DVDrome - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

Inglorious Sam Peckinpah


Mike Siegel trifft Peckinpah in Bochum



ES IST passiert: am 23. Januar 2010 startete um 19 Uhr im Bochumer Endstation.Kino der erste große Live-Event von DVDrome.com.

In Kooperation mit den Kinobetreibern und der Kulturstätte Bahnhof Langendreer holten wir den Filmemacher und deutschen Sam Peckinpah-Experten Mike Siegel nach Bochum, um gleichzeitig den 25. Todestag von Peckinpah (28. Dezember 1984) aber auch um den anstehenden 33. Geburtstag des deutschen Kultfilms "Steiner - Das eiserne Kreuz" zu honorieren.
In dem Double-Feature liefen dazu am 23. Januar ab 19 Uhr Siegels Peckinpah-Dokumentation „Passion & Poetry – The Ballad of Sam Peckinpah“ und die originale, ungeschnittene deutsche 35mm-Fassung von „Steiner“ im Bochumer Endstation.Kino (Wallbaumweg 108, 44894 Bochum, Tel 0234 6871620).



Mit leichter Verspätung trudelte Mike am Dortmunder Hauptbahnhof ein. Nach einem Abstecher ins Hotel ging es dann noch auf dezidierte Movie-Einkaufspirsch durch die Stadt, bei der unser Ehrengast sich als recht erfolgreich erwies. Beim überfüllten Abendschmaus, König Fußball regierte am Samstag auch in der City, ging es dann langsam in den gemütlichen Teil über. Peckinpah & Co sowie die schwierige Arbeit an seiner Dokumentation wurden bei Irish Coffee und ein paar warmen Leckerchen beplauscht.
Um 18:30 gelangten wir schließlich zum Kino und wurden bereits von einer kleinen Menge wartender Gäste begrüßt. Sowohl für "Passion & Poetry" als auch für "Steiner" füllte sich das Programmkino. Die Stimmung mit ausgelassen zu beschreiben, würde dem sensationellen Abend nicht gerecht. Es war wirklich eine würdige Gedenkfeier für Sam und ein toller Tribut für Mikes Film, der hier einer breiteren Öffentlichkeit und dazu noch im Kino vorgestellt werden konnte.
Auch im Kino war Mike dann einfach nicht zu bremsen und machte munter Bilder von allen Anwesenden. Über eine halbe Stunde wurden die Besucher nach der Dokumentation mit zahlreichen Anekdoten und Erlebnisberichten von Mike fasziniert und mitgerissen. Auch nach dem Ende des Double-Features wurde im Kino-Café noch fleißig weiter gefachsimpelt. Erst gegen halb zwei Uhr morgens löste sich die Gemeinschaft von Sam und Mike in einer Rauschwade Whiskey-geschwängerter Gedanken an einen wirklich gelungen Abend auf.
Großer Dank gebührt vor allem Andrea und Anke vom Kino Endstation, die diesen Abend erst ermöglicht haben, sowie Mike Siegel, der als hervorragender Gast Veranstalter und Publikum ordentlich auf Trab gehalten und unterhalten hat.

FÜR SAM!!!


Wo Quentin Tarantino erfolgreich den Baseballschläger auspackt und die Messer wetzt, um Nazis den Schädel sowie dem Weltkriegsgenre sein eigenes Profil einzuhämmern, schuf Regisseur Sam Peckinpah ("The Wild Bunch - Sie kannten kein Gesetz"; "The Getaway"; "Straw Dogs"; "The Osterman Weekend") bereits 1977 ebenfalls mit deutscher Unterstützung ein Nazi-Massaker ganz anderer Art. „Steiner – Das eiserne Kreuz“ zeigt das dreckige deutsche Soldatenleben im zweiten Weltkrieg von einer anderen Seite:
Überleben im Wahnsinn auf den Schlachtfeldern an der Ostfront anno 1943. Zwischen hilfloser Verzweiflung, verblendeten wie erfolgshungrigen Befehlshabern und einem tödlichen Feind, der immer näher rückt, gerät das „Kriegsspiel“ auch in den eigenen Reihen vollkommen außer Kontrolle. Hier trifft Peckinpah-Action erfolgreich auf Kubricks „Wege zum Ruhm“. Das mit James Coburn, Maximilian Schell, James Mason, David Warner, Klaus Löwitsch und Vadim Glowna prominent besetzte Spektakel wurde bereits beim originalen Kinostart am 28.1.1977 zum Kassenknüller. Fast 33 Jahre später hat der Film nichts von seiner verstörenden Wirkung verloren.

Live im Kino berichtet der deutsche Peckinpah-Experte und Filmemacher Mike Siegel dazu über die ebenso chaotische Entstehungsgeschichte von „Steiner“ und hat seine endlich fertig gestellte Dokumentation „Passion & Poetry – The Ballad of Sam Peckinpah“ im Gepäck. Im Winter 2002 gelang ihm mit Hilfe eines Freundes und dem Einsatz eigener Ersparnisse ein vierwöchiger, abenteuerlicher Dreh in den USA und Mexiko. Doch selbst in dieser Zeit konnte Siegel nicht alle Gesprächspartner von Peckinpahs Possé (u.a. auch Ernest Borgnine und Kris Kristofferson) und Familie (Tochter und Schwester sind hier erstmals vor der Kamera zu sehen) leicht unter einen Hut bringen. Erst im August 2009 wurde der Film schließlich mit Hilfe der Filmförderung Baden-Württemberg zum Abschluss gebracht. "Passion & Poetry - The Ballad of Sam Peckinpah" ist ein Fest für jeden Fan des Ausnahmefilmers geworden. Die unkonventionelle Dokumentation ist eine wilde Kollage aus Interviews, Locationaufnahmen, Fotos und seltenem Trailermaterial, welche sich grob an der Filmographie Peckinpahs orientiert. So entsteht ein dichtes Kompendium an ungeschminkten wie äußerst persönlichen Eindrücken über einen radikalen Filmkünstler, für den Freunde und Kenner immer noch Liebe, Verehrung aber gleichzeitig auch Unverständnis und (milden) Hass hegen.











Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome