DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



World Invasion: Battle Los Angeles   (BLU-RAY)

World Invasion: Battle Los Angeles
    Kaufen bei Amazon
Original: World Invasion: Battle Los Angeles   (USA, 2011)
Laufzeit: 116 Min. (1080p)
Studio: Sony Pictures
Regie: Jonathan Liebesman
Darsteller: Aaron Eckhart, Michelle Rodriguez, Ramon Rodriguez, Bridget Moynahan u.a.
Format: 2.40:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 5.1 Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Tr
Extras: 8 Featurettes, BiB-Feature
Preis: ca. 14 €
Wertung: 2 / 2+/ 3+ (Bild/Ton/Extras)


"Hollywood ist Schrott!"

Und das wortwörtlich. Ein riesiger Meteoritenschauer bedroht die Küsten von zahlreichen Ländern, darunter auch die kalifornische Küste bei Los Angeles. Das Militär macht mobil. um bei der Evakuierung der bedrohten Gebiete zu helfen. Doch während sich die US-Marines auf den Weg machen, krachen die ersten Objekte schon ins Meer (wieder einmal wird die Tradition hochgehalten, dass die Kavalerie immer zu spät kommt!). Doch nicht nur seichte Flutwellen, sondern auch eine aggressive außerirdische Spezies mit schwerer Bewaffnung schwemmt an die Gestade. Das Militär scheint machtlos und der amerikanische Alptraum beginnt: massiver Krieg auf eigenem Boden!
Mitten in das Kriegsgebiet wagt sich ein Trupp von Marines unter der Führung ausgezeichneten aber unerfahrenen Lieutenant Martinez (Ramon Rodriguez) und dem alten Haudegen Seargent Nantz (Aaron Eckhart), der eigentlich seinen letzten Tag beim Militär beschließen wollte.
In "World Invasion: Battle Los Angeles" trifft "Independence Day" auf "Black Hawk Down" - leider nur ohne jemals den Unterhaltungsgrad noch die kritische Note von Ridley Scotts Film zu bekommen. Jonathan Liebesmans Film ist eine Art "Top Gun" für die Generation Ego-Shooter. Noch schamloser wird hier die soldatische Blut & Ehre Propaganda dem Zuschauer nicht nur untergeschoben, sondern direkt um die Ohren gehauen.
Im Bleigewitter des Straßenkampfs in den zerstörten Vierteln von Los Angeles (für Amerikaner sicher der größte Anreiz den Film zu schauen, da die Faszination der Zerstörung einer bekannten Großstadt auch als einziges Marketing-Instrument für den Film benutzt wurde) geht allerdings jegliches Drama unter: Alibi-haft werden zu Beginn von "World Invasion: Battle Los Angeles" einige der Marines separat eingeführt. Dies spielt im weiteren Verlauf der Zerstörungsoper aber keine Rolle. In Wackelkamera-Perspektive werden die Marines als Kanonenfutter verheizt. Dies wird zwar bedauert, aber natürlich propagandagerecht heroisiert. Unterm Strich bleibt dem Zuschauer ein wenig spannend, wie hektisch inszeniertes Ballerspiel, bei dem Science Fiction Fans leider auch noch viel zu wenig von der außerirdischen Bedrohung zu sehen bekommen.

BILD

World Invasion: Battle Los Angeles

Der anamorphe Widescreen-Transfer (2.40:1) basiert auf einer sehr guten Vorlage, die keinerlei analoge Rückstände erkennen lässt. Schärfe und Kontrast sind sehr gut und geben den absichtlich leicht rauschigen wie hochkontrastigen Look des Films gut wieder. Leider lassen sich dadurch die digital einkopierten Aliens, trotz des mit Unschärfen belegten Realität simulierenden Videolooks, leider sehr viel deutlicher als Effekte enttarnen. Die Farben sind kräftig, aber nicht überbetont. Der Schwarzlevel ist sehr tief aber trotzdem detailreich. Die Kompression bleibt unsichtbar und hält das Bild stabil. Gut.

TON

World Invasion: Battle Los Angeles

Audiotechnisch kann "World Invasion: Battle Los Angeles" mit seinen DTS-HD-MA 5.1 Tracks richtig Gas geben. Die Soundstage wird in den Straßenkämpfen voll geöffnet, so dass sich ein großartiger 360-Grad Eindruck entsteht, in dem die Projektile frei umherfliegen. Zusätzlich sind das Dauerfeuer und die Explosionen mit einer ordentlichen Portion Tiefbass-Unterstützung ausgestattet, die dem destruktiven Geschehen ordentlich Gewicht verleiht. Die Dialoge sitzen derweil sicher im Center-Kanal, während sich die kaum wahrnehmbare generische Actionmusik unauffällig in die Lärmkulisse hineinschummelt. Fast sehr gut.

EXTRAS

Insgesamt acht einzelne Featurettes, die leider nicht komplett zusammen abspielbar sind, führen hinter die Kulissen der Entstehung von "World Invasion: Battle Los Angeles": vom gut vorbereiteten Sales-Pitch von Regisseur Liebesman über die Entwicklung des Looks des Films und der Außerirdischen, dem Militär-Training der Schauspieler sowie den Dreharbeiten werden gut und eindringlich dargestellt. Insgesamt ergibt sich daraus ein solides "Making of", das aber auch wenig Überraschendes zeigt.
Zusätzlich gibt es auch noch ein Bild-Bild Feature mit weiteren Behind-the-Scenes Clips, die aber auch separat und einzeln angewählt werden können.

FAZIT

Jonathan Liebesmans "World Invasion: Battle Los Angeles" wächst leider nie über ein plattes US-Marines-Werbevideo im Stil in einer Ego-Shooter Verfilmung hinaus. Ohne großen dramaturgischen Halt versinkt die Zerstörungsorgie im belanglosen Nichts. Es wird viel geschossen, aber wenig getroffen. Damit ist alles gesagt. Technisch ist die Blu-ray gut und bringt eine solide Ladung Extras mit. Nur für Ballerspielfreunde interessant.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome