DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Bad Boys - Klein und gefährlich   

Bad Boys - Klein und gefährlich
    Kaufen bei Amazon
Original: Bad Boys   (USA, 1983)
Laufzeit: 118 Minuten (PAL)
Studio: Kinowelt
Regie: Rick Rosenthal
Darsteller: Sean Penn, Reni Santoni, Jim Moody, Ally Sheedy, Esai Morales u.v.a.
Format: 1.78:1 Widescreen (16:9)
Ton: DD-Mono Deutsch, Englisch, Spa, It
Untertitel: Deutsch, Spa, It, Ptg
Extras: Trailer
Preis: ca. 20 €
Wertung: 3+/ 3- / 5 (Bild/Ton/Extras)


"Die Klasse von 1983"

Zu Beginn der 80-er Jahre stieg die Jugendkriminalität in den Straßen und Schulen von Amerika drastisch an. Schon 1982 nahm sich Exploitationfilmer Mark L. Lester diesem Thema mit seinem wegweisenden wie schockierenden Film “Die Klasse von 1984” diesem Thema an. Die Schule wurde zum Kriegsgebiet von Jugendbanden und die Lehrer mussten stellvertretend für die Ordnungshüter den Kopf hinhalten. Pädagogik wurde quasi zum blauäugigen Untergang einer ewig gestrigen Elterngesellschaft verbannt. “Bad Boys” wendet sich ab von derlei Interpretationen und konzentriert sich direkt auf die Jugendlichen ohne große Umfelduntersuchungen. Klar dass Mick O’Brian (Sean Penn) aus der unteren Gesellschaftsschicht kommt und von seiner alleinerziehenden Mutter zugunsten von Hausfreunden vernachlässigt wird. Auch sein Mitschüler Paco Moreno (Esai Morales) kommt aus ärmlichen Verhältnissen und sieht im Gegensatz zu seinem arbeitslosen Vater nur die Chance, mit Drogenhandel aus dem Sumpf seiner Existenz herauszukommen. Das Schicksal nimmt seinen Lauf als Mick von Morenos Drogengeschäft Wind bekommt und Morgenluft wittert. Der Überfall auf den eingestielten Deal wird zum Debakel: Mick überfährt versehentlich den kleinen Bruder Pacos während Micks Kumpel Carl (Alan Ruck) niedergeschossen wird. Mick, noch minderjährig, wandert in den Jugendknast. Dort sind Gewalt und Repression an der Tagesordnung. Doch Mick schlägt sich durch und bewältigt von Selbstzweifeln angefressen den Alltag. Als jedoch der auf Rache sinnende Paco ebenfalls in die selbe Anstalt eingeliefert wird, brennt die Luft. Nachdem Quasi-Debakel von “Halloween 2”, bei dem John Carpenter noch einmal selbst Hand anlegte, legte Regisseur Rick Rosenthal mit “Bad Boys” einen gern übersehenen Genre-Klassiker hin. Besonders das geschickte Besetzungshändchen erweist sich hier als Volltreffer. Der noch vollkommen unbekannte Sean Penn (bis dahin nur in “Die Kadetten von Bunker Hill” zu sehen) liefert eine erstklassige Leistung als irischer Jugendstraftäter ab. Die Rolle von Mick O’Brian kann fast als frühe Schablone für seine Rollen in “Im Vorhof der Hölle” und “Mystic River” angesehen werden. In Nebenrollen darf sich Clancy “Kurgan” Brown als blonder “Wikinger” und Alan “Ferris macht blau” Ruck als Micks Kumpel beweisen. In einer wunderschönen 80-er Jahre Atmosphäre zeichnet der Film an spannendes wie düsteres Bild einer verlorenen Jugend, die im Knast enden muss. Kinowelt hat für die DVD endlich die vollständige Fassung des Films restauriert und bei den fehlenden Dialogen deutsche Untertitel eingefügt. Das fehlende Material (ca. 15 Minuten) gibt ein wesentlich differenziertes Bild des Knastalltags der Jugendstrafanstalt und ergänzt einige kleinere Charaktermomente. Einen genauen versionsvergleich findet ihr hier.

BILD

Bad Boys - Klein und gefährlich

Das anamorphe Bild (1.78:1) des über 20 Jahre alten Films sieht ziemlich gut aus. Dreckspuren und Bildpunkte sind kaum vorhanden. Dafür macht das Bild insgesamt einen sehr leicht grieseligen Eindruck. Trotzdem sind Schärfe und Kontrast als äußerst gut zu bezeichnen. Die Farbpalette ist sehr realistisch und im typischen Stil der frühen 80-er Jahre etwas zurückgenommen. Dies unterstützt den unterschwellig dokumentarischen Look des Films, der keine Schramme in den Wänden oder auf den Gesichtern der Figuren verstecken will. Der Schwarzlevel ist tief aber nicht sehr detailreich. Hier werden kleinere Bilddetails verschluckt. Dies fällt aber nur im Finale sehr deutlich auf, bei dem der Kampf ein wenig sehr finster wirkt. Die Kompression zeigt sich tapfer, aber kann nicht verhindern, dass an einigen Stellen Rauschmuster im Hintergrund auftreten. Dies fällt aber nur an einer Stelle sehr stark auf. Insgesamt ein ordentlicher Transfer.

TON

Bad Boys - Klein und gefährlich

Der Ton liegt nur in Dolby Digital Mono vor. Dabei klingt die deutsche eindeutig besser als die englische Tonspur. Rauschreduziert und aufgeräumt kommt einem der deutsche Track schon fast wie eine Stereo-Abmischung vor. Die Dialoge sind kräftig und immer verständlich. Auch Sound und Musik können mithalten und klingen nicht wie in den Hintergrund verdrängt. Die Dialoge der englischen Spur klingen da deutlich muffeliger und verwaschen. Auch die Effekte und Musik sind nicht so “dynamisch” wie bei der deutschen Spur. Auch wenn die englischen Dialoge sicherlich eine bessere Atmosphäre schaffen ist die deutsche Synchronisation sehr gut gelangen und qualitativ einfach besser.

EXTRAS

Als einziges Extra befindet sich der Kinotrailer zum Film auf der Scheibe. Der Audiokommentar der US-Scheibe von Anchor Bay wurde leider nicht für die deutsche Scheibe eingekauft. Schade.

FAZIT

Mit der ungekürzten Veröffentlichung von “Bad Boys - Klein und gefährlich” liefert Kinowelt wieder einen ordentlichen Klassiker ab, der leider zu oft von Kritik und Publikum übersehen wurde. Für Fans von Sean Penn ist diese Scheibe ein Pflichtkauf und für alle anderen dringend empfohlen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome