DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Stunde wenn Dracula kommt, Die   

Stunde wenn Dracula kommt, Die
    Kaufen bei Amazon
Original: La Maschera del Demonio   (Italien, 1960)
Laufzeit: 85 Minuten (PAL)
Studio: e-m-s
Regie: Mario Bava
Darsteller: Barbara Steele, John Richardson, Andrea Checchi, Ivo Garrani u.v.a.
Format: 1.66:1 Widescreen (16:9)
Ton: DD-Mono Deutsch, Englisch, Italienisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Kommentar, Interview, Comic u.v.m.
Preis: ca. 11 €
Wertung: 1-/ 4+/ 1 (Bild/Ton/Extras)


"Die Frau mit der Maske!"

Gemeint ist in diesem Falle die schmucke Barbara Steele, die dem Label Gothic-Look in Mario Bavas offiziellem Erstlingswerk ihren ganz eigenen Stempel aufdrückt. In der Rolle der Vampir-Hexe Asa Vajda bekommt sie gleich zu Beginn des Films aber selbst etwas ganz anderes aufgedrückt: zum einen ein Brandeisen und zum zweiten eine Stachel-bewährte Maske, die mit einem Hammer gewaltigen Ausmaßes auf dem hübschen Gesicht fixiert wird. Mit dieser Hammer-Eröffnung zeigte Bava der blutfarbenen “Hammer”-Konkurrenz aus England gleich wo der Hammer hängt. Trotz seiner selbst schon für 1960 Retro-wirkenden Schwarzweiss-Bilder will Bava beweisen, dass trotz des klassischen Horrorflairs nichts zu sehr der Fantasie überlassen werden muss. 200 Jahre nach dieser schaurigen Hinrichtung haben zwei Doktoren (John Richardson und Andrea Checchi) das Pech, auf die Nachfahren der Vajdas zu treffen und durch ein Versehen in der Familiengruft die inzwischen ziemlich vertrocknete Asa wiederzubeleben. Diese lässt sogleich ihren inzestuösen Zombie-Bruder aus dem Grabe steigen, der weitere Opfer für die Hexe klar machen soll. Ihr Plan zur vollständigen Wiedererweckung scheint aufzugehen, denn ihre Ururenkelin Katia Vajda (ebenfalls Steele) sieht nicht nur wie ihr Zwilling aus, sondern besitzt auch das richtige Opferblut für das Ritual. Kann der Plan der bösen Blutsauger aufgehen oder schnappt sie am Ende doch noch der Fackelzug der aufgebrachten Dorfmeute? Klassischer als “Die Stunde wenn Dracula kommt” kann ein gotischer Horrorfilm kaum werden. Gleich mit seinem Debütfilm outet sich Mario Bava als Meister seines Fachs, der auch mit Schwarzweissbildern und viel Nebel eine gelungene Gänsehautatmosphäre schaffen kann. Dazu serviert er einige handfeste Schockeffekte, die zu ihrer Zeit bei den Zensoren nicht auf sonderlich viel Gegenliebe stießen. e-m-s hat den Film aber in seiner unzensierten Form auf die DVD gepresst. So kann Bavas Meisterwerk auch auf Deutsch endlich sein gesamtes Schreckpotential ausspielen.

BILD

Stunde wenn Dracula kommt, Die

Die Vorlage des anamorphen Widescreen-Transfers (1.66:1) ist wahrlich eine Offenbarung. Glasklar und ohne störende Defekte konnte das Bild von einer sehr guten Quelle abgetastet werden. Schärfe und Kontrast sind dadurch hervorragend geraten und liefern ein sehr detailgenaues Bild, das auch kleinste Bildelemente gut darstellt und die gelungene S/W-Fotographie des Films bestens unterstützt. Der Schwarzlevel ist durchgängig tief und detailreich. Schwankungen sind nicht auszumachen. Die Kompression hält das Bild durchgängig stabil und verhindert erfolgreich Artefaktbildung und Hintergrundrauschen. Ein großartiger Transfer für einen großartigen Film.

TON

Stunde wenn Dracula kommt, Die

Die Mono-Tracks wurden in allen drei Sprachen ordentlich aufgeräumt und klingen ziemlich sauber. Der italienische Ton ist allerdings deutlich “muffiger” und reduzierter als die anderen Tonspuren. Dialoge und Sound bleiben zwar verständlich aber sind oft am Rande einer Überlagerung. Bei der englischen Tonspur fällt auf, dass die Dialoge deutlich in den Vordergrund gemischt wurden. Einzig ausgewogen ist der deutsche Soundtrack, der auch die beste Abmischung mit den Umgebungsgeräuschen besitzt. Einige fehlende Dialogpassagen wurden bei dieser ungeschnittenen Fassung mit Untertiteln versehen und nicht neu synchronisiert. Insgesamt handelt es sich um drei solide Mono-Tracks.

EXTRAS

Wieder einmal befindet sich auf der Scheibe ein mehr als gelungener Audiokommentar von Mario Bava-Experte Tim Lucas, der diesmal seinen Vortrag mit ein paar kleinen Pausen hält. Dennoch profitiert auch hier der Zuhörer von Lucas schier unerschöpflichem Wissen über Bava und seine italienischen Mitstreiter. Von ganz persönlichen Anekdoten bis zu zahlreichen biographischen Informationen zu Schauspielern und der Filmcrew um Bava glänzt der Track wieder mit einem hervorragenden Reichtum an Fakten und Trivia. Dabei lässt der Kenner auch nicht die verschiedenen Fassungen des Films aus dem Auge und kann auch ein wenig Filmanalyse betreiben. Ein wirklich vorbildlicher Audiokommentar, den sich niemand entgehen lassen sollte. Barbara Steele Fans können sich zudem über ein achtminütiges Interview mit der Gothic-Queen aus dem Jahr 1995 freuen. In einem drolligen Kauderwelsch aus Italienisch und Englisch spricht die Aktrice über ihre Zusammenarbeit mit Bava und speziell über ihre Arbeit an “Die Stunde wenn Dracula kommt”. Trotz aller Sympathie wird man hier das Gefühl nicht los, dass die Frau einen leichten Spleen hat und die Laufzeit des Interviews einfach viel zu kurz ist. Trotzdem eine äußerst willkommene Dreingabe. Hinter “Vom Schneidetisch” verbergen sich knapp vier Minuten an stimmungsvollen aber tonlosen Outtakes vom Dreh, die mit Musik unterlegt wurden. Neben zwei hübschen Trailern, sechs Bildergalerien (einschließlich Poster und Aushangfotos) und Bio/Filmographien zu Bava, Steele und Richardson sind auch noch drei unterschiedliche alternative Titelsequenzen (auch die alte Deutsche) des Films enthalten. Sehr schick ist die alte US-Version “Black Sunday”, die vorab eine Warnung der Produzenten zeigt und außerdem leicht zensiert ist. Ein echtes Schmankerl befindet sich allerdings noch in der DVD-Hülle selbst. Neben dem sechsseitigen Booklet mit einem Text von Tim Lucas liegt der DVD auch noch ein 36-seitiger Hochglanz-Nachdruck des Comics zum Film “Die Maske des Dämons” bei.

FAZIT

Der ganz große Mario Bava Klassiker hat nun endlich auch in Deutschland eine mehr als würdige DVD-Umsetzung erfahren. e-m-s hat sich wirklich ins Zeug gelegt, um nicht nur eine technisch einwandfreie Scheibe abzuliefern, sondern auch bei den Extras alle Fans von “Die Stunde wenn Dracula kommt” vollauf zu beglücken. Der günstige Preis von 11 Euro macht den Silberling zu einem absoluten Pflichtkauf!!!



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome