DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Illuminati   (BLU-RAY)

Illuminati
    Kaufen bei Amazon
Original: Angels and Demons   (USA, 2009)
Laufzeit: 146 Min. (1080p)
Studio: Sony Pictures
Regie: Ron Howard
Darsteller: Tom Hanks, Ewan McGregor, Stellan Skarsgard, Armin-Müller Stahl u.v.a.
Format: 2,35:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD MA5.1 Deutsch, Englisch, Fr
Untertitel: Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Holländisch, Türkisch
Extras: Making of, Fact Track, Featurettes u.m.
Preis: ca. 15 €
Wertung: 2 / 2 / 2 (Bild/Ton/Extras)


"Die Hard im Vatikan"

Der Unterschied zwischen "The Da Vinci Code" und "Illuminati" könnte eigentlich kaum größer sein. Autor Dan Brown ließ es im eigentlich ersten Teil um den Symbol-Experten Robert Langdon so richtig krachen. "Illuminati" las sich bereits wie ein fertiges Drehbuch zu einem Actionfilm, während die Fortsetzung "The Da Vinci Code" viel theoretischer und hintergründiger zu Werke ging. Auch wurde die Reihenfolge bei den Filmen vertauscht, was aber letztlich keine Auswirkung auf die Handlung hat.
Nach seinem klerikal kontrovers aufgefassten Abenteuer in Frankreich und England, wird Harvard-Professor Langdon (Tom Hanks) erstaunlicherweise vom Vatikan selbst angefordert, um in Rom bei einer heiklen Angelegenheit zu helfen. Ausgerechnet während einem Konklave zur Wahl eines neuen Papstes wird die katholische Zentralkirche von einem alten Feind bedroht - den Illuminati. Irgendwo im Vatikan schlummert eine Bombe aus Antimaterie und die vier Anwärter auf den Papststuhl wurden entführt, um fortan stündlich an öffentlichen Plätzen hingerichtet zu werden. Nur einige symbolhafte Hinweise liefern den möglichen Schlüssel zur Rettung vor der Katastrophe. Doch Langdon und seinen Helfern rinnt die Zeit viel zu schnell durch die Finger.
Hintergrundig spielt "Illuminati" die Wissenschaft gegen die Religion aus, um in beiden Fällen nach dem höheren Zweck zu fragen. Dies bleibt aber in der vordergründigen Hatz nach historischen Hinweisen aber deutlich auf der Strecke. Im Gegensatz zum "Da Vinci Code" kann Ron Howard hier verstärkt auf intensivere Actionsequenzen setzen. Dabei bleiben aber auch die für das buch relevanten kunsthistorischen Feinheiten komplett außen vor. Howard spult den Plot routiniert ab, ohne sich aber um den Weg dazwischen Gedanken zu machen. Besonders hart sind vor allem einige Veränderungen, die der Geschichte eine zentrale Brisanz in bezug auf die Kirche rauben. Dass Robert Langdon allerdings nicht wie im Buch a la Bruce Willis mit einer Tüte als Fallschirm aus einem Hubschrauber springt, bleibt wohl doch einer gewissen Umsicht seitens der Filmemacher geschuldet. Tom Hanks spielt seine Rolle erneut auf Autopilot und gibt in der wieder einmal guten Ensemble-Besetzung die sicherlich steifste Darstellung. Zwar funktioniert "Illuminati" als Film aufgrund seines rasanten Plots besser als sein Vorgänger, doch die Enttäuschung im Vergleich zur wirklich fetzigen Romanvorlage ist hier deutlich höher.
Die Blu-Ray bietet die Möglichkeit, sowohl die originale Kinofassung als auch die um knapp acht Minuten verlängerte Extended Version des Films (Schnittbericht hier) anzuschauen. Letztere bietet ein paar Gewaltspitzen und Szenenübergänge mehr, die den Gesamteindruck des Films aber nicht verändern.

BILD

Illuminati

Wieder mal liefert Sony einen guten HD-Transfer: die Vorlage ist natürlich absolut makellos. Schärfe und Kontrast sind recht gut, aber erreichen leider auch keine Spitzenwerte. Details werden gut durchgezeichnet. Die Farben sind sehr satt, aber ohne dabei überbetont zu wirken. Besonders die roten Kardinalsgewänder sind dafür ein gutes Beispiel. Trotz der leuchtenden Farben wirkt alles immer noch natürlich. Der Schwarzlebvel ist schon ein bisschen zu tief. So tendieren dunkle Bereiche schon etwas dazu, Bildinhalte zu verschlucken. Auch grieselt es in den dunklen Bereichen etwas stärker. Ein wenig Filmkorn ist auch an ein paar anderen Stellen auszumachen. Dies fällt aber nicht zu sehr störend auf. Die Kompression bleibt sauber. Gut.

TON

Illuminati

Der DTS-HD-MA5.1 Ton bietet eine gute Räumlichkeit, die sich gleich zu Beginn im Partikelbeschleuniger von CERN als äußerst effektiv erweist. Hier zischen die Elementarteilchen einem nur so um die Ohren. Ansonsten ist die an sich stimmungsvolle Musik von Hans Zimmer ein wenig zu sehr in den Vordergrund gemischt, so dass Dialoge und Soundeffekte an einigen Stellen eher einer Klangsoße gleichen. Verständlichkeitsprobleme bei den Dialogen gibt es dafür aber immerhin nicht. Ansonsten bleiben räumliche Soundeffekte eher verhalten im Hintergrund. Nur die Schusswechsel oder die große Szenerie auf dem Petersplatz öffnen die Soundstage zu vollem Effekt. Gut.

EXTRAS

Einen Audiokommentar hat man sich für die Doppelscheibe gespart. Dafür erhält man die neue MovieIQ-Funktion, die per BD-Live verfügbar ist. Hier handelt es sich um eine Art interaktiven Fact-Track, der in unterschiedlichen Themenbereichen abgerufen werden kann. So kann man laufend aktualisierte Informationen über Schauspieler, Orte, Gegenstände, den Soundtrack oder Produktionstrivia erhalten. Teilweise sind die Informationen auch weiterverlinkt, um weitere Informationen zu erhalten. Technisch ganz gut gelöst, fehlt es dem Feature aber einfach noch an echtem Informationsgehalt. Viele Infos sind einfach recht kurz und oberflächlich.
Auf der Filmdisc befinden sich zusätzlich zwei weitere Featurettes (jeweils ca. 10 Min.) über die Entstehung des Buches und die Umsetzung als Film. Dies sind zwei klassische EPK-Features in denen vornehmlich Ron Howard, Dan Brown aber auch Tom Hanks über die Geschichte von "Illuminati" und die Unterschiede zum "Da Vinci Code" eingehen. Kompakt, aber leider recht oberflächlich.

Auf der zweiten Disc befinden sich insgesamt fünf Featurettes (alle in HD), die zusammen ein solides "Making of" ergeben. Von Ron Howards Ansatz, erstmals eine Fortsetzung zu drehen, über die Dreharbeiten in Rom und den USA sowie den ungeheuren Aufwand, ohne die Unterstützung der katholischen Kirche den Vatikan im Film erscheinen zu lassen, werden alle produktionsrelevanten Ereignisse dargelegt. Vermisst wird jedoch eine konkretere Auseinanderseztung mit der Drehbuchumsetzung. Warum essentiell wichtige Story-Elemente und auch große Teile der historischen Bezüge des Buches ausgelassen wurden, die wenigstens noch ansatzweise im "Da Vinci Code" vorhanden waren, wird hier leider auch nicht beantwortet.
Richtig interessant ist hier auch ein eigenes Kapitel über die Forschungsanlage CERN und deren Partikelbeschleuniger-Experimente. Wer nach dem Film mehr über Antimaterie und den Beginn des Universums wissen möchte, findet hier ein paar interessante Antworten.
Das interaktive Feature "Der Pfad der Erleuchtung" ist ebenfalls ähnlich wie MovieIQ eine Art Wissensdatenbank, über die man sich über bestimmte Locations und Ereignisse im Film per Texttafeln und Mini-Clips informieren kann. Leider ist auch hier der Informationsgehalt auf wesentliche Dinge reduziert. Nett, aber noch nicht ausgereift.

FAZIT

Viel verändert die Extended Version von "Illuminati" nicht. Ron Howard bleibt seinem Stil von "The Da Vinci Code" treu und serviert einen soliden Thriller, der aber die wichtigen Ecken und Kanten des Romans vermissen lässt. Die Blu-Ray zieht dafür alle Register einer soliden HD-Veröffentlichung. Bei den Extras machen die gelungenen Featurettes den fehlenden Audiokommentar jedenfalls gut wett.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome