DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Auf Achse - Staffel 2.1 (Folgen 14-26)   

Auf Achse - Staffel 2.1 (Folgen 14-26)
    Kaufen bei Amazon
Original: Auf Achse   (BRD, 1981)
Laufzeit: 13 mal 45 Minuten (PAL)
Studio: Eurovideo
Regie: Hartmut Griesmayr & diverse
Darsteller: Manfred Krug, Rüdiger Kirschstein, Udo Thomer, Dieter Kirchlechner u.v.a.
Format: 4:3 Vollbild
Ton: DD-Mono Deutsch
Untertitel: -
Extras: -
Preis: ca. 20 €
Wertung: 3 / 3-/ 6 (Bild/Ton/Extras)


"Abenteuer Afrika!"

Am Ende der ersten Staffel ist das Trucker-Duo Franz Meersdonk (Manfred Krug) und Günther Willers (Rüdiger Kirschstein) in Afrika gestrandet. Zwischen heißem Wüstensand, Kriegsgebieten und Glücksrittern müssen sich die beiden hartgesottenen Pisten-Pirellis in den ersten sechs Folgen der zweiten Staffel durch allerlei Trouble kämpfen. Dabei spart die Serie nicht an heißen Themen: offener Rassismus in Südafrika, Waffenhandel und Söldnertum kommen Meersdonk und Willers natürlich ungelegen, aber sie versuchen immer auf ihre ganz eigene Art damit fertig zu werden - und sei’s im guten Bud Spencer & Terence Hill Stil. Folge 16 (“Die letzte Chance”) ist sogar eine direkte Hommage an “Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle”, in der die Trucker einen abgehalftertem Überlebenskünstler mit einer Goldmine treffen. Ab Folge 20 geht’s schließlich nach Lappland, wo der Transport einer Ladung Schnaps tödlicher enden kann als ein Schlangenbiss in der afrikanischen Savanne. Doch die Rettung aus dem vermeintlich öden Leben auf der Landstraße am Polarkreis kommt mit einem Auftrag für die Rallye Helsinki-Budapest. Der unsympathische Münchener Spediteur Holzner (Karl Walter Diess) heuert Willers und seinen Partner auf Probe als Roadies für das Rennen an. Doch sowohl auf der Rallye als auch später in Budapest wartet krimineller Ärger auf die Jungs. Als auf dem anschließenden Italientrip noch ihr Lastwagen samt Ladung geklaut wird brockelt das angespannte Verhältnis zu Holzner rapide ab. Doch zunächst macht ihnen die sizilianische Mafia vor Ort Schwierigkeiten. Die erste Hälfte der zweiten “Auf Achse”-Staffel ist eine Wucht, bei der die Serie so richtig in Fahrt kommt. Nicht eine Folge wird zum Totalausfall und die spannenden Locations lassen auch die längeren Fahr-Szenen ansehnlich erscheinen. Insgesamt haben die Folgen sehr viel mehr inszenatorischen Schmiss als in der ersten Staffel. Dies kommt natürlich auch durch die waghalsigeren Lastwagen-Stunts der französischen Stunt-Legende Francois Doge, der die Mehrachser in voller Fahrt in Brand steckt oder elegant auch mal einen steilen Abhang hinunter schickt. Diese Staffel legt unterhaltungstechnisch einen wesentlich höheren Gang ein und zeigt, warum “Auf Achse” bis heute eine treue Fangemeinde hat.

BILD

Auf Achse - Staffel 2.1 (Folgen 14-26)

Im Gegensatz zur ersten Staffel hat sich das Bild ein wenig verbessert, was vermutlich an den etwas saubereren Vorlagen liegt, die weniger mit Verunreinigungen belastet sind. Dennoch sind auch hier leichte Bildpunkte und Spratzer zu verzeichnen. Das Bild entspricht weiterhin mit dem Standard 4:3 Format der originalen TV-Norm der Serie. Interessant ist aber zu bemerken, dass die Serie wohl anscheinend im Kinoformat (wenigstens 1.85:1) gedreht wurde, da es an einigen Stellen deutliche “Pan & Scan”-Schwenks gibt. Schärfe und Kontrast sind ebenfalls einen Hauch besser, aber können das Alter des Materials letztlich nicht verbergen. Mit leichten Unschärfen muss gerechnet werden. Die Farben entsprechen dem insgesamt realistisch matten Look der Serie. Diese sind aber äußerst solide und wirken nicht mehr so ausgewaschen wie noch bei der ersten Staffel. Der Schwarzlevel ist solide aber auch keine Offenbarung. Teilweise werden dunkle Bereiche ein wenig milchig. Die Kompression hält das Bild artefakt- und ruckelfrei.

TON

Auf Achse - Staffel 2.1 (Folgen 14-26)

Tontechnisch hat sich bei der zweiten Staffel nichts verändert: Der originale deutsche Monoton ist gut aufgeräumt worden und kann sich wirklich hören lassen. Rauschfrei und ohne störende Materialfehler kommen Dialoge, Musik und Geräusche gut und sogar ein wenig dynamisch herüber. Leider wurde der Track allerdings in DD1.0 aufgespielt, so dass eine Umschaltung der Surroundanlage auf alle Kanäle eine zwingende Option ist, da der Solo-Ton aus dem Center sonst doch sehr eingequetscht wirkt.

EXTRAS

Außer der wieder einmal hübschen Box-Aufmachung (die DVDs sehen wie Truck-Anzeigen aus) und einem Booklet mit einer Kurzzusammenfassung aller enthaltenen Folgen sind keine Extras vorhanden.

FAZIT

Hier zeigen sich die guten Qualitäten von “Auf Achse”: die zweite Staffel zieht das Unterhaltungstempo deutlich an und begeistert durch seine abenteuerlichen Locations in Afrika und Lappland. Bildtechnisch kommen die Scheiben ein wenig besser weg als die erste Staffel. Dafür gibt’s keine Extras. Trotzdem empfohlen!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome