DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Passion & Poetry - The Ballad of Sam Peckinpah   

Passion & Poetry - The Ballad of Sam Peckinpah
    Kaufen bei Amazon
Original: Passion & Poetry - The Ballad of Sam Peckinpah   (Deutschland, 2006)
Laufzeit: 115 Min. (PAL)
Studio: El Dorado Productions
Regie: Mike Siegel
Darsteller: Ernest Borgnine, James Coburn, Kris Kristofferson, Ali McGraw u.v.m.
Format: 1.78:1 (4:3)
Ton: DD2.0 Englisch mit opt. UT
Untertitel: Deutsch
Extras: 3 Dokumentationen, Interview, Homevideos u.m.
Preis: ca. 20 €
Wertung: 3+/ 3 / 1 (Bild/Ton/Extras)


"Inglourious Basterd!"

Filmemacher und Autor Mike Siegel (Webseite hier) ist seit Kindesbeinen ein großer Fan von Regisseur Sam Peckinpah ("The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz"; "The Getaway"; "Straw Dogs"; "The Osterman Weekend"). Als großer Film-Memorabilia-Sammler bekam er im Jahr 2000 das Angebot, in Italien bei einer großen Peckinpah-Retrospektive mitzuhelfen.
Dort lernte er einige der Mitstreiter von Peckinpah wie Katy Haber, James Coburn, R.G.Armstrong und David Warner kennen. Aus den intensiven Gesprächen erwuchs schnell die Idee, doch mit allen möglichen noch lebenden Weggefährten von Peckinpah zu sprechen und eine Dokumentation über die umstrittene Persönlichkeit des Regisseurs zu machen. Nachdem sich jedoch weder TV-Sender noch andere Geldgeber für das Projekt begeistern konnten, nahm Siegel sein Schicksal selbst in die Hand und zahlte mit seinen Ersparnissen für das Projekt, dessen Ausgang lange Zeit ungewiss erschien. Erst im Winter 2002 gelang Siegel mit Hilfe eines Freundes ein vierwöchiger Dreh in den USA und Mexiko. Doch selbst in dieser Zeit konnte Siegel nicht alle Gesprächspartner unter einen Hut bringen. So entwickelte sich "Passion & Poetry" über die Jahre zu einem Work-in-Progress Film, der bereits in unterschiedlich langen Fassungen aufgeführt wurde und auch eine Buchveröffentlichung gleichen Titels sowie verschiedentliche DVD-Featurettes mit sich brachte. Erst im August 2009 konnte Siegel schließlich den Film mit Hilfe der Filmförderung Baden-Württemberg zu einem (vorläufigen?) Abschluss bringen.

Mit knapp zwei Stunden Laufzeit (und weiterem Interview-Material auf der Bonusdisc s.u.) ist "Passion & Poetry - The Ballad of Sam Peckinpah" ein Fest für jeden Fan des Ausnahmefilmers Peckinpah geworden. Anekdoten, persönliche Geschichten und Biographisches werden hier von Peckinpahs Possé (u.a. auch Ernest Borgnine und Kris Kristofferson) und Familie (Tochter und Schwester sind hier erstmals vor der Kamera zu sehen) zusammengetragen, wie sie so bisher noch nicht zu hören waren.
Wer eine umfassende biographische wie filmhistorische Betrachtung von Peckinpah erwartet, wird jedoch enttäuscht werden. Siegels Film ist eine nachdenkliche Meditation über den Mann und den Mythos Peckinpah. An Filmbeschreibungen oder inhaltliche Auseinandersetzungen mit den Themen von Peckinpahs Filmen verschwendet die Dokumentation keine Zeit. Viele Aufnahmen, Referenzen und Anspielungen der Interviewpartner sind deshalb nicht unbedingt von sich aus für den "normalen Zuschauer" verständlich. Aus diesem Grund ist der Film für Nicht-Kenner von Peckinpah und seinen Werken schwerer zugänglich.
Auch strukturell gleicht "Passion & Poetry" eher einer wilden Kollage aus Interviews, Locationaufnahmen, Fotos und seltenem Trailermaterial, welche sich grob an der Filmographie Peckinpahs entlang hangeln. Ein orientierender Fokus auf bestimmte thematische Aspekte (z.B. Peckinpahs wachsende Paranoia oder sein methodischer Krieg mit den Produzenten), die ansonsten im Film auch vorhanden sind, fehlt. Wer darüber aber hinwegsehen kann oder Peckinpah bereits liebt, bekommt mit Mike Siegels Dokumentation ein herrliches Kompendium an ungeschminkten Hintergrundinformationen und persönlichen Eindrücken über die tragische Hollywood-Legende Sam Peckinpah, die immer noch erstaunlich nachwirkt. Freunde und Kenner hegen immer noch Liebe, Verehrung aber gleichzeitig auch Unverständnis und (milden) Hass für den Mann, der nicht nur wegen der Gewaltdarstellungen in den Filmen sondern auch wegen seiner schwierigen Persönlichkeit von den Medien vielleicht auch zu Recht "Bloody Sam" tituliert wurde.

BILD

Passion & Poetry - The Ballad of Sam Peckinpah

Da der Film hauptsächlich aus Videomaterial (nicht anamorphes Widescreen 1.78:1) besteht und teilweise aus unterschiedlichen Quellen stammt, ist die Bildqualität recht unterschiedlich. Dennoch kann man von einem recht homogenen und ansehnlichen Bildeindruck sprechen. Die meisten Ausschnitte aus Filmszenen stammen aus Rechtegründen von Promotrailern und sehen entsprechend auch etwas ruppiger aus. Teilweise stammen Ausschnitte auch aus seltenen TV-Episoden, die natürlich noch etwas weiter in der Qualität abfallen. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen. Alle Ausschnitte sind noch im guckbaren Bereich.

TON

Passion & Poetry - The Ballad of Sam Peckinpah

Der Ton ist in normalen DD2.0 Stero-Format vorhanden und gibt die Interviews und Szenenkollagen mit untermalender Musik gut wieder. Störende Überlappungen oder Aussetzer konnten nicht festgestellt werden. Aufgrund des originalen Video-Materials gibt es teilweise etwas Probleme mit der Verständlichkeit (R.G.Armstrong-Segmente), die aber durch die Untertitel gut ausgeglichen werden. Solide.

EXTRAS

Die Dokumentation auf der ersten Disc begleitet ein Audiokommentar von Mike Siegel, der weniger Szenen-spezifisch ist als mehr einen kompletten Abriss über die Entstehung und die Umsetzung des Filmprojektes gibt. Dies ist eine spannende Abenteuergeschichte ganz für sich. Als "Hörbuch Making of" hebt der Track den Film noch einmal auf einen anderen Level. Hier kommen auch vor allem Mike Siegels persönliche Eindrücke über seine Protagonisten und Peckinpah zum Ausdruck. Ein sehr guter und etwas unüblicher Audiokommentar.

Neben einem hübsch bebilderten achtseitigen Booklet mit Hintergrundinformationen über Mike Siegel und das Filmprojekt "Passion & Poetry" gibt es eine zweite Bonus-DVD, die noch über zwei Stunden an zusätzlichen Interviewsegmenten beinhaltet. Teilweise thematisch geordnet, könnte die zweite DVD fast als ganz eigene Dokumentation veröffentlicht werden, da hier nochmals eine Fülle von interessanten und spannenden Details über Peckinpah zur Sprache kommen. Wäre dieses Material allerdings in der originalen Dokumentation gelandet, dann wäre man auf eine unerhörte Laufzeit von fast vier Stunden gekommen.
Insofern ist die separate Aufteilung als Bonusmaterial sicher sinnvoll. Besonders schön ist dabei vor allem ein Segment, das alleine Ernest Borgnine und "The Wild Bunch" gewidmet ist.
Zusätzlich ist noch ein eigenes Video dem Besuch der Hacienda Ciénaga del Carmen, dem Drehort des blutigen Finale von "The Wild Bunch", gewidmet.
Den Abschluss bilden 15 Minuten von Mike Siegels eigenen "Homevideos", die er im Verlauf der Produktion - angefangen von der Peckinpah-Retrospektive in Italien - privat gedreht hat. Wer sich den Audiokommentar angehört hat, bekommt so auch ein paar Bilder zu Siegels Geschichten geliefert.

FAZIT

Weniger auf seine Filme als mehr auf den Mann Sam Peckinpah konzentriert, liefert Mike Siegels Dokumentation "Passion & Poetry" das richtige Futter für Fans von "Bloody Sam". Die ungeschminkten Kommentare von Mitstreitern, Weggefährten und Familie sind rührend, erstaunlich und von Grund auf ehrlich. Der Mythos Sam Peckinpah wird hier gleichzeitig gefeiert und demontiert. Die Muss-Dokumentation neben "Sam Peckinpah: Man of Iron".



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome