DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Faster   (BLU-RAY)

Faster
    Kaufen bei Amazon
Original: Faster   (USA, 2010)
Laufzeit: 98 Min. (1080p)
Studio: Sony Pictures
Regie: George Tillman Jr.
Darsteller: Dwayne Johnson, Oliver Jackson-Cohen, Billy Bob Thornten, Carla Gugino u.a.
Format: 2.40:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Deutsch, Englisch, Fr, It
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch, Arabisch, Italienisch, Holländisch
Extras: 2 Featurettes, geschnittene Szenen, alt. Ende, Animatic u.m.
Preis: ca. 17 €
Wertung: 2+/ 2 / 2- (Bild/Ton/Extras)


"Dampfwalze der Rache"

Mit "Faster" meldete sich Dwayyne "The Rock" Johnson noch vor "Fast & Furious 5" bei seinen Actionfans mit einer harten Linken zurück. Und was für ein Comeback legte der sympathische Ex-Wrestlingstar damit hin: in "Faster" räumt Johnson als Ein-Mann-Rollkommando mit einer Gang auf, die ihn für zehn Jahre hinter Gitter brachte und seinen Bruder tötete. Gemeinsam hatten sie einen Banküberfall erfolgreich abgeschlossen, als eine andere Crew ihr Safe-House überfällt. Einzig von Rache getrieben walzt Driver (Johnson) direkt nach seiner Entlassung wie der Terminator zu einem mit Waffen und Munition beladenen Wagen und die Todesparty geht los.
Auf seiner blutigen Fährte landen schließlich zwei Cops (Billy Bob Thornton und Carla Guigino) und ein adrenalinsüchtiger Killer (Oliver Jackson-Cohen), die dem Racheengel die Flügel stutzen wollen.
Regisseur George Tillman Jr. gibt mit "Faster" nicht nuir Vollgas, sondern brettert den Bleifuß gleich komplett durch den Asphalt, um dem verkrusteten Actiongenre mal einen ordentlichen Scheitel in die Fahrspur zu fräsen. Angelehnt an Sergio Leones "Zwei glorreiche Halunken" benötigen seine drei zentralen Figuren nur Bezeichnungen und keine Namen. Wer hinter "Faster" aber eine reine Popcorn-Veranstaltung vermutet, wird tatsächlich angenehm überrascht werden, dass sich hinter dem vordergründigen Getöse nach und nach ein erstaunliches Drama entblättert, das gekonnt immer wieder gegen die Erwartungen des Zuschauers anspielt. Lediglich das Finale, das bereits durch den Regisseur gekürzt und geändert wurde (siehe Extras), wirkt durch eine verbrämte Erlösungsmetapher in bezug auf Driver doch zu amerikanisch religiös und letztlich wenig schlüssig. Dass Driver zudem den eigentlichen Hauptschuldigen an dem Schicksal der Crew seines Bruders schlussendlich ignoriert, bleibt ein Rätsel. Dennoch trumpft der Film über die restliche Zeit mit einer unverfrorenen Kaltschnäuzigkeit auf, die man seit den 70-er Jahren im Actionkino vermisst hat.

BILD

Faster

Der anamorphe Widescreentransfer (2.40:1) basiert auf einer sehr guten Vorlage, die keinerlei analoge Rückstände aufweist. Schärfe und Kontrast sind durchgängig sehr gut und liefern bei den oftmals harschen Kontrasten einen sehr hohen Detailgrad. Die Farben sind kräftig und sehr solide, ohne dabei künstlich überbetont zu wirken. Der Schwarzlevel ist sehr tief und gut detailreich. Die Kompression bleibt ansonsten unsichtbar. Wieder ein extrem guter Transfer von Sony.

TON

Faster

Der DTS-HD-MA 5.1 Track nutzt die gesamte Soundstage sehr gut aus: von den röhrenden Verfolgungsjagden auf vier Rädern und zwei Beinen, bis zu den nicht so zahlreichen, dafür aber heftigen Schusswecvhseln wird die gesamte Soundstage bedient. Mit großer Dynamik und wuchtigem Bass werden die richtigen Akzente für die Ohren gesetzt. Aber auch die leiseren Momente des Films sind gut umgesetzt sowie Stimmen und Effekte gut im Surroundbereich positioniert. Aussetzer oder störende Überlappungen konnten nicht festgestellt werden.

EXTRAS

Neben den zwei "Making of"-Featurettes (zusammen ca. 25 Min.) sind die geschnitten Szenen tatsächlich recht sehenswert. Allen voran natürlich das originale Ende des Films, in dem Killer und Driver am Ende schließlich doch noch ein tödliches Aufeinandertreffen mit Fahrzeugen und Waffen zelebrieren. Storytechnisch hätte dies eine interessante Option für ein Sequel ermöglicht, das so nun nicht mehr stattfinden kann. In weiteren fünf Szenen (ca. 11 Min.) gibt es besonders in der Beziehung zwischen Billy Bob Thornton und Moon Bloosgood mehr zu erfahren, was dem Film sichtlich gut getan hätte. Schade, dass diese Szenen nicht mehr im Film sind.
Die beiden Featurettes sind ein solider Blick hinter die Kulissen ohne große Überraschungen. Hier steht der PR-Faktor deutlicher im Vordergrund. Dennoch ist die Passion aller Beteiligten für das Projekt zu spüren.
Neben dem Kinotrailer gibt es auch noch fünf Animatics zu verschiedenen Schlüsselszenen des Films zu sehen, die allerdings nur einzeln wie animierte Comic-Strips und nicht im Vergleich zum finalen Film zu sehen sind.

FAZIT

"Faster" ist tatsächlich das seltene Ereignis eines Actionkrachers, der tatsächlich auch jenseits des Krawalls ein richtig guter Film ist - wenn man von dem schwachen Ende einmal absieht. Sony liefert mit der Scheibe eine solide Packung ab, die vor allem Dwayne Johnson wieder korrekt in den Sattel der großen Actionhelden hievt. Dringend empfohlen!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome