DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



In meinem Himmel   (BLU-RAY)

In meinem Himmel
    Kaufen bei Amazon
Original: The Lovely Bones   (Neuseeland/USA, 2009)
Laufzeit: 135 Min. (1080p)
Studio: Paramount
Regie: Peter Jackson
Darsteller: Saoirse Ronan, Mark Wahlberg, Rachel Weisz, Susan Sarandon, Stanley Tucci u.v.m.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Englisch DD5.1 Deutsch,Fra, Spa, It
Untertitel: Deutsch, Englisch, Fra, Spa, It u.a.
Extras: Produktionstagebücher
Preis: ca. 25 €
Wertung: 2+/ 2 / 1- (Bild/Ton/Extras)


"Tödliche Begegnung mit der Realität"

Nach seinen beiden Großeinsätzen "Herr der Ringe" und "King Kong" wollte sich Peter Jackson endlich eine filmische Auszeit gönnen, um auch mal wieder ein kleineres Projekt in Angriff nehmen zu können. Als bereits vorab bekannt wurde, dass Jackson sich die Filmrechte an dem relativ unbekannten Buch "The Lovely Bones" gesichert hatte, schnellte der Roman in den Bestseller-Listen nach oben.
Die ungewöhnliche Geschichte dreht sich um den Tod der jungen Susie Salmon (Saoirse Ronan), die in den 70-er Jahren einfach verschwindet. Aus einer fantastischen Zwischenwelt muss sie beobachten, wie ihre Familie nahezu zerbricht aber auch ihr Mörder weiter sein Unwesen treibt. Was grundsätzlich nach einem höchst interessanten Ansatz klingt, zerfasert zwischen den Fingern von Drehbuchautor Jackson, der wieder zusammen mit seiner Frau Fran Walsh und Freundin Philippa Boyens für das Script verantwortlich ist, zu einem unausgegorenen Mischmasch, der in kaum einem Moment überzeugen kann. Die drei Erzählstränge - Susies Geschichte vor und nach dem Tod, die Familientragödie und das Leben des Killers (ein beunruhigender Stanley Tucci) - stückeln den Film unnötig auf und bringen auch keine emotionale Tiefe mit. Besonders peinlich wirkt die ultrastereotype Figur von Stanley Tucci, dem eigentlich nur noch eine mumifizierte Mutter im Keller fehlt. Auch Mark Wahlberg und Rachel Weisz spielen als hilflose Eltern verzweifelt gegen ein Drehbuch an, dass einfach keine Dramatik aufkommen lassen will. Der bröckelnde Familienzusammenhalt und die schleichende Ehekrise werden eher beiläufig abgehakt. Als einiziger Lichtblick glänzt Susan Sarandon als widerspenstige 70-er Jahre Oma mit Hippie-Allüren.
Trotz einer wie bei Peter Jackson üblichen, glanzvollen visuellen Umsetzung fehlt "In meinem Himmel" gänzlich die gefährliche emotionale Tragweite von "Heavenly Creatures". Susies Schicksal, dass schlussendlich auf eine unerfüllte erste Liebe reduziert wird, lässt einen so kalt, wie der Fisch ihres Nachnamens. Und das ist schade, denn gerade die Vielfalt der Erzählmöglichkeiten und die unterschiedlichen Blickwinkel, die Susie auf das Geschehen bekommt, hätten der Geschichte sicherlich viel mehr Möglichkeiten gegeben, dem inneren Drama auf die Sprünge zu helfen.

BILD

In meinem Himmel

Der HD-Transfer (2.35:1 anamorph) ist aufgrund des neuen Masters natürlich in brillanter Verfassung. Die Vorlage ist fehlerfrei und liefert ein durchgängig schärfes Bild, dass nur absichtlich vom leicht weichgezeichneten 70-er Jahre Retro-Look gemattet wird. Die Farben sind sehr kräftig und geben dem Film einen sehr typischen Look, der nicht nur in der Nachwelt einen leicht künstlichen Anstrich bekommt. Der Schwarzlevel ist sehr tief aber tritzdem sehr detailreich. Dies zeigt sich besonders in der "Kellerszene" im Feld. Hier zeigen sich auch im schummrigen Dunkel noch alle Details der Ausstattung. Die Kompression bleibt durchgängig sauber. Gut.

TON

In meinem Himmel

Die Tonspur von in meinem Himmel liegt auf Deutsch nur in DD5.1 vor, während der englische Track in vollem DTS-HD-MA 5.1 vorliegt. Die Unterschiede sind hier aber nur graduell, da der Film eher auf subtile Effekte setzt und auch die Musik eher im Hintergrund das Geschehen unterstreicht. Der DTS-Track liefert aber besonders bei den leisen Hintergrundeffekten eine bessere Auflösung , die der Atmosphäre wirklich zu Gute kommt. Die Dialoge sitzen fest im Centerkanal und sind immer gut verständlich. Störende Überlappungen oder Aussetzer konnten nicht festgestelt werden.

EXTRAS

Als einziges Extra gibt es auf der zweiten Scheibe ein umfangreiches Drehtagebuch (ca. 180 Min.) von "In meinem Himmel". Hier handelt es sich aber nicht um einen losen Zusammenschnitt von üblicher B-Roll-Footage. Jackson nimmt hier chronoligisch die Dreharbeiten ins Visier und kommentiert gemeinsam mit Schauspielern und Co-Autorin Philippa Boyens das Geschehen. Das Ergebnis ist eine Art rückwertiger Audiokommentar gepaart mit einem "Making of", in dem auch zahlreiche alternative Einstellungen und Takes von Szenen zu sehen sind. Hier kann man große Filmschule 101 erleben. Statt interaktivem Schnickschnack, wie oft bei Blu-Rays üblich, wird hier auf den richtigen Inhalt gesetzt. Eine echte Überraschung und die beste Variation zu einem klassischen "Making of" seit langer Zeit.

FAZIT

Peter Jacksons Ausflug ins klein angelegte Independent-Kino scheitert an den eigenen Ansprüchen: statt eines aufwühlenden Dramas bekommt der Zuschauer nur pathetischen Kitsch und ausgewaltzte Klischees zu sehen. "In meinem Himmel" ist weit entfernt von Jacksons "Heavenly Creatures". Immerhin bietet der Film schöne wie düstere Bilder satt. Die Scheibe von Paramount glänzt mit brillanter Technik und einem wirklich gelungenem Extra, für das die Anschaffung der Scheibe wirklich lohnt.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome