DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Nausicaä aus dem Tal der Winde   (BLU-RAY)

Nausicaä aus dem Tal der Winde
    Kaufen bei Amazon
Original: Kaze no tani no Nausicaa   (Japan, 1984)
Laufzeit: 119 Min. (1080p)
Studio: Universum
Regie: Hayao Miyazaki
Darsteller: Anke Kortemeier, Claus Brockmeyer, Manfred Erdmann, Norbert Gastell u.a.
Format: 1.85:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 2.0 Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Interview, Storyboards, Trailer
Preis: ca. 23 €
Wertung: 2 / 3-/ 3- (Bild/Ton/Extras)


"Wind of Change"

Irgendwann nach der Apokalypse: Die Welt hat sich verändert. Die überlebenden Menschen sind in feudalen Stadtstaaten organisiert und kämpfen natürlich mal wieder gegeneinander. Die größte Bedrohung der Menschheit ist jedoch das "Meer der Fäulnis" - ein verseuchter Urwald, der tödliche Sporen absondert - das sich nach dem Untergang der alten Welt immer weiter auszubreiten scheint. In diesem gigantischen Dschungel leben mutierte Insekten, denen die hochgiftigen Sporen der Bäume und Pflanzen nichts anhaben können.
Verschont von dem giftigen Bio-Fallout bleiben auch die Bewohner des Tals der Winde, in dem die natürliche "Umluft" dafür sorgt, dass die tödlchen Pilzerreger dort nicht landen können. Das friedliche Leben im Tal hat aber schlagartig ein Ende, als ein riesiges Kriegsschiff eines der Nachbarvölker im Tal abstürzt. Krieg, Tod, Verderben und sogar die Pilzsporen finden durch diesen Zwischenfall den Weg ins Tal der Winde. Die junge Prinzessin Nausicaä setzt schließlich verzweifelt alles daran, nicht nur ihr friedliches Volk, sondern auch die Natur vor der drohenden Zerstörung zu retten.
Mit "Nausicaä aus dem Tal der Winde" hat sich Hayao Miyazaki ein eigenes Denkmal geschaffen. Hier werden seine wichtigen Themen eines symbiotischen Universums, in dem eine enge Verbindung zwischen Menschen, Tieren und der Natur besteht, großartig dargelegt. Vor der Kulisse einer von Menschen durch verheerenden Krieg verseuchten Umwelt sprießen die typisch menschlichen Konflikte zwischen Machtdenken, Überlebensstreben und Unfähigkeit, die größeren Zusammenhänge in der Welt zu erkennen bzw. erkennen zu wollen. Doch mit einseitiger Gesellschaftsschelte hat Miyazakis Film dankbarerweise nichts am Hut. Detailliert schlüsselt er die Zwänge und Konflikte aller beteiligten Parteien auf, die die arme Nausicaä versucht, auszugleichen und schlichten.
Begleitet wird dies alles von gewaltig eindrucksvollen Bildern, die in ihrer Detailverliebtheit Hayao Miyazaki als Animationsgenie etablierten. Dazu kommt auch noch eine gehörige Portion emotionaler Kraft, die sich durch das Schicksal fast aller Figuren in "Nausicaä aus dem Tal der Winde" manifestiert. Die Verschmelzung zwischen anspruchsvoller Unterhaltung für die ganze Familie und großer Kunst, die wichtige, allumfassende Themen transportiert ist hier perfekt.

BILD

Nausicaä aus dem Tal der Winde

Der anamorphe HD-Widescreen-Transfer (1.85:1) wurde von den originalen Filmelementen gemacht und nicht von einem zusätzlich nachbearbeiteten digitalen Master. So behält "Nausicaä" seinen filmischen Look, aber zeigt natürlich auch die Schwächen des originalen Ausgangsmaterial deutlich auf. Hier und da sind wahrlich kleine Verunreinigungen zu erkennen, die aber das gezeichnete Material nur umso authentischer wirken lassen. Schwieriger wird es bei der Schärfe. Hier sind einige Aufnahmen bei der originalen Produktion bereits deutlich unschärfer ausgefallen. Entsprechend schwankt der Schärfegrad ab und an. Insgesamt ist der Detailgrad aber enorm gut. Die Farben sind kräftig, aber können auch etwas matter wirken, was aber dem Look des Films entspricht. Der Schwarzlevel ist gut und zeigt auch einen hohen Detailgrad. Die Kompression bleibt unauffäliig. Ein guter HD-Transfer, der denoriginalen Filmlook von "Nausicaä" bewusst erhält.

TON

Nausicaä aus dem Tal der Winde

Der Ton liegt nur im DTS-HD-MA 2.0 Format vor. Die Abmischung des Tracks ist insgesamt gelungen, aber anscheinend etwas zu leise abgemischt worden. Wer sich den Ton per Multikanal-Stereo anhört, muss deshalb seine Anlage etwas weiter aufdrehen. Dialoge, Musik und Soundeffekte stehen in einem guten Verhältnis und liefern ein angenehm homogenes Klangbild. Auch einige Pan-Effekte bei den zahlreichen Flugszenen fallen positiv ins Gehör. Ein solider Stereo-Track.

EXTRAS

Als einzige Extras gibt es auf der Blu-ray nur ein Audio-Interview mit Lead-Animator Hideaki Anno und Studio Ghibli-Mann Toshio Suzuki, die sich sowohl über "Nausicaä" als auch "Evangelion" unterhalten. Hier gibt es einwenig HIntergrund zur Entstehung und Umsetzung der Geschichte zu hören. Dies wird visuell leider durch einen rückwärts zählenden Timer begleitet. Da das Interview zudem auf Japanisch ist, muss man fleißig Untertitel lesen. Hier hätte man wenigstens noch einmal ein paar Impressionen des Films als Hintergrund einsetzen können.
Wieder darf man sich auch über die kompletten Storyboards zum Film freuen, die man sich als kompletten Film anschauen kann. Ansonsten sind noch ein paar Trailer zu weiteren Studio Ghibli Filmen vorhanden.

FAZIT

Mit "Nausicaä" ist Hayao Miyazaki der ganz große Wurf gelungen. Der Film ist ein zeitloses Meisterwerk, in dem Miyazaki bereits all seine immer wieder auftauchenden Themen verarbeitet: Der Kampf zwischen Natur und Zivilisation, die Symbiose zwischen allen lebenden Entitäten und Charaktere, die immer mehr zu bieten haben als ein einfaches Gut/Böse-Schema. Der HD-Transfer ist wundervoll gelungen und zeigt die Abtastung des originalen Filmmaterials statt einer digital überarbeiteten Version. Diese Scheibe gehört einfach in jede Sammlung. Pflichtkauf!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome