DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



The People vs. George Lucas   

The People vs. George Lucas
    Kaufen bei Amazon
Original: The People vs. George Lucas   (USA, 2011)
Laufzeit: ca.89 Min. (PAL)
Studio: Capelight
Regie: Alexandre O. Philippe
Darsteller: George Lucas, Francis Ford Coppola, Gary Kurtz, Anthony Waye, David Prowse u.a.
Format: 1.78:1 Widescreen (16:9)
Ton: DD 5.1 Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: verlängerte Interviews, Interviews mit dem Regisseur, Star Wars Continuity Script, Fan-Fiction u.m.
Preis: ca. 17 €
Wertung: 2 / 2 / 2 (Bild/Ton/Extras)


"Science Therapy"

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis, als ein junger Filmemacher einen so unglaublich starken Mythos erschuf, dass er die gesamte Filmwelt und ja auch die Kulturen weltweit beeinflusste. "Krieg der Sterne" hieß der Film und George Luca$ sein Schöpfer. Der Rest ist wie es so schön heißt Geschichte: der enorme Erfolg der Science Fiction Saga ließ bisher zwei Fortsetzungen, drei Prequels, zwei Spin-Offs, eine Zeichentrick und eine Animations-Serie sowie eine nicht näher zu beziffernde Galaxis an Merchandise-Produkten (inklusive Videospiele) und Fan-Fiction enstehen. die inzwischen mehrere Generationen an Konsumenten von ihrem Geld befreit.
Doch eine Erschütterung der Macht durchfuhr über die Jahre das Fan-Imperium, die den einst so geliebten und hochgepriesenen "Star Wars"-Schöpfer plötzlich diffamierten und aus tiefer Inbrunst zu hassen begannen.
Was war nur geschehen? Dieser speziellen Frage und dem unglaublichen Fan-Phänomen "Star Wars" rückt Alexandre O. Philippes Dokumentation "The People vs. George Lucas" zu Leibe. Anhand von zahlreichen Archivaufnahmen und gestützt von zahlreichen Interviews mit Fans und George Luca$ Kollaborateuren zeichnet er ein solides Bild von Luca$ Karriere und seinem Auf/Abstieg von einem visionären Filmemacher zum Imperator eines weltweiten Merchandise-Unternehmens. Dazu beschreibt der Film den enormen kulturellen Einschlag, den "Krieg der Sterne" weltweit hinterlassen hat und wie es nach und nach zu einem Zerwürfnis zwischen dem "Schöpfer" und seinem Fan-Volk kam.
Hier lassen sich insgesamt drei Punkte festhalten: 1. Die inhaltlichen Änderungen/Ergänzungen an der Original-Trilogie für die Special Editions wären für viele Fans sicher verschmerzbar gewesen, wenn 2. nicht George Luca$ eine Art Generalverbot für die originalen Kinofassungen der Filme ausgesprochen hätte und dies auch noch prominent in einer Art verkündete, die den Eindruck erweckte, dass er sich geradezu von den Ursprungsfassungen distanzierte. Als 3. Schlag ins Gesicht kamen für die Classic-Fans schließlich die Prequels, insbesondere "Episode I", die größtenteils negativ aufgenommen wurden.
Wunderbar analysiert "The People vs. George Lucas" gerade hier den interessanten Generationenkonflikt der "Star Wars"-Fans, nämlich der neuen, jungen Generation, für die alles "Star Wars" (alle Filme, Spiele, Bücher) ist, gegenüber den alten Fans, die heute die Eltern sind und vielmehr mit den originalen Filmen verwachsen sind. Amüsant, großartig und auch fast tragisch werden in dieser Fan-Dokumentation alle Seiten ordentlich abgewatscht: von Luca$ Kontrollfreak-Neurose bis zum ausgefeilten Fan-Wahnsinn wird hier alles in betracht gezogen, um die Eskalation des "Star Wars"-Konflikts nachzuvollziehen. Diese 90-minütige Therapie-Sitzung für "Star Wars"-Junkies ist eine absolute Freude und dürfte besonders für die emotional aufgekratzen Gemüter bzgl. der neuerlichen Anpassungen bei der Original-Trilogie auf Blu-ray für einen kathartischen Effekt sorgen, der auch längerfristig nachhält.

BILD

The People vs. George Lucas

Da die Dokumentation mit Filmauschnitten und Interviewschnipseln aus ganz verschiedenen Quellen aufwartet, ist die Qualität des Materials natürlich sehr unterschiedlich. Generell ist der Transfer im anamorphen 1.78:1 Format und liefert einen guten Gesamteindruck. Schärfe und Kontrast sind bei dem original aufgenommenen Material für die Dokumentation gut und auch die Farben bleiben stabil. Ingesamt gibt es keine Überraschungen oder besonderen Ausfälle. Das seltene alte Archivmaterial, das z.B. Francis Ford Coppola und George Luca$ zeigt, sieht natürlich nicht mehr ganz so gut aus. Insgesamt ein solider Transfer.

TON

The People vs. George Lucas

Auch tontechnisch bleibt alles aufgrund des dokumentatrischen Charakters auf dem Teppich. Der Film selbst liegt komplett auf Englisch vor und ist mit deutschen Untertiteln versehen, die aber auch ausgeblendet werden können. Der DD5.1 Track sorgt dafür, dass alle Interview sauber verständlich sind und sich die musikalische Untermalung nicht zu prominent in den Vordergrund mogelt. Überlappungen oder Aussetzer konnten nicht festgestellt werden.

EXTRAS

Auf der ersten Foilmdisc gibt es drei verläöngerte Interview-Segmente mit Dave Pollock, Todd Hanson und Gary Kurtz zu sehen (zusammen ca. 80 Min.), die noch ein wenig tiefer in die "Star Wars"-Materie eindringen. Dave Pollocks Ausführungen über die Zusammenarbeit mit Luca$ bei seiner Biographie "Skywalking" zeigen die große Problematik, die sich hinter Luca$ Fassade verbirgt. Großartig und auch facettenreich wird über die Entwicklung von Luca$ als Mensch und Filmemacher philosophiert. Absolut sehenswert.
Drei Trailer zur Dokumentation sind hier auch noch zu finden.

Auf der zweiten Scheibe befinden sich schließlich die restlichen Extras. Neben vier Interviewsegmenten mit den Filmemachern, die der eigentlichen Dokumentation nichts hinzuzufügen haben, bei unterschiedlichen Shows, darf man sich vor allem über die "Fan Submissions" freuen. Hier sind insgesamt 17 Fanfilme zu finden, von denen Ausschnitte bereits in der Dokumentation gezeigt wurden. Ein Highlight: "The Trial of Han Solo" zeigt eine interessante Gerichtsverhandlung, in der Han Solo gefälligst als Mörder von Greedo schuldig gesprochen werden will, damit sein Ruf als Schurke wieder hergestzellt werden kann. Groß.
Weiterhin für Fans interesaant ist das "Continuity Script" von Star Wars. Die Aufnahmen stammen anscheinend aus dem Lucasfilmarchiv und zeigen einige interessante Details des Skripts und ein paar Polaroid-Fotos von den Dreharbeiten. Sehr nostalgisch.
Abschließend gibt es noch den kompletten "Star Wars"-Poetry Slam, von dem bereits auch einige Ausschnitte in der Dokumentation zu sehen waren. Dannach wisst ihr auf jeden Fall wer "Ugglee Oscar" ist.

FAZIT

Für "Star Wars"-Fans ist "The People vs. George Lucas" eine versöhnliche Therapiestunde über das heikle Thema der Hassliebe zu "Star Wars"-Schöpfer George Luca$. Dieser rundum gelungene Blick hinter die Fankulisse und Luca$ milliardenschweres Imperium ist wirklich ein Milliontreffer, der der immer noch ungebrochenen Zuneigung der Fans für diesen Franchise ein Denkmal setzt. Zusätzlich mit verlängerten Interviews und Fan-Filmen ausgestattet ist diese Doppelscheibe verpflichtend für jeden "Star Wars"-Fan und Zuschauer, die den nerdigen Wahnsinn hinter der Science Fiction Saga verstehen wollen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome