DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Expendables 2   (BLU-RAY)

Expendables 2
    Kaufen bei Amazon
Original: The Expendables 2   (USA, 2012)
Laufzeit: 103 Min. (1080p)
Studio: Splendid
Regie: Simon West
Darsteller: Sylvester Stallone, Jason Statham, Dolph Lundgren, Jet Li, Bruce Willis, Arnold Schwarzenegger, Chuck Norris, Jean Claude van Damme u.a.
Format: 2.40:1 Widescreen 16:9
Ton: DTS-HD-MA 7.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Kommentar, 4 Featurettes, Deleted Scenes u.m.
Preis: ca. 18 €
Wertung: 2 / 1 / 2+ (Bild/Ton/Extras)


"Explosives Blei(bt)!"

Barney Ross (Sylvester Stallone) und seine tapfere Bande von bis an die Zähne bewaffneten Irrsinnstypen (Jason Statham, Dolph Lundgren, Terry Crews, Jet Li, Randy Couture) sind wieder unterwegs: während einer riskanten Befreiungsaktion in China treffen die "Expendables" sowohl auf den in der Klemme sitzenden Trench (Schwarzenegger) und den grimmigen CIA-Operative Church (Willis). Letztere will Barneys Trupp für einen dringenden Spezialauftrag rekrutieren: aus einem abgestürzten Flugzeug sollen wichtige Informationen geborgen werden. Vor Ort müssen die harten Kerle allerdings feststellen, dass Sie geleimt wurden: das Flugzeug wurde abgeschossen und die Terrorgruppe unter der Führung des durchgeknallten Vilain (Jean Claude van Damme) ist mächtig sauer auf die unwillkommene Konkurrenz.
Es folgt eigentlich nur noch ein einziger, gigantischer Showdown, der auf eine grundlegende Geschichte und Charakterentwicklung zu Gunsten cooler Sprüche, mächtigen Explosionen und einem gigantischen, mit Blei gefüllten Leichenberg verzichtet. Hatte Stallones erster "Expendables"-Film für viele Zuschauer das Problem, zu sehr ein klassischer 80er Jahre Actionfilm zu sein, der seinen Hauptfiguren zu wenig Spaß gönnt, rudert "Expendables 2" komplett zurück und versucht es mit dem Gegenteil. Obwohl Stallone nach den Strapazen der Dreharbeiten von "The Expendables" die Regie für den zweiten Teil an Actionregisseur Simon "Con Air" West abgetreten hat, scheint das "Drehbuch" von "Expendables 2" reine Glückssache gewesen zu sein. Nach der furiosen Eröffnung und dem Setup durch Church, fällt der Film inhaltlich flach auf die Nase. Dafür dürfen die angetereten Actionstars mehr als nur Vollgas geben, wobei leider wieder der großartige Terry Crews und Randy Couture nur als Lückenfüller herhalten dürfen. Dafür liefert "Expendables 2" etwas, das eigentlich schon für den ersten Teil erwartet worden war: Stallone, Schwarzenegger, Willis und sogar Chuck Norris ziehen brachial vom Leisten, lassen ein mächtigen Pfad der Zerstörung hinter sich und drücken sich dabei immer lässig ggegnseitig ihre alten Sprüche in neuer Auflage rein. So viel Spaß für's kleine Geld gab's im Actionkino selten. Im Double-Team dürfen Jean Claude van Damme und der beeindruckende Scott Adkins ("Universal Soldier 4") herrlich hassenswerte Fieslinge geben, die - ganz dem Genre würdig - ein passend brachiales Finale erhalten. Trotz des erheblich gesteigerten Spaßfaktors hinterlässt "Expendables 2" aber einen schalen Nachgeschmack, der aber ähnlich wie bei Fastfood schnell wieder Hunger macht. Falls "Expendables 3" es schaffen sollte, den klassischen Actionansatz des ersten Films mit der explosiven Wucht der Spaßgranate "Expendables 2" zu vereinen, dürften die Säulen des Actionfirnaments tatsächlich ins Wanken geraten.

BILD

Expendables 2

Der Bildtransfer ist erwartungsgemäß gut ausgefallen: direkt vom digitalen Master sieht das Bild von "Expendables 2" auf Blu-ray absolut gelungen aus. Analoge Rückstände gibt es natürlich nicht zu beklagen. Der leicht harsche Look einschließlich leichter Grobkörnigkeit wird gut dargestellt. Durchgängig scharf und detailreich sowie mit einem hohen Kontrast versehen ist "Expendables 2" eine ordentliche Augenweide im Heimkino. Die eher braun-graue Farbpalette des Films wird stark und sehr natürlich abgebildet, während der Schwarzlevel sehr tief und detailreich ist. Die Kompression ist absolut unmerklich. Gut.

TON

Expendables 2

Hier krachts! Auf Deutsch und Englisch donnert der DTS-HD-MA 7.1 Track von der ersten bis zur letzten Sekunde durch. Die komplette Eröffnungssequenz ist absolutes Demomaterial für Actionesequenzen. Trotz des irrsinnigen Krawalls sind die Effekte gut aufgelöst und der gesamten Soundstage verortbar. Zudem gibt der Tiefbass den richtigen Punch für alle Einschläge mit. Kugeln surren rechts udn links um die Ohren, während die Dialoge trotzdem gut verständlich bleiben und sich die Musik homogen dem kakofonischen Gemetzel anpasst. Ein Absolut gelungener Actiontrack.

EXTRAS

In Sachen Ausstattung hat Splendid sich bei ihrem Prestige-Titel "Expendables 2" nicht lumpen lassen: den Film begleitet zunächst ein Audiokommentar mit Regisseur Simon West. Hauptsächlich eher technisch ausgelegt plaudert West sehr sachlich über die Drehorte und Tricks, wie verschiedene Aufnahmen zusammengestellt wurden. Aber auch die Schwierigkeit, die großen Actionstars zu vereinen, die gemeinsam immerhin nur an vier Tagen alle zusammen vor der Kamera sein konnten, lassen West amüsante Anekdoten zu Tage fördern. Interessant ist auch, dass der Regisseur an zahlreichen Stellen von Sequenzen berichtet, die in seiner ersten Rohschnittfassung deutlich länger gewesen sind (u.a. der Kampf von Jet Li). Diese Szenen lassen sich aber leider in der kurzen Sammlung von geschnittenen Szenen nicht finden. Hier gibt es immerhin noch ein Highlight zu sein: Terry Crews und Randy Couture dürfen hier deutlich verlängert im Flughafen-Finale ein Terminal mit Bad Guys komplett zerlegen. Warum eine solche Szene aus einem Film wie "Expendables 2" geschnitten wird, bleibt wohl für immer ein Rätsel.
Auch das Gag-Reel (ca. 6 Min.) ist weitaus weniger spaßig als man dies bei dieser Besetzung hätte annehmen können. Naja.
Dafür liefert das "Making of" mit dem Titel "Gods of War" einen soliden Blick auf die Produktion, wobei allerdings vornehmlich (und nicht ganz zu Unrecht) den großen Actionikonen gehuldigt wird. Wenn man alle Stars gleichzeitig an den Sets herumlaufen und albern sieht, laufen einem auch irgendwie wohlige Schauer über den Rücken. Hier wurde schon Actionfilmgeschichte gemacht. Mit der tatsächlichen Filmgeschichte der Actionhelden aus den 80-er Jahren beschäftigt sich ausführlich und sehr gut die Dokumentation "Big Guns, Bigger Heroes". Ein Blick auf die von Ronald Reagan in den USA inspirierte Zeit und den daraus resultierenden Folgen werden recht anschaulich auf die klassischen Actionfilme übertragen, wenngleich die differnzierten gesellschaftskritischen Untertöne nur angekratzt werden. Trotzdem eine sehr gute Ergänzung. Für Waffenfetischisten und NRA-Freunde gibt es noch die Featurettes "On the Assault" und "Guns for Hire": während Randy Couture auf einem Schießstand so ziemlich alle Waffen aus dem Film ausprobiert, werden in der zweiten Doku tatsächlich echte Söldner und Personenschützer und ihr spezielles Training vorgestellt. Trailer zum Film gibt es erstaunlicherweise nicht.
Der Limited Edition liegt außerdem noch eine kleine Flaggenreplika des Abendmahl-Motivs der "Expendables" bei.

FAZIT

Mit "Expendables 2" kehrt der Fun in die Big Gun Action zurück. Leider vergisst der Film darüber ein wenig, eine brauchbare Geschichte zu erzählen. Aber Chuck Norris wird's schon richten. Die Blu-ray von "Expendables 2" erfüllt dann wohl auch alle Wünsche der Actionfans: brillantes Bild, ein explosiver Soundtrack und eine geballte Ladung Extras lassen die Scheibe zum Pflichtkauf werden.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome