DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Once upon a Time in China II   (BLU-RAY)

Once upon a Time in China II
    Kaufen bei Amazon
Original: Wong Fei Hung II   (Hongkong, 1992)
Laufzeit: 112 Min. (1080p)
Studio: Splendid
Regie: Tsui Hark
Darsteller: Jet Li, Rosamund Kwan, Max Mok, Donnie Yen u.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Deutsch DTS-HD 2.0 Kantonesisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer
Preis: ca. 13 €
Wertung: 3+/ 3 / 5 (Bild/Ton/Extras)


"Glaubenskrieg Fernost"

Nach dem großen Überraschungserfolg von "Once upon a Time in China" legte Tsui Hark gleich noch eine Schippe drauf und befolgte eine wichtige Regel: weniger ist mehr! Konzentrierter erzählt Hark seine Geschichte weiter und beschränkt sich auf weniger Schauplätze, die dafür umso konsequeter umgesetzt wurden.
Der Besuch von Tante Yee (wieder Rosamund Kwan) bringt Wong Fei Hung (Li) und seinen Assistenten Fun (diesmal gespielt von Max Mok) ganz schön durcheinander. Ihr Versuch, den beiden westliche Gepflogenheiten beizubringen, scheitert an der doch zu eingefahrenen chinesischen Lebensweise. Gemeinsam reist das Trio nach Canton, damit Fei Hung dort an einem Seminar für westliche Medizin teilnehmen kann. Doch die Stadt ist in Aufruhr. Wieder einmal treffen hier imperalistisch orientierte Europäer auf konservative Chinesen und eine korrupte Polizei. Diesmal steckt die Sekte des Weißen Lotus hinter den fiesen Anschlägen auf die "ausländischen Teufel". Der lokale Kommandant Lan (Donnie Yen sollte später noch in "Iron Monkey" den Vater Fei Hungs, Wong Kei Ying, spielen!) sieht sich durch die Europäer ebenfalls in eine schwierige Lage versetzt und beginnt mit den Aufständischen des Weißen Lotus zu sympathisieren. Als beinahe auch noch unschuldige Kinder durch die Hand der Weißen Lotus Sekte sterben, platzt Fei hung endgültig der Kragen. Es setzt schließlich eine überfällige Tracht Prügel, die sich gewaschen hat.
"Once upon a Time in China II" dürfte auch den letzten Skeptiker davon überzeugen, welche unsagbare inszenatorische Kraft Tsui Hark an den Tag legte. Der Kampf im Tempel des Weißen Lotus und die finale Auseinandersetzung zwischen Jet Li und Donnie Yen gehören mit zum Besten, was die New Wave Kung Fu Welle zu Beginn der 90-er Jahre auf die Leinwand zauberte. Dazu liefert der knuffige Max Mok, der ständig wie vergeblich versucht bei Rosamund Kwan zu landen, den passenden Comic-relief. Thematisch deutlich konzentrierter setzt sich der Film zudem mit den fatalen Folgen einer Propaganda-Indoktrination, die auch vor Kindern nicht zurückschreckt, und dem Glauben an falsche Götter und Werte auseinander. Zudem wird historisch der Anfang der kommunistischen Revolution in China gestreift: so begegnet Fei Hung dem späteren geistigen Vater der Revolution Dr. Sun Yat Sen und spielt eine entscheidende Rolle bei dessen Rettung. So wird "Once upon a Time in China II" zum sicherlich betsen Film der Reihe, der erstmals komplett und ungeschnitten in deutscher Fassung vorliegt. Leider wurde allerdings nicht wie beim ersten Teil eine neue Synchronisation angefertigt, sondern man musste leider auf die extrem grottige alte deutsche Synchronisation zurückgreifen.

BILD

Once upon a Time in China II

Der Eindruck des anamorphen Widescreen-Transfers (2.35:1) ist ähnlich wie bei seinem Vorgängerfilm. Die Vorlage ist in einem sehr guten Zustand und zeigt nur ganz wenige analoge Rückstände. Selbst das Filmkorn hält sich vergleichsweise in Grenzen, aber liefert einen guten, filmtypischen Eindruck. Die unterschiedliche Stärke des Filmkorn und die leicht schwankende Schärfe, die sich generell in einem soliden Bereich befindet, sind auf das Ursprungsmaterial zurückzuführen. Die Farben sind ebenfalls recht solide, aber springen auch nicht vom Bildschirm. Der Schwarzlevel geht ebenfalls in Ordnung, aber erreicht natürlich keine enormen Tiefen. Die Kompression bleibt absolut unsichtbar. Gemessen an dem schwierigen Ausgangsmaterial für "Once upon a Time China II" liefert die Blu-ray geradezu ein Spitzenergebnis ab, da die Filme zu jener Zeit eher auf preiswertem Material schnell heruntergekurbelt wurden, das auch nicht immer pfleglich gelagert wurde. Und das Film-Feeling wird durch den Transfer korrekt erhalten.

TON

Once upon a Time in China II

Der Ton liegt für die deutsche Fassung im DTS-HD-MA 5.1 Format vor. Leider wurde hierfür die alte deutsche Synchronisation bemüht, die von den Sprechern allerhöchstens ausreichend absolviert wurde. Zudem sind die Stimmen hier wieder sehr deutlich im Vordergrund zu hören, während die restliche Soundkulisse eher künstlich im Hintergrund scheppert. Immerhin sind die Effekte ganz gut verteilt, so dass die Kämpfe immerhin eine befriedigende Plastizität erreichen. Die Musik kann leider nicht irrsinnig viel Dynamik entwickeln aber bleibt auf solidem Stereo-Niveau. Störende Überlappungen oder Aussetzer gibt es keine. Der originale kantonesische Ton liegt nur im DTS 2.0 Format vor. Dieser entspricht allerdings dem originalen Monotrack und wurde ordentlich entrauscht. Im Gegensatz zum ersten Teil kann hier der kantonesische Track recht ordentlich mithalten und liefert eine solide Tonkulisse mit ordentlicher Dynamik und verstzändlichen Dialogen.

EXTRAS

Als Extras gibt es nur zwei Trailer zum Film zu sehen.

FAZIT

Mit "Once upon a Time in China II" liegt nun auch der beste Teil aus der Serie von Tsui Hark vor. Der Bildtransfer geht in Ordnung, aber leider wurde versäumt, eine neue deutsche Synchronisation anzufertigen. Dies schmälert den Gesamteindruck des Films, da die alte deutsche Synchronisation leider nicht gut ist. Abgesehen von diesem Manko ist die Scheibe aber uneingeschränkt zu empfehlen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome