DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Universal Soldier 4 - Day of Reckoning   (BLU-RAY)

Universal Soldier 4 - Day of Reckoning
    Kaufen bei Amazon
Original: Universal Soldier - Day of Reckoning   (USA, 2012)
Laufzeit: 114 Min. (1080p)
Studio: Planet Media
Regie: John Hyams
Darsteller: Scott Adkins, Jean Claude van Damme, Dolph Lundgren, Andrei Arlovski u.a.
Format: 2.35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Interviews, Bildergalerien, Trailer
Preis: ca. 19 €
Wertung: 1-/ 1-/ 3 (Bild/Ton/Extras)


"Cyborg-Herz der Finsternis"

Nach dem grotesken Überraschungserfolg der Brachial-Granate "Universal Soldier - Regeneration", bei der Jean-Claude van Damme und Dolph Lundgren wieder vereint gegeneinander antreten durften, entschied man sich relativ schnell für eine Fortsetzung.
Überraschenderweise sagten auch alle wichtigen Mitspieler zu: John Hyams übernahm erneut die Regie für "Universal Soldier 4 - Day of Reckoning", um die Geschichte des ausgebrannten Universal Soldier Luc Devereaux (Jean Claude van Damme) endgültig zu Ende zu erzählen. Allerdings ganz anders als der geneigte Zuschauer vermuten könnte.
Nachdem der Spezialagent John (Scott Adkins) hilflos mitansehen muss, wie seine Familie von Deveraux und einer Bande maskierter Häscher getötet wird, sinnt er auf Rache. Bei seiner Suche stößt er auf auf den aus der Klon-Retorte neu erstandenen Andrew Scott (Lundgren), der als Anführer einer Gruppe von abtrünnigen Universal Soldiers eine Revolution plant, deren geistiger Führer anscheinend der verschwundene Deveraux ist.
Unterdessen versucht sowohl das FBI als auch ein mysteriöser Killer-Klemptner (nach seinem aufsehenerregendem Auftritt in "Universal Soldier - Regeneration" darf Andrei "Pitbull" Arlovski wieder kräftig austeilen) sowohl John als auch den untoten Revoluzzer-Cyborgs habhaft zu werden. Aber je tiefer der rachsüchtige Witwer grabt, um an Devereaux zu gelangen, desto mehr beginnt er an seinem Verstand zu zweifeln und Leichenberge zu produzieren.

"Universal Soldier 4 - Day of Reckoning" schmeißt bewusst alle üblichen Konventionen über Bord, um tatsächlich ein gewagtes Action-Mashup mit einer großen Philosophie-Infusion zu wagen. War "Universal Soldier - Regeneration" eine wirklich direktes und schnörkelloses Actionbrett ohne großen Überraschungsfaktor, schwenkt "Universal Soldier 4 - Day of Reckoning" in eine komplett andere Richtung - einziger gemeinsamer Nenner bleibt die furios kompromisslose Brachialgewalt, die auch hier ordentlich den Schmerzfaktor nach oben schraubt. Hyams möchte im vierten Teil der "Universal Soldier"-Serie einfach mehr: dafür bedient er sich fleißig bei "Blade Runner" und "Apocalypse Now", wobei diesmal Jean Claude van Damme die Rolle des durchgeknallten Colonel Kurtz übernimmt. Dazu kommen dann noch zwei recht gewagte Plot-Twists, die dem Film einen doppelten Boden verleihen, der ein zweites Ansehen besonders interessant macht und rechtfertigt. Ein Thinking-Man's B-Actionfest? Allerdings und das mit voller Wucht. In "Universal Soldier 4 - Day of Reckoning" verschiebt John Hyams bewusst die Genre-Grenzen über die Strapazierungsgrenze - und zwar ganz einfach weil er es mit solch einem Projekt risikolos machen kann. Das Ergebnis ist eine mehr als willkommene Abwechslung im sonstigen Action-Einerlei, die zeigt, dass sich auch auf eingefahrenen Fimpfaden immer noch explosiv experimentieren lässt.

BILD

Universal Soldier 4 - Day of Reckoning

Die Qualität des digitalen Transfers (2.35:1 anamorph) lässt absolut keine Wünsche offen: direkt vom digitalen Master sieht das Bild einfach makellos aus. Schärfe und Kontrast sind umwerfend und zeigen jedes kleine Detail fast ein wenig zu realistisch. Entsprechnd sind die Farben und der Schwarzlevel sehr kräftig aber nicht unnatürlich. Die Kompression ist absolut nicht sichtbar. Ein großartiger Demo-Transfer für digitales Filmemachen. Eine Einschränkung ergibt sich aber aus dem Film selbst heraus: Wer sich für eine 3D-Betrachtung entscheidet muss eigentlich eine Epilepsie-Warnung erhalten, da Hyams in "Universal Soldier 4 - Day of Reckoning" viel mit Stroboskop-Licht-Effekten arbeitet, die einem im 3D-Modus Augen und Gehirn zerschmelzen!

TON

Universal Soldier 4 - Day of Reckoning

Audiotechnisch wird per DTS-HD-MA 5.1 Track voll aufgedröhnt: Musik pfeffert aus Kanälen mit großer Dynamik durch die gesamte Soundstage. Sobald die Action dazu auffährt, kracht der Tiefbass sowohl beim Feuergefecht als auch bei händischer Auseinandersetzung kräftig mit. Dazu wird immer auch die ambiente Unterstützung nicht vergessen. Dieser Track lebt, schwitzt, atmet und schreit - und zwar volles Rohr. Die Dialoge mischen sich homogen mit der restlichen Soundkulisse. Störende Überlappungen oder Aussetzer konnten nicht festgestellt werden. Sehr gut.

EXTRAS

Die Extras auf der Scheibe bestehen hauptsächlich aus vier Interviews mit Regisseur John Hyams und seinen drei Stars (zusammen ca. 20 Min.). Hyams plaudert ausgiebig über das Konzept der Fortsetzung von "Universal Soldier" und wie aus "Universal Soldier 4 - Day of Reckoning" ein eher eigenständiges Projekt wurde. Während Dolph Lundgren und Scott Adkins sichtlich Spaß an den Interviews haben und auch ein wenig feixen, windet sich Jean Claude Van Damme doch reichlich mehr und man sieht ihm an, dass er die (kleine) Rolle wohl nur wegen Peter Hyams erneut übernommen hat.
Ansonsten sind auf der Scheibe nur zwei Trailer und zwei Bildergalerien zu finden.

FAZIT

Mit "Universal Soldier 4 - Day of Reckoning" legt Regisseur Peter Hyams schamlos nach: schonungslose Action trifft auf einen gewagten Mythen-Mashup. Die Blu-ray von Planet Media zeigt ein sensationell scharfes Bild und wahrlich krachenden Sound. Die Extras bleiben allerdings ein wenig lustlos. "Universal Soldier 4 - Day of Reckoning" ist ein würdiger Nachfolger von Hyams eigenem "Universal Soldier - Regeneration".



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome