DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Sons of Anarchy - Staffel 4   (BLU-RAY)

Sons of Anarchy - Staffel 4
    Kaufen bei Amazon
Original: Sons of Anarchy - Season 4   (USA, 2013)
Laufzeit: ca. 600 Min. (1080p)
Studio: Twentieth Century Fox
Regie: Kurt Sutter, Peter Weller u.a.
Darsteller: Charlie Hunnam, Ron Perlman, Katey Sagal, Mark Boone Jr., Kim Coates, Tommy Flanagan u.a.
Format: 1.85:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Extras: 5 Kommentare, Interviews, Featurette u.m.
Preis: ca. 35 €
Wertung: 2+/ 2+/ 3 (Bild/Ton/Extras)


"Highway zur Drogen-Hölle"

Die Rückkehr aus dem Knast nach Charming wird für die "Sons of Anarchy" in der vierten Staffel zu einer mehrfach bösen Überraschung: als neuer Sheriff lässt Eli Roosevelt (großartig Rockmund Dunbar) keinen Zweifel für die Biker, dass ein neuer Wind in Charming weht. Der kommt aber auch aus einer anderen Richtung: Bürgermeister Hale (Jeff Kober) plant das Großprojekt Charming Heights, um die Stadt zu vergrößern. Da wollen die Sons natürlich ebenfalls mitmischen. Zunächst ist jedoch noch eine blutige Rechnung mit den Russen offen, die recht martialisch beglichen werden muss.
Gleichzeitig kümmert sich Clay (Ron Perlman), der stärker mit seiner Gesundheit zu kämpfen hat, um seine Altersvorsorge: ein Deal mit einem mexikanischen Drogenkartell bringt dem Bikerclub zwar mächtig Moneten, aber stürzt Jackson (Charlie Hunnam) und seine Gang von einer blutigen Auseinandersetzung in die nächste. Zusätzlich zieht sich die Schlinge um Clays und Gemmas (Katey Sagal) Hals auch immer enger - die Briefe von John Teller aus Irland, die die Wahrheit über dessen Tod enthalten, sind bei Tara aufgetaucht. Als Clay davon Wind bekommt, scheint er zu allem bereit zu sein, um die Vergangenheit endgültig zu Grabe zu tragen.

Nach der doch recht zerfahrenen dritten Staffel nehmen die "Sons of Anarchy" hier wieder deutlich Fahrt auf. Besser im Timing und der gesamten Dramaturgie scheint der Club von Folge zu Folge immer tiefer in die Hölle hinabzusteigen, um sich von innen heraus zu zerfleischen. Die heftigen Wendungen in der Teller-Morrow Familiengeschichte lassen diese Staffel zu einem Höhepunkt der Serie werden, in dem die am Anfang begonnene Hamlet-Geschichte endlich konsequent, spannend, tragisch und damit natürlich auch blutig fortgeführt wird. Eine schöne Ergänzung ist auch der Subplot um eine RICO-Task Force, die den Sons of Anarchy auf die Pelle rückt, und von dem besonders skurrilen Lincoln Potter (Ray McKinnon spielte schon den herrlich durchgeknallten Priester in "Deadwood"). Als Crossover zwischen verrücktem Hippie-Outlaw mit Knasterfahrung und steifbeinigem Gesetzeshüter kann sich der Zuschauer bei ihm nie so recht in Sicherheit wiegen. Auch mit (wiederkehrenden) Gastauftritten wird wieder nicht gegeizt. Besonders hübsch macht sich hier David Hasselhoff als zürnendes Pornosternchen. Aber auch dem Rest der Sons wird mehr als genügend Raum gegeben, um den Figuren mehr Profil zu verleihen, wobei sich Tig (der sensationelle Kim Coates) immer mehr in die Herzen der Zuschauer spielt und als genialer Comic-Relief nicht überstrapaziert wird. Auch Juice (Theo Rossi) spielt hier eine wesentlich größere Rolle und bekommt ganz eigene Familienprobleme.
"Sons of Anarchy" Staffel 4 ist bisher der Höhepunkt der Serie, die in diesem Jahr in den USA mit ihrer 7. Staffel zu Ende geführt wird. Das Finale ist in diesem Fall gar kein so großer Cliffhanger, denn mehr eine brillant geschriebene Klammer, die einfach zeigt, wie geschickt durchdacht Serienschöpfer und Autor Kurt Sutter sein königliches Biker-Epos zu erzählen weiß.

BILD

Sons of Anarchy - Staffel 4

Die "Sons of Anarchy" sind mit der vierten Staffel endgültig im korrekten HD-Look angelangt. Vorbei ist die Überstilisierung und Körnungseffekthascherei: Der anamorphe Widescreentransfer (1.85:1) ist fehlerfrei und glasklar. Schärfe und Kontrast sind durchgehend sehr gut und bleiben ohne analoge Rückstände stabil. Die Farben sind kräftig, aber bewegen sich auf einem natürlichen Level. Der Schwarzlevel ist sehr tief und hat eine gute Detaildarstellung. Die Kompression macht keine Schwierigkeiten. Ein sehr guter Transfer.

TON

Sons of Anarchy - Staffel 4

Auch an der Sounddarstellung hat sich nichts verändert: Der DTS-HD-MA 5.1 Track lässt sich dynamisch und gut aufgelöst hören. Der ambiente Sound und die Musik verteilen sich gut in der gesamten Soundstage. Schusswechsel und Bike-Sounds krachen mit ordentlicher Tiefbass-Unterstützung. Der musikalische Einsatz ist ebenfalls ordentlich kräftig, während sich die atmosphärischen Effekte detailliert auf alle Kanäle verteilen. Die Dialoge liegen sicher und gut verständlich im Centerkanal. Störende Überlappungen oder Aussetzer gibt es nicht. Gut.

EXTRAS

Leider ist man bei den Extras für "Sons of Anarchy" Staffel 4 auf Blu-ray etwas sparsamer geworden. Dies betrifft aber hauptsächlich die Video-Extras. Außer einem Kurzmitschnitt eines Charity-Events im "House of Blues" (Katey Sagal darf man hier als Sängerin erleben), einem netten aber doch recht inhaltsfreien Fan-Event, gibt es zur 4. Staffel selbst nur eine Kollegen-Würdigung von Schauspieler William Lucking ("Piney"), das Gag-Reel und zahlreiche geschnittene/erweiterte Szenen zu verschiedenen Episoden. Vermisst wird hier wirklich ein Special, das sich konkret mit der Entwicklung der dramatischen Ereignisse der Season beschäftigt und welche Hindernisse Kurt Sutter und seine Crew dafür überwinden mussten. Die Highlights im Bonusmaterial sind die wieder mal besonders unterhaltsamen wie informativen Audiokommentare, die auf den Episoden "Blutige Hochzeit", "Hände", "Schmerzliche Wahrheit" und "Machtwechsel" vorhanden sind. Neben den üblichen Serientäter darf hier Episoden-Regisseur Peter Weller einen Solotrack bestreiten, der sehr schön das Freud und Leid einer TV-Produktion, aber auch den phänomenalen Enthusiasmus für die Serie dokumentiert.

FAZIT

Weitaus besser dramaturgisch strukturiert geben die "Sons of Anarchy" in der 4 Staffel auf Blu-ray wieder ordentlich Vollgas. Die Beteiligung der mexikanischen Drogenkartelle bringt die Biker-Familie an den Rand der Implosion. Ton- und Bildqualität des 3-Disc Set haben sich dank veränderten Kameralooks nochmals gebessert. Mit den zwar wenigen aber guten Extras ist die 4. Staffel "Sons of Anarchy" ein Muss für Serienjunkies.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome