DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Moon   (BLU-RAY)

Moon
    Kaufen bei Amazon
Original: Moon   (England, 2009)
Laufzeit: ca. 96 Min. (1080p)
Studio: Koch Media
Regie: Duncan Jones
Darsteller: Sam Rockwell, Kevin Spacey, Matt Barry u.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: 2 Kommentare, Trailer
Preis: ca. 15 €
Wertung: 2+/ 2-/ 2+ (Bild/Ton/Extras)


"Hütet euch vor dem Mond!"

Wer hat als Junge nicht einmal davon geträumt, ins Weltall zu fliegen und auf einer Raum- oder Mondstation seinen Dienst zu tun? Für Sam Bell (Sam Rockwell) ist dieser Traum zu einer harten Realität geworden. Bereits seit drei Jahren arbeitet er allein mit dem zentralen Computergehirn der Station namens GERTY (gesprochen von Kevin Spacey) auf der Mondstation einer großen Energiefirma, die dort Helium3 "ernten". Sehnsüchtig wartet er auf seine Rückkehr zur Erde und seiner Familie, die nur noch wenige Tage dauern soll bevor er abgelöst wird. Doch langsam beginnen seltsame Erscheinungen Sam in den Wahnsinn zu treiben. Als er bei einer Routinefahrt zu einer der Erntemaschinen verungkückt, scheint sein Schicksal besiegelt. Als Sam wieder erwacht, befindet er sich auf der Krankenstation der Basis. Doch wie ist er hergekommen? Und warum fehlt eines seiner Mondfahrzeuge? Auch GERTY scheint nichts zu wissen. Heimlich stiehlt sich Sam schließlich aus der Station, um das verlorene Fahrzeug zu suchen und die immer noch defekte Erntemaschine zu reparieren. Es wird eine Reise, die sein Leben und seine Welt für immer verändern wird.
Am besten erlebt man "Moon" ohne bereits zu viel über den Film zu wissen. Das einsame Universum von Sam Bell ist eine Liebeserklärung an den klassischen Science Fiction Film, der eben ganz ohne Fantasy Elemente aus einer Galaxis weit, weit entfernt auskommt. Regie-Neuling Duncan Jones, Sohn von Rock-Ikone David Bowie, versteigt sich zudem nicht in die Idee, aus seinem zentralen Mysterium ein großes Geheimnis zu machen. Ziemlich schnell erschließt sich dem Zuschauer, was da eigentlich auf der Mondbasis los ist. Zu keiner Zeit versucht der Film dabei cleverer zu sein als sein Publikum. Der Plot bleibt deshalb nur wenig bis gar nicht überraschend. Seine innere Dramatik zieht "Moon" aus dem Konfliktpotential seiner Figuren (Sam Rockwell spielt sich hier wahrlich die Seele aus dem Leib!), die mit einer Situation umgehen müssen, auf die niemand vorbereitet sein kann. Hier verschmilzt "Lautlos im Weltall" mit "Blade Runner" und trifft auch dank eines phänomenalen Produktionsdesigns mitten ins Schwarze. Science Fiction Fans, die auch mal ohne Raumschlachten und Laser-Geballer auskommen, werden in "Moon" mit einer mehr als lohnenswerten Weise auf die dunkle Seite unseres Erdtrabanten belohnt.

BILD

Moon

Dass auf dem Mond nicht alle Katzen grau sind, belegt der gelungene anamorphe Transfer (2.40:1), der natürlich auf einer fehlerfreien Vorlage basiert. Analoge Rückstände oder Verunreihnigungen treten hier nicht auf. Schärfe und Kontrast holen das Maximum aus der Vorlage heraus und liefern ein hochdetailliertes Bild, das nur gelegentlich mit ein wenig Rauschen zu kämpfen hat. Die eher monochrome Farbpalette wird exzellent wiedergebenen und lässt die wenigen Farben, die Film auftauchen, gut aus der übrigen Kulisse hervorstehen. Der Schwarzlevel ist sehr tief und großartig Detailreich. Dies zeigt sich besonders bei den Aufnahmen um und im Wrack des verunglückten Mondfahrzeugs. Die Kompression bleibt absolut sauber und zeigt keine Artefaktbildung oder zusätzliches Rauschen.

TON

Moon

Die besonders reduzierte Soundkulisse lässt vornehmlich den großartig eingesetzten Soundtrack in DTS-HD-MA 5.1 zur Geltung kommen. Die wenigen Umgebungsgeräusche der Mondbasis und der Geräte sind aber auch ordentlich plaziert und lassen oftmals eine sehr gute Direktionalität aufkommen. Die Dialoge sind sicher und gut im Centerkanal zu hören. Störende Überlappungen oder Aussetzer konnten nicht festgestellt werden. Aufgrund des an sich reduzierten Tracks, es geht halt viel um Stille, ein gelungenes Hörerlebnis.

EXTRAS

Die Standard Blu-ray von "Moon" (eine 2-Disc Special Edition ist ebenfalls erhältlich!) enthält als einzige Extras zwei Audiokommentare und den Trailer zum Film.
Auf dem ersten Track sprechen Regisseur Duncan Jones, Kameramann Gary Shaw sowie die Production Designer Gavin Rothery und Tony Noble hauptsächlich über die technischen Aspekte des Films. Dies klingt zunächst langweiliger, als es sich eigentlich herausstellt. Wie sehr die vier Sprecher am Science Fiction Genre hängen, welche Einflüsse es auf sie und natürlich den Film hatte werden hier im Detail besprochen. Von "unsichtbaren" Cameos bis zu den zahlreichen versteckten Hinweisen auf andere Filme bekommt man einen sehr genauen Einblick in den Entwicklungs- und Umsetzungsprozess des Films.
Mehr auf die inhaltliche Seite des Films konzentriert sich der zweite Track, in dem Duncan Jones mit Produzent Stuart Fenegan den Dreh aufarbeitet. Hier kommen die Story-Entwicklung (u.a. die alternativen Enden) sowie die intensive Zusammenarbeit mit Sam Rockwell zur Sprache. Ebenfalls ein intensiver wie unterhaltsamer Track.

FAZIT

Mit seinem Debütfilm "Moon" katapultiert sich Regisseur Duncan Jones in die A-Liga der Newcomer. Seine klassische Science Fiction Mär in modernem Gewand begeistert mit Intelligenz, einem großen Sam Rockwell und technischer Brillanz. Gleiches gilt auch für die Scheibe von Koch Media: ein guter Transfer, solides Audio und zwei Kommentare sind Kaufgrund genug für eine faszinierende Reise zum Mond.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome