfe und Kontrast holen alles aus dem originalen Material heraus. So zeigen sich natürlich auch mal Unschärfen und auch schwammigere Aufnahmen, die allerdings im originalen Material vorliegen. Dennoch sah die Serie wahrscheinlich niemals zuvor so brillant aus. Die Farben sind sehr kräftig aber solide geraten. Farbverwischungen oder Konturenüberscheinungen treten nicht auf. Auch der Schwarzlevel liefert einen tiefen Wert, der aber keine Details im Bild unterminiert. Die Kompression bleibt ebenfalls unauffällig. Für eine über 40 Jahre alte TV-Serie exzellent.

TON

Raumschiff Enterprise - Staffel 2

Nur die englische Tonspur wurde in eine neue DTS-HD-MA 7.1 Tonspur aufgemotzt. Das Ergebnis ist hier ebenso erstaunlich, wie die dezent hinzugefügten Spezialeffekte. Die Musik wurde gut aufgebohrt und in die Surroundkanäle gelegt. Die Soundeffekte sind ebenfalls recht gezielt und eben nicht dauerhaft künstlich in die Soundstage gelegt worden. Wenn es direktional wird, so z.B. bei den Vorbeiflügen der Enterprise, dann ergibt sich ein wirklich gutes und nicht künstlich wirkendes Surrounderlebnis. Auch verschiedene ambiente Effekte können in den hinteren Kanälen wahrgenommen werden. Die Dialoge bleiben aber im Center und wirken trotz ihrerem ursprünglichen Mono-Charakter noch recht lebendig. Der deutsche DTS 2.0 Track klingt auch noch ordentlich dynmaisch, aber kann einfach nicht mit dem wirklich gut aufgebohrten 7.1 Track mithalten. Hier sind die Dialoge aufgrund der Synchronisation allerdings deutlicher im Vordergrund angesiedelt.

EXTRAS

Auch die zweite Staffel von "Raumschiff Enterprise" hat wieder eine Schatzkiste an Extras zu bieten, die überraschend informativ und auch augenzwinkernd den Charme der alten Serie betrachten.
Zunächst sind jedoch alle Episoden wahlweise sowohl in ihrer ursprünglichen Version als auch in der mit aufpolierten Effekten bestückten Variante auswählbar. Leider sind nur zwei Folgen ("Pon Farr" und "Kennen Sie Tribbles") mit dem schönen Sternenflotten-Zugang-Feature ausgestattet. Hier handelt es sich um einen interaktiven Bild-im-Bild Kommentar von verschiedenen Beteiligten der Episode und verschiedene Trivia-Einblendungen. Für beide Folgen sind auch für Trek-Fans neue Informationen dabei, die wirklich einen guten Eindruck der Entstehung der Episoden und der "Star Trek"-Mythologie liefern. Warum allerdings nicht mehr Folgen (z.B. auch "Planeten-Killer") damit ausgestattet wurden, bleibt ein wenig rätselhaft. Dafür sind allerdings für alle Folgen die originalen Vorschauen auf die Episoden, die jeweils am Ende der vorigen ursprünglich ausgestrahlt wurden.

Verteilt über die insgesamt sieben Scheiben sind neun Featurettes, die sich mit unterschiedlichen Aspekte der Serie befassen, verteilt. Neben einer konkreten Betrachtung der zweiten Staffel und des Designs beschäftigen sich die Dokumentationen mit dem treibenden Trio Kirk, Spock und McKoy sowie einer gesonderten Betrachtung von Nichelle Nicols Lt. Uhura. Im Fadenkreuz steht ebenfalls eine der zentralen weiblichen Autoren, D.C. Fontana, sowie die neu ergänzten visuellen Effekte für die "Remastered Edition". Nicht nur Fans werden hier viel liebevoll zusammengetragene Informationen über das "Star Trek"-Universum finden. Besonders der Ansatz, das Material nicht zu Ernst aber trotzdem mit dem nötigen Respekt zu betrachten, machen die Featurettes wirklich sympathisch.

Zusätzlich hat man sich für "Kennen Sie Tribbles" entschieden, ein eigene Disc frei zu halten. Neben der originalen Folge, die optional mit einem sehr guten Audiokommentar des Autoren angeschaut werden kann, sind hier auch erstmals die Spin-Off Folgen der Zeichentrick-Serie ("Mehr Trouble mit Tribbles") und "Deep Space 9" ("Immer die Last mit den Tribbles") in HD zu sehen. Dazu sind auch noch zwei Featurettes über die Entstehung dieser speziellen DS9-Folge, die anlässlich des 30. Jubiläums der originalen Serie produziert wurde, vorhanden. Hier finden sich originale Interviews von 1996 bis 2003 von Beteiligten und Schauspielern, die begeistert über die Erfahrung, selbst am Set eine Zeitreise gemacht zu haben, berichten. Ebenfalls auf dieser Scheibe ist auch eine 10-minütige Promotion-Diskussion mit den Trek-Experten Denise und Mike Okuda sowie den Produzenten der Remastered-Edition über die HD-Neuauflage der Serie. Kurz aber interessant.

Der BD-Live-Zugang ist diesmal auch nicht nur ein PR-Gimmick: über die Scheiben bekommt man online Zugang zu einem gut sortierten "Star Trek"-Archiv, in dem sich neben Text-Informationen über Schauspieler und Macher auch zahlreiche kleinere Videos mit Interviews und Featurettes ("Red Shirt Diaries") zu verschiedenen Aspekten der Serie finden lassen. Diese Segmente sind sowohl als Download als auch als Stream verfügbar, wobei eigentlich nicht klar ist, wo der Unterschied liegt, da beim Anklicken eines Segments das Video immer wieder neu geladen wird. Dennoch lässt sich hier viel zusätzliche Information finden, die voraussichtlich auch weiterhin aktualisiert wird. Sehr gut und zweckmäßig praktisch.
Als alternative dazu gibt es auch ein Mobile-Blu-Feature, bei dem einiges von dem Inhalt auch auf mobile Geräte wie I-Pod oder I-Phone geladen werden können. Diese Funktionalität konnte aber leider nicht überprüft werden.

Auch wenn sich Trek-Fans sicher zu jeder Episode einen Shatner/Nimoy wünschen würden, so ist das Set zur zweiten Staffel wirklich gut mit außergewöhnlichen Extras bestückt und lässt nur wenig Platz für mehr.

FAZIT

Auch die fortgesetzten Abenteuer des Raumschiff Enterprise in HD sind ein echter Leckerbissen. Besonders Lobenswert: alle Folgen können entweder mit oder ohne die aufpolierten Spezialeffekte angeschaut werden. Bild und Tonqualität sind für eine über 40 Jahre alte TV-Serie überragend. Sicherlich werden Komplettisten einige kleinere Extras vermissen, aber das Set ist wirklich ein echter Warp-Sprung für alte und neue Fans von "Star Trek". Hier kann die alte Serie völlig neu entdeckt werden.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome