DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Game of Werewolves   (BLU-RAY)

Game of Werewolves
    Kaufen bei Amazon
Original: Lobos de Arga   (Spanien, 2012)
Laufzeit: 102 Min. (1080p)
Studio: Universum
Regie: Juan Martinez Moreno
Darsteller: Gorka Otxoa, Carlos Areces, Secun de la Rosa, Mabel Rivera u.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Deutsch, Spanisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer
Preis: ca. 15 €
Wertung: 2+/ 2 / 4 (Bild/Ton/Extras)


"Rückkehr des Hombré Lobo"

Zurück zu den Wurzeln lautet das Motto von "Game of Werewolves" und seiner Hauptfigur Tomas (Gorka Otxoa). Der junge nicht wirklich erfolgreiche Autor aus Madrid will der Großstadt entfliehen, um in seinem Heimatdorf Arga seiner Jugend auf dem Land literarisch Flügel zu verleihen und eine Auszeichnung entgegenzunehmen. Die Landbevölkerung erweist sich bei Tomas Ankunft erwartet rustikal, genau wie der alte Landsitz, in dem Tomas die ersten 15 Jahre seines Lebens verbrachte. Gemeinsam mit seinen alten Freund Callisto (der sensationelle Carlos Areces aus "Mad Circus") erkundet Tomas die alten Gefilde und stellt fest, dass die Zeit in seinem Dorf förmlich stehengeblieben ist. Doch das ruhige Landleben endet jäh, als sich vor der Tür des Autors der Dorfmob einfindet und den Ehrengast statt im Rathaus auszuzeichnen in eine finstere Katakombe wirft. Dort soll eine fast hundert Jahre alte Bestie ihr Unwesen treiben.
Das klassische Werwolf-Genre aus Spanien ("Hombré Lobo"), das einst von Jacinto Molina alias Paul Naschy begründet wurde, erhält mit "Game of Werewolves" eine willkommene Frischzellen-Kur. Großartig detailreich baut Regisseur Juan Martinez Moreno die richtige, seichte Gothic-Atmosphäre auf, die natürlich mit einem schrecklichen Zigeuner-Fluch, hier in einer stimmungsvollen Animationssequenz dargeboten, beginnt. Der klassische Horror geht hier sehr gut Hand in Hand mit situativer Komik und der schrill (absichtlich) nervigen Figur von Tomas schrägem Verleger Mario (Secun de la Rosa). Das Werwolf Design orientiert sich schließlich am klassischen "Hombré Lobo"-Look und wurde komplett analog und sehr ordentlich umgesetzt.
"Game of Werewolves" funktioniert schließlich - ohne dabei die Komik zu überstrapazieren - weil der Film den Horroraspekt des Genres ernst nimmt und auch zu komisch makaberen Detail durchzieht: ganz zu Lasten des armen Tomas und seinen "Arbeitswerkzeugen". Dazu kommt eine gute Dynamik zwischen den beiden alten Freunden, die ihr Kriegsbeil begraben müssen, um der Werwolf-Krise Herr zu werden. Freunde klassischer Horrorkost kommen so bei "Game of Werewolves" voll auf ihre Kosten. Es wäre absolut wünschenswert, wenn die amüsante Lykanthrophen-Hatz von "Game of Werewolves" eine Fortsetzung erhalten könnte - und zwar bitte mit Vampiren und Yetis!

BILD

Game of Werewolves

Der anamorphe Widescreen-Transfer (2.35:1) ist absolut superb. Die Vorlage zeigt überhaupt keine Schwächen und liefert ein absolut scharfes und kontrastreiches Bild. Die herrlichen Farbtöne der Landschaft werden fantastisch gut abgebildet und vor allem die zahlreichen dunklen Settings profitieren von einem sehr gut ausgewogenem Schwarzlevel, der sowohl sehr dunkel aber trotzdem mehr als detailreich ist. Die Kompression bleibt zudem unsichtbar.
Sehr gut.

TON

Game of Werewolves

Der DTS-HD-MA5.1 Track kann ebenfalls überzeugen: einziges Manko im deutschen Track ist die Synchronisation, die wieder einmal zu sehr im Vordergrund der restlichen Soundkulisse liegt und leider auch von den Sprechern nicht ganz überzeugen kann. Dennoch ist die deutsche Tonfassung als passabel anzusehen und keinesfalls eine abgrindtief schlechte Billig-Synchronisation. Der spanische Track (mit Untertiteln) ist jedoch eindeutig zu bevorzugen. Die restliche Dynamik und Surroundaktivität ist sehr gut und nutzt die gesamte Soundstage voll aus. Besonders wenn die Werwolf-Hatz in "Game of Werewolves" richtig loslegt, wird das 360-Grad-Panorama voll ausgenutzt.

EXTRAS

Außer einem Trailer zum Film und einem Online-Zugang zum Universum DynamicHD-Portal ist auf der Scheibe nichts an Extras zu finden.

FAZIT

"Game of Werewolves" kann dem stiefmütterlich behandelten Werwolf-Genre wieder eine richtige Blut-Transfusion verpassen: "Lobos de Arga", so der spanische Originaltitel, ist wirklich eine gelungene Rückkehr des spanischen Hombré Lobo. Juan Martinez Moreno vereint Witz und klassischen Horror, das einem wohlige Schauer über den Rücken laufen. Abgesehen von fehlenden Extras ist die Blu-ray eine Wucht und jedem Genreliebhaber absolut zu empfehlen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome