DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Hole, The   (BLU-RAY)

Hole, The
    Kaufen bei Amazon
Original: The Hole 3D   (USA, 2009)
Laufzeit: ca. 92 Min (1080p)
Studio: Ascot Elite
Regie: Joe Dante
Darsteller: Chris Massoglia, Haley Bennett, Nathan Gamble, Bruce Dern, Teri Polo, Dick Miller u.a.
Format: 1.78:1 (Widescreen) 16:9
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Making of, Featurettes u.m.
Preis: ca. 18 €
Wertung: 2-/ 2+/ 2 (Bild/Ton/Extras)


"Das verbotene Tor"

Genre-Veteran und Roger Corman Alumni Joe Dante ("Piranha", "Gremlins") knüpft mit "The Hole" an klassische Zeiten des modernen Horrorkinos für Teenager an. Statt fieser Slasher oder degenerierter Backwood-Kannibalen mit einem Hang zur Folter zeigt er mit ganz einfachen Mitteln, wie gut klassische Konzepte neu aufgelegt und für die aktuelle Zielgruppen-Generation effektiv eingesetzt werden können. Und dazu gibt's noch eine leichte Schippe mit echten Konflikten und psychologischen Themen für Kinder und Jugendliche obendrauf.
Die Situation ist klassisch: eine Großstadtfamile zieht in einen kleinen Ort, der für den pubertierenden Dane (Chris Massoglia) alles andere als Action verspricht. Zusammen mit seinem kleinen Bruder Lucas (Nathan Gamble) entdeckt er jedoch im Keller des neuen Hauses eine versteckte Falltür, die mit zahlreichen Sicherheitsschlössern gesichert ist. Natürlich machen sich die Kids, einschließlich der attraktiven Nachbarstochter (Haley Bennett) daran, den geheimisvollen Verschlag zu öffnen. Dieser scheint aber nur aus einem irrsinnig tiefen, aber insgesamt harmlosen Loch im Boden zu bestehen. Als aber schon kurz nach der Öffnung alle drei anfangen, merkwürdige Dinge zu erleben, dämmert den Ahnungslosen, dass sie anscheinend eine größere dunkle Kraft entfesselt haben.
Ganz im Stil von entsprechenden Spukhaus-Klassikern wie "The Gate - Die Unterirdischen" oder "Poltergeist" baut Joe Dante seine Spannungsbogen behutsam aber todsicher und effektiv auf. Besonders die gute Charakterisierung der Brüder, die mit dem neuen Leben und ihrer alleinerziehenden Mutter (Teri Polo) klarkommen müssen, ist nicht nur stimmiges Beiwerk, sondern wird im Finale zu einem zentralen Thema, das sich besonders mit den speziellen Ängsten von traumatisierten Jugendlichen auseinandersetzt.
Dass die Auflösung von "The Hole" eigentlich einem bekannten Science Fiction Klassiker entlehnt ist, darf aufgrund des guten Spiels der Jungdarsteller, die tatsächlich alle sympathisch und absolut nicht nervig erscheinen, und der guten Inszenierung der wenigen, aber passenden Schreckmomente zugeschrieben werden. Zudem gibt es einen sehr schönen Gastauftritt von Schauspiel-Veteran Bruce Dern, der als irrer Zausel mit dem warnenden Zeigefinger vor den bösen Mächten für wohliges Schmunzeln sorgt.
"The Hole" ist tatsächlich ein Gruselfilm für die ganze Familie, der besonders jüngeren Zuschauern als Heranführung an Genrefilme zu empfehlen ist. Der in 3D gedrehte Film lässt sich zudem auch sehr gut in 2D schauen, ohne etwas von seiner Atmosphäre zu verlieren. Die 3D-Version des Films ist ebenfalls separat auf Blu-ray erhältlich.

BILD

Hole, The

Der anamorphe Widescreentransfer (1.78:1) basiert auf einer sehr guten Vorlage, die keine analogen Rückstände wie Kratzer und Dreckspuren erkennen lässt. Dafür fallen Kontrast und Schwarzlevel ein wenig unterschiedlich aus. Einige Szenen des Films wirken deutlich heller und sind auch mit einem bemerkbaren Grundrauschen versehen. Der Großteil des Transfers ist aber mit einer guten Schärfe und einem hohen Deteilgrad sowie einem sehr guten Schwarzlevel ausgestattet. Die Farben wirken kräftig, aber nicht unnatürlich. Die Kompression bleibt bis auf die gelegentlichen Rauschmuster unauffällig. Ein solider Transfer mit leichten Schwankungen.

TON

Hole, The

Der DTS-HD-MA 5.1 Ton spielt eine enorm wichtige Rolle und zieht entsprechend alle nötigen Register. Der Aufbau der Spannungsszenen wird größtenteils über die gut platzierten Soundeffekte eingeleitet, die sich tatsächlich die vollen 360 Grad der Soundstage gut ausnutzen. Von der atmosphärisch gut eingesetzten Musik bis zu den klassischen Jump-Scarces liefert der Track auf Deutsch und Englisch ein hervorragendes Hörerlebnis ab. Zudem sind die deutschen Dialoge sehr homogen in die gesamte Soundkulisse integriert und stechen nicht auffallend hervor. Störende Überlappungen oder Aussetzer konnten nicht festgestellt werden.

EXTRAS

Die Blu-ray liefert eine Standardpackung an Extras: das "Making of" (ca. 12 Min.) ist die übliche PR-Kampagne aus Lobpreisung und Beschreibung des Filminhalts. Außer ein paar wenigen Onset-Momenten gibt es hier nicht viel spannendes zu erfahren.
Die vier weiteren Featurettes (zusammen ca. 17 Min.) gehen etwas besser auf die Entwicklung der Special Effects und der Nutzung der 3D-Technik ein und zeigen weiteres Behind-the-Scenes Material, dass einen besseren Eindruck von der Arbeit am Set vermittelt.

Abschließend ist auch noch ein Trailer zum Film vorhanden.

FAZIT

"The Hole" ist eine klassische Genre-Einstiegsdroge: dieser kinder- und familienfreundliche Grusler zeigt Joe Dantes Geschick, auch in eine einfache Story eine größere Tragik einzubauen und den subtilen Schrecken von Klassikern wie "Poltergeist" oder "The Gate" neu aufflammen zu lassen. Mit sympathischen Kids, die sich dem Horror aus der Tiefe stellen, macht "The Hole" ordentlich Spaß - auch ganz ohne 3D.
Empfohlen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome