DVDrome.com - das Blu-Ray und DVD Online-Magazin

REVIEWS



Zwei Missionare   (BLU-RAY)

Zwei Missionare
    Kaufen bei Amazon
Original: Porgi l'altra guancia   (Italien / Frankreich, 1974)
Laufzeit: ca. 91 Min. (1080p)
Studio: Universum
Regie: Franco Rossi
Darsteller: Bud Spencer, Terence Hill, Robert Loggia, Mario Pilar u.a.
Format: 1.78:1 Widescreen (16:9)
Ton: DTS-HD-MA 2.0 Deutsch, Italienisch
Untertitel: Deutsch
Extras: Don Matteo Pilotfolge, Trailer
Preis: ca. 15 €
Wertung: 3-/ 3-/ 2- (Bild/Ton/Extras)


"Die Hiebe Gottes - Spencer-Hill Unchained!"

Wie gut kann man sich Bud Spencer und Terence Hill als schlagfertige Padres vorstellen, die das Evangelium nicht nur mit der Predigt, sondern ebenfalls mit den Fäusten in die Herzen und Hirne ihrer widerspenstigen Schäfchen hämmern. Bereits in "Vier Fäuste für ein Halleluja" durften die beiden Haudegen ja schon die Kutten überstreifen, um in einem Kloster ein paar Banditen die Leviten zu lesen - und zwar Kelle für Kelle.
Im südamerikanischen Dschungel haben die Padres Pedro (Bud Spencer) und Blauauge (Terence Hill) deutlich größere Probleme: pragmatisch vollführen die beiden die theologische Blutgrätsche zwischen Katholizismus und heidnischem Brauchtum, während die beiden Missionare auch noch als fahrende Händler für ihre kleine Gemeinde auftreten müssen, um den Laden über Wasser zu halten. Von Mutter Kirche gibt's schließlich nur warme Worte statt dringend benötigter Finanzen.
Im Hafen von Maracaibo droht jedoch schon weitere Ungemach: unter der Führung des Marquis de Gonzaga (Robert Loggia) hat sich ein Monopol der ausländischen Kolonialmächte gebildet, die die einheimischen Arbeiter gnadenlos ausbeuten. Als sich herausstellt, dass der Marquis de Gonzaga zusätzlich Sklaven auf seiner Planatage schuften, auspeitschen und auch töten lässt, ist für die beiden Geistlichen die himmlische Ruhe vorbei: Für die Nächstenliebe gibt's für die Nächsten kräftig Hiebe!
So offensichtlich subversiv und blasphemisch geht kaum ein Spencer-Hill Film wie "Zwei Missionare" zu Werke: unter der Regie von Franco Rossi legen sich Buddy und Terence mächtig ins Zeug, um gegen Ausbeuter, Sklavenhändler und die katholische Kirche selbst vorzugehen, damit die schein(un)heilige Allianz zwischen den selbstgerechten Mächtigen ins Wanken gerät. Ganz auf der Seite der ausgebeuteten und unterdrückten Bevölkerung gehen die zwei Missionare mit Weisheit ("Diese Hände spenden Trost und Freude, aber auch Dunkelheit wenn's sein muss!") und faustreicher Wupptizität gegen offenen Rassismus, theologischen Kolonialismus, bigotte Kirchenväter und brutale Machtherrschaft vor. Dazu gibt es noch einen tragischen Subplot, der die an sich schon angestrengte Beziehung zwischen Pedro und Blauauge auf eine harte Probe stellt.
Das Blaue vom Himmel bekommen hier unter anderem Mario Pilar (Camorra-Boss "Zwei-Finger Joe" aus "Sie nannten ihn Plattfuss") und natürlich Kapitän Silberlocke Riccardo Pizzuti eingbläut. Ganz im Kick-Ass-Jesus-Tempelreinigungs-Modus münzt Terence Hill hier den Stempel der Ausbeuter zum Kains-Mal-Klopper um: hier wird das Stempelgeld in Beulen und mit Zinseszins ordentlich zurückgezahlt. "Zwei Missionare" bietet klassisch große Spencer-Hill Action in einem herrlich subversivem, die Doppelmoral anprangernden Plot, der ob seinem direktem Umgang mit offenenem Rassismus und Sklaverei auch heute noch überraschen kann. Die Blu-ray von Universum enthält die originale deutsche Kinofassung von "Zwei Missionare".

BILD

Zwei Missionare

"Neues Master - und bessere Bildqualität" verspricht die Verpackung von "Zwei Missionare". Die Realität sieht leider weitaus ernüchternder aus. Bereits die ursprüngliche DVD-Version des Films war schon nur hart an der Grenze eines passablen Transfers. Für den HD-Transfer der Blu-ray wurde ebenfalls nicht auf ein Originalnegativ zurückgegriffen. Dafür musste anscheinend ein deutsches Interpositiv herhalten, das sich leider dem Alter entsprechend nicht sehr gut gehalten hat. Die Qualität des Materials ist insgesamt recht spröde und grobkörnig und lässt oft stark an Detail vermissen. Dabei schwankt die Bildqualität auch stärker zwischen einzelnen Szenen, die von verwaschen matschig bis zu halbwegs passabler HD-Qualität reicht. Insgesamt lässt sich durch das alte Material und das vorhandene Filmkorn ein echter Filmlook feststellen - einer leider recht abgenudelten alten Kopie eben. Kleinere Altersspuren und Verunreinigungen sind hier durchgängig vorhanden, aber fallen nicht zu störend ins Gewicht. Man gewinnt fasst den Eindruck, eine alte 16mm-Kopie des Films zu schauen. Dass es sich dabei um HD-Material handelt zeigen aber z.B. die knackscharfen und auf Deutsch vorhandenen Titeleinblendungen. Genau wie Schärfe und Kontrast schwanken auch die Farben von intensiv matschig bis seicht ausgewaschen und überkontrastiert. Immerhin bleibt der Schwarzlevel solide, aber kann aufgrund der Grobkörnigkeit des Ausgangsmaterial nicht viel Detail erzeugen. Immerhin bleibt die Kompression unsichtbar. Aufgrund des schwachen Ausgangsmaterials wurde hier wahrscheinlich herausgeholt was ging. Das in einem solchen Fall aber nicht das Originalmaterial bemüht wurde, grenzt schon an eine Pflichtverletzung.

TON

Zwei Missionare

Auf Deutsch und Italienisch liegen die Tonspuren für "Zwei Missionare" in DTS-HD-MA 2.0 vor. Weitestgehend aufgeräumt kann die deutsche Tonspur ihr Alter aber nicht verbergen. Gut entrauscht klingen die Dialoge doch ein wenig muffig und sind auch in den Zischlauten ein wenig übersteuert, was sich in leichten Knacksern erkennen lässt. Viel Dynamik mag sich insgesamt auch nicht entfalten, aber immerhin kommt die Musik etwas prominenter zur Geltung. Ansonsten gibt es keine größeren Ausfälle zu beklagen. Ein solide aufgearbeiteter, alter Synchrontrack mit den Material-immanenten Schwächen.

EXTRAS

Als tatsächlich besonderen Bonus gibt es neben dem deutschen Kinotrailer (Rainer Brandt spricht höchstselbst!) auch erstmals die deutsch synchronisierte Pilotfolge (in SD und Letterbox 4:3) von Terence Hills in Italien höchst erfolgreicher Serie "Don Matteo" zu sehen. Als italienischer Pfarrer Brown macht sich Hill hier als spiritueller Neuzugang in einer kleinen Gemeinde nicht nur Freunde, wenn er ungelöste Kriminalfälle und mysteriöse Vorfälle auch gegen den Willen von Obrigkeit und Bischoff unter die Lupe nimmt. Visuell eher unaufregend - ganz im üblichen Italo-TV-Stil - kann die sympathische Besetzung und das bekannte Szenario trotzdem begeistern, was vor allem auch an der soliden Synchronbesetzung unter den Fittichien von Rainer Brandt liegt. Während seines Besuchs im Geheimnisvollen Filmclub Buio Omega (Interview Rainer Brandt siehe hier) erzählte der Synchronpapst bereits, dass seinerzeit drei Episoden auf Deutsch synchronisiert wurden, um die Serie (leider erfolglos) an einen Sender zu verkaufen. Vielleicht erhält "Don Matteo" auf diesem Weg ja vielleicht eine zweite Chance.

FAZIT

Mit seinem subversiven Thema zweier rebellierender Padres bleibt das Spencer-Hill Abenteuer "Zwei Missionare" auch heute noch Brandt-aktuell und unterhaltsam. Es gibt reichlich handfeste spirituelle Nachhilfe für nachlässige Kirchen-Hirten und ausbeuterische Sklaventreiber. Die Blu-ray lässt leider das Alter des Filmmaterials sehr stark erkennen und liefert nur eine sehr eingeschränkte Bildqualität. Ob "Zwei Missionare" jemals besser aussehen wird, darf ohne erheblichen Mehraufwand aber wohl angezweifelt werden. Ob ein Upgrade lohnt, bleibt hier leider Ermessenssache. Immerhin gibt es als Extra erstmals die deutsch synchronisierte Pilotfolge von Terence Hills italienischer Erfolgsserie "Don Matteo" zu sehen.



Kay Pinno


Folge uns auf

DVDrome auf Facebook DVDrome auf Twitter DVDrome auf Google+ RSS-Feed DVDrome