DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Kommissar X - Drei blaue Panther   

Kommissar X - Drei blaue Panther
    Kaufen bei Amazon
Original: Kommissar X - Drei blaue Panther   (BRD / Italien, 1968)
Laufzeit: 86 Min. (PAL)
Studio: Anolis / Koch Media
Regie: Gianfranco Parolini
Darsteller: Tony Kendall, Brad Harris, Siegfried Rauch, Franco Fantasia, Hannelore Auer u.a.
Format: 1.66:1 (16:9)
Ton: DD2.0 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Trailer, Super 8 Fassung, Filmprogramme, Bildergalerie u.m.
Preis: ca. 25 €
Wertung: 2 / 3 / 3+ (Bild/Ton/Extras)


"Diamantenfieber!"

Mit wie viel wenig Plot ein mitreißender und äußert unterhaltsamer Actionkrimi auskommen kann, zeigt "Kommissar X - Drei blaue Panther". Das nunmehr fünfte Abenteuer der ungleichen Freunde Privatdetektiv Jo "Kommissar X" Walker (Tony Kendall) und Captain Tom Rowland (Brad Harris) lockt die beiden Ermittler ins kanadische Montreal auf die Weltausstellung. Auf der Fährte einer gefährlichen Bande von Diamanten-Dieben, die gerade ihren Chef (Franco Fantasia) bei einer Haftüberführung aus dem Gewahrsam der Polizei befreit haben, kommen sich Jo und Tom mal wieder herzlich wie handgreiflich in die Quere. Den kriminellen Schergen auf den Fersen, will Rowland natürlich die Hintermänner dingfest machen, während Kommissar X auf die Prämie der Versicherungsgesellschaft schielt, die ihm bei Rückführung der Diamanten zusteht.
Abgesehen vom rasanten Einstieg wird in "Drei blaue Panther" eigentlich nur fleißig aber zumeist ergebnislos verfolgt - und zwar so lange bis eigentlich niemand mehr so genau weiß, wer wem warum eigentlich folgt. Das macht aber auch gar nichts, denn Regisseur Gianfranco Parolini hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf und gibt auch vor der Kamera als Komplize an der Seite von Siegfried Rauch ordentlich (Knie)Gas. Kommissar X - kurz KX - und Tom Rowland dürfen beim Rodeo blödeln, die Weltausstellung ordentlich aufmischen, einen Yachtclub stürmen, der eigentlich nur Karatekämpfer beherbergt, und eine sensationelle Backsteinschlacht in einer alten Fabrik schlagen.
Für scharfe Kurven sorgen in diesem Kommissar X Abenteuer gleich mehrere Damen - allen voran niemand geringeres als "Tiroler"-Feger Hannelore Auer als engagierte Assistentin von KX. Zudem hält sich Parolini die ein oder andere doppelbödige Überraschung vor: falsche Leichen, Zwillinge und charakterlich flexible Mitmenschen halten Rowland und Walker ordentlich auf Trab. Von einem tödlichen Zusammentreffen von Kommissar X mit einer fiesen Planierraupe mal ganz zu schweigen. Besonders die drolligen Kleinigkeiten in "Kommissar X - Drei blaue Panther" nageln einem das kindische Schmunzeln dauerhaft ins Gesicht. So ein Warnschild am Elektro-Trafo mit der Aufschrift "Attention! High Tension!" macht einem erst richtig deutlich, dass "Kommissar X - Drei blaue Panther" unterhaltsame Hochspannung wirklich garantiert.

BILD

Kommissar X - Drei blaue Panther

Erstaunlich sauber und aufgeräumt kommt der anamorphe Transfer (1.66:1) von "Kommissar X - Drei blaue Panther" daher: die Vorlage weist zwar noch ein paar Bildpunkte auf, aber zeigt ansonsten nur sehr wenige Alterserscheinungen. Schärfe und Kontrast sind durchgängig wirklich gut und bringen Details und Panoramen des Films ordentlich zur Geltung. Die Farben sind durchgängig kräftig und solide, wobei der Schwarzlevel ebenfalls gut mithalten kann. Die Kompression bleibt unsichtbar. Ein sehr gelungener Transfer, der den 45 Jahre alten Film weitaus jünger aussehen lässt.

TON

Kommissar X - Drei blaue Panther

Der DD2.0 Monoton kann selbstverständlich keine Bäume ausreißen, aber kann in den wesentlichen Kategorien einen guten Eindruck vermitteln. Die Soundkulisse entfaltet sich ordentlich homogen ohne spezielle Bereiche übermäßig zu betonen. Die Dialoge sind durchweg gut verständlich und gut entrauscht. Zischlaute werden allerdings altersbedingt ein wenig knacksiger abgebildet. Insgesamt ein gut aufbereiteter Monotrack.

EXTRAS

Auch für das fünfte Abenteuer von Kommissar X hat Anolis eine Standard-Packung an Extras parat: neben umfassenden Werbematerial und dem originalen Kinotrailer ist auch die zweiteilige Super-8 Fassung an Bord.
Die "Filmographie von Tony Kendall" enthält zudem weitaus mehr als nur eine simple Auflistung seiner zahlreichen Filme: Jo Steinbeck gibt hier einen sehr schönen biographischen Abriss von Luciano Stella - so Kendalls bürgerlicher Name - und einen netten Einblick in sein Filmschaffen. Die aufgeführte Filmliste enthält neben Daten und Bildern auch mehrere Easter Eggs!
Ebenfalls wieder schick: das ausführlich recherchierte Booklet von Buio Omega Kommittee-Mitglied Jo Steinbeck, das auch mit herrlichem Bild- und Postermotiven aufwartet.

FAZIT

"Kommissar x - Drei blaue Panther" wartet mit einem (w)irren Plot auf, der kaum nachvollziehbar ist, aber dafür großes Unterhaltungspotential bietet. Die DVD von Anolis schießt mit scharfem Bild und sauberem Ton sowie ein paar Extras. Ein weiterer Treffer in der "Kommissar X"-Collection.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome