DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Timecrimes   (BLU-RAY)

Timecrimes
    Kaufen bei Amazon
Original: Los Cronocrimenes   (Spanien, 2007)
Laufzeit: ca. 92 Min (1080p)
Studio: Koch Media
Regie: Nacho Vigalondo
Darsteller: Karra Elejalde, Candela Fernández, Bárbara Goenaga u.a.
Format: 1.85:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Deutsch, Spanisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer
Preis: ca. 13 €
Wertung: 3-/ 2 / 4 (Bild/Ton/Extras)


"Der dritte Mann"

Ein Wochenende im eigenen Ferienhaus könnte so entspannend sein. Doch für Hector (Karra Elejalde), der mit seiner Frau (Candela Fernandéz) die Ruhe in einem abgelegenen Ort genießen will, ändert sich mit einem Blick durch's Fernglas alles. Von seinem Garten aus beobachtet er zufällig ein Mädchen im Wald, das sich scheinbar nackt auszieht und plötzlich verschwunden ist.
Verwirrt macht sich Hector auf den Weg in den Wald, um der Sache nachzugehen. Leider findet Hector nicht nur die nackte Naturfreundin, sondern auch einen maskierten Psychopathen, der plötzlich Jagd auf ihn macht. Seine Flucht führt den panisch schockierten Ausflugler zu einem seltsamen Gebäudekomplex mitten im Wald.
Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden, denn die Geschehnisse nehmen einen immer seltsameren Verlauf für Hector, den der Zuschauer gemeinsam mit dem Flüchtling erfahren sollte. Geschickt zieht Regisseur Nacho Vigalondo den Zuschauer auf Hitchcock-artige Weise in die Geschehnisse, die sich unversehens in eine immer komplexere Geschichte entwickeln und den armen Hector in immer verdrießlichere Situationen bringt. Zudem lässt "Timecrimes" den Zuschauer erst eine ganze Zeit lang im Unklaren darüber, in was für einer Art Film er sich befindet. Ausgeklügelt konstruiert steuert der Film schließlich auf ein bitterböses Finale hin, das so nicht wirklich vorhersehbar ist. Dass "Timecrimes" zudem ohne große Gewalteinlagen bis zum Schluss fesselt, ist vor allem dem intensiven und nuancenreichen Spiel von Karra Elejalde zu verdanken, der Hetcors emotionale Achterbahnfahrt für den Zuschauer mehr als greifbar macht. Besonders interessant ist dabei die Auslotung der eigenen sozialen Grenzen: wie schnell und fließend sich Hector vom harmlosen Spießer zu einem ruchlosen Täter entwickelt, ist schon erschreckend.
Mit "Timecrimes" darf man wieder einmal aus Spanien eine echte Überraschung erleben, die bekannte Elemente des Thriller-Genres in einen ganz neuen Kontext setzt.

BILD

Timecrimes

Der anamorphe Bildtransfer (2.35:1) basiert auf einer soliden Vorlage, die nur wenige analoge Rückstände in Form von Bildpunkten aufweist. Da "Timecrimes" auf einem Super-16 Format gedreht wurde und später auf 35mm aufgeblasen wurde, ist das Gesamtergebnis nicht so gut, wie man es von einem aktuellen Film erwarten könnte. Das Filmkorn ist öfter mal präsent und verleiht dem Bild einen etwas ausgewascheneren, softeren Look. Die Farben sind ebenfalls etwas reduzierter, was allerdings dem ursprünglichen Kinolook entspricht. Der Schwarzlevel ist solide, aber hat eine stärkere Tendenz zur Milchigkeit, was zu auffälligeren Dunkelheitsunterschieden führt. Die Kompression arbeitet sauber. Blockbildung oder Hintergrundrauschen sind nicht vorhanden.

TON

Timecrimes

Viel Soundzauberei hat "Timecrimes" nicht zu bieten. Dennoch wird die Surroundstage gut ausgenutzt, um die mehrfach zu durchlaufenen Geschehnisse in den verschiedenen Perspektiven tonal gut zu verorten. Die deutsche Synchronisation ist dazu sehr gut gelungen und fügt sich in die an sich reduzierte Soundkulisse gut ein. Die Musik kommt nur sehr spärlich und gezielt zum Einsatz. Die Dyanmik des Tracks ist gut. Störende Überlappungen oder Aussetzer konnten nicht festgestellt werden. Ein solider, minimalistischer Track.

EXTRAS

Die 1-Disc-Version bietet leider nur zwei Trailer zum Film. Eine 2-Disc Special Edition mit mehr Extras ist ebenfalls im Handel erältlich.

FAZIT

Eine wunderbare Entdeckung: wieder einmal dürfen die Spanier mit einer innovativen Umsetzung eines altbekannten Themas begeistern. "Timecrimes" fängt unscheinbar an, aber fesselt bis zum erstaunlichen Schluss. Die Scheibe von Koch gibt es sowohl als Single-Disc oder 2-Disc Special Edition. Absolut empfohlen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome